Abo
  • Services:

Flash-Speicher: Toshiba und WD stecken 15 Milliarden US-Dollar in ihre Fabs

Neue Investitionen für die Produktion von Flash-Speicher: Toshiba und Western Digital wollen in den kommenden drei Jahren rund 15 Milliarden US-Dollar für die Aufrüstung von Fabs aufwenden.

Artikel veröffentlicht am ,
Fab 2 in Yokkaichi
Fab 2 in Yokkaichi (Bild: Toshiba)

Wie unter anderem die japanische Tageszeitung Nikkei berichtet, haben Toshiba und Western Digital beschlossen, ihre Halbleiterproduktionsanlagen für Flash-Speicher aufzurüsten. Gemeinsam sollen innerhalb von drei Jahren umgerechnet rund 14,6 Milliarden US-Dollar in japanische Fabs (Semiconductor Fabrication Plants) investiert werden. Im Oktober 2015 hatte Western Digital für 19 Milliarden US-Dollar Sandisk übernommen, das mit Toshiba ein Joint Venture namens Flash Forward hat. WD führt die Partnerschaft fort.

Stellenmarkt
  1. Thyssengas GmbH, Dortmund
  2. BWI GmbH, Berlin, Strausberg

Flash Forward ist nach Samsung und vor IMFT (Intel Micron Flash Technologies) der weltweit zweitgrößte Hersteller von Flash-Speicher. Mit der Aufrüstung der Produktionsstädten möchten Toshiba und Western Digital ihren Marktanteil weiter ausbauen. Konkret geht es um die Anlagen nahe der Stadt Yokkaichi in der Präfektur Mie, wo Flash Forward unter anderem die neue Fab 2 für 3D-NAND-Flash-Speicher errichtet hat, die seit Frühjahr 2016 läuft.

SSDs mit 3D-Speicher stehen noch aus

Durch weitere Aufrüstung soll eine Anlage in Yokkaichi künftig eine doppelt so hohe Fertigungskapazität aufweisen wie Samsungs derzeit größte Fab. Flash Forward sieht es zudem als Vorteil an, anders als Samsung und Intel Micron Flash Technologies alle Werke zentral an einem Ort stehen zu haben.

Produkte mit 3D-Flash-Speicher von Toshiba und Western Digital gibt es noch keine. Das SSD-Topmodell OCZ RD400 mit NVMe-PCIe-Anschluss und günstige Varianten wie Sandisks Z410-Reihe basieren noch auf planarem NAND-Flash-Speicher mit 2 oder 3 Bit pro Zelle, die Fertigung erfolgt im 15-nm-Verfahren. Samsung schichtet in der dritten 3D-Generation bis zu 48 Zelllagen übereinander, IMFTs erste Generation kommt auf 32 Layer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 7,99€
  2. (-72%) 8,40€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

Folgen Sie uns
       


Nubia X - Hands on (CES 2019)

Das Nubia X hat nicht einen, sondern gleich zwei Bildschirme. Wie der Hersteller die Dual-Screen-Lösung umgesetzt hat, haben wir uns auf der CES 2019 angeschaut.

Nubia X - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Dirt Rally 2.0 im Test: Extra, extra gut
Dirt Rally 2.0 im Test
Extra, extra gut

Codemasters übertrifft mit Dirt Rally 2.0 das bereits famose Dirt Rally - allerdings nicht in allen Punkten.
Von Michael Wieczorek

  1. Dirt Rally 2.0 angespielt Mit Konzentration und Geschick durch immer tieferen Schlamm
  2. Codemasters Simulationslastiges Rennspiel Dirt Rally 2.0 angekündigt

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

    •  /