Abo
  • Services:

Flash-Speicher: Samsung nennt erste Leistungswerte zu seinen Z-SSDs

Die IOPS und die Übertragungsrate pro Sekunde scheinen bei Samsungs Z-SSDs nicht außergewöhnlich hoch, dafür soll die Latenz überzeugen. Zur Haltbarkeit des eingesetzten NAND-Flash-Speichers hält sich der Hersteller allerdings noch bedeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Zwei Z-SDDs von Samsung
Zwei Z-SDDs von Samsung (Bild: Digital Trends)

Samsung hat auf der Cloud Expo Europe erstmals konkrete Leistungsangaben zu seinen Z-SSDs gemacht, wie Anandtech berichtet. Angekündigt hatte der südkoreanische Hersteller die Solid State Drives auf dem Flash Memory Summit im August 2016, jedoch kaum Details genannt. Bei einem in London ausgestellten Modell listete Samsung einige Werte zur Einordnung.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen
  2. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln

Dabei handelt es sich um eine PCIe-Gen3-x4-Steckkarte im HHHL-Formfaktor (Half Height Half Length) und 800 GByte Kapazität. Die sequenzielle Lese- und Schreibrate soll bis zu 3,2 GByte pro Sekunde betragen. Zumindest lesend ist sie damit ähnlich schnell wie Samsungs aktuelle Consumer-SSDs, die 960 Pro und die 960 Evo. Auffällig ist die Schreibrate der Z-SSD oder zumindest die Aussage, sie sei identisch zur Lesegeschwindigkeit. Die 750.000 und und 160.000 Input-/Output-Operationen pro Sekunde (R/W) sind ohne Queue-Depth-Angabe nicht einzuordnen, tendenziell gibt es aber schnellere SSDs.

  • Samsungs Z-SSD auf der Cloud Expo Europe (Foto: Ian Cutress/Anandtech)
  • Präsentation auf dem Flash Memory Summit 2016  (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Präsentation auf dem Flash Memory Summit 2016  (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
  • Präsentation auf dem Flash Memory Summit 2016  (Foto: Marc Sauter/Golem.de)
Samsungs Z-SSD auf der Cloud Expo Europe (Foto: Ian Cutress/Anandtech)

Als wichtigsten Vorteil der Z-SSD nennt Samsung die Latenz, die 70 Prozent geringer sein soll als bei anderen NVMe-Modellen. Damit würde sich das Solid State Drive in der Nähe von Intels Optane-SSDs wie der DC P4800X mit 3D-Xpoint-Speicher positionieren. Samsung zufolge werden die kurzen Antwortzeiten bei (Lese)zugriffen durch einen speziellen Controller und den Z-NAND-Flash-Speicher erreicht. Dabei könnte es sich um 3D-NAND als SLC-Variante (Single Level Cell) mit einem Bit pro Speicherzelle handeln. Das hat Samsung aber bisher weder bestätigt noch dementiert. SLC würde die Haltbarkeit verglichen mit MLC und TLC deutlich erhöhen.

Ursprünglich hatte Samsung eine 1-TByte-Z-SSD für 2016 angekündigt und 2 sowie 4 TByte für 2017. Wann die Auslieferung startet, ist unbekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 47,99€
  4. 7,48€

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /