Abo
  • Services:
Anzeige
Älterer planarer TLC-Flash-Baustein mit 16-nm-Fertigung und 128 GBit
Älterer planarer TLC-Flash-Baustein mit 16-nm-Fertigung und 128 GBit (Bild: Micron)

Flash-Speicher: Micron spricht über 768-GBit-Chip

Älterer planarer TLC-Flash-Baustein mit 16-nm-Fertigung und 128 GBit
Älterer planarer TLC-Flash-Baustein mit 16-nm-Fertigung und 128 GBit (Bild: Micron)

Fast die doppelte Speicherdichte wie Samsung, aber viel größer: Micron hat einen Vortrag über einen 3D-Flash-Speicher-Chip gehalten, der 768 GBit fasst. Er basiert auf für planaren Speicher typischer Technik.

Der Speicherhersteller Micron hat auf der International Solid State Circuits Conference (ISSCC) über einen NAND-Flash gesprochen, der eine Kapazität von 768 GBit oder umgerechnet 96 GByte aufweist. Der Chip besteht aus übereinander gestapelten Zellen (insgesamt 64 Schichten), die jeweils drei Bits speichern (Triple-Level-Cell, kurz TLC) und auf der Floating-Gate- statt der üblicheren Charge-Trapping-Technik basieren.

Anzeige

Derzeit fertigt Micron planaren Flash-Speicher mit MLCs und 256 GBit in Serie, zudem ist 3D-Speicher mit TLCs und 384 GBit in Arbeit. Auch Sandisk und Toshiba sowie Samsung produzieren 3D-Flash mit TLCs und 256 GBit. Der neue 768-GBit-Flash erhöht der EE Times zufolge die Speicherdichte auf 4,29 GBit/mm² - Samsungs am engsten gepackter Flash kommt auf 2,6 GBit/mm². Zum Vergleich: Der planare 128-GBit-MLC-Flash in günstigen SSDs wie der BX100 von Microns Endkundenmarke Crucial liegt bei 0,87 GBit/mm².

Der Nachteil des neuen Micron-Chips verglichen mit einem Samsung-Die ist die Größe von 179,2 mm² statt 97,6 mm². Bei gleicher oder ähnlicher Fertigung passen viel weniger Chips auf einen Wafer und die Ausbeute (yield) ist geringer. Allerdings werden auch weniger Dies für die gleiche Kapazität benötigt. Ein interessanter Aspekt ist zudem die Technik: Micron nutzt Floating-Gate-Transistoren, die bei planarem Flash üblich sind, statt das ansonsten bei 3D-Speicher verwendete Charge-Trapping. Letztere ist aufwendiger, ermöglicht aber eine höhere Speicherdichte pro mm².

Bisher hat sich Micron nicht entschieden, ob der vorgestellte 768-GBit-TLC-Flash in Produktion gehen soll, da derzeit mit 96-MByte-Blöcken gearbeitet wird. Ungeachtet davon sieht der Hersteller entsprechend große Speicherbausteine für 2017 vor und möchte das Jahr darauf 1-TBit-Flash-Dies fertigen.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 09. Feb 2016

Ich weiß, aber wenn mehr frei ist, hast du mehr Reservezellen (abseits von den 8...

Lala Satalin... 08. Feb 2016

Oh na ja. Jedenfalls sind das Enterprise-SDDs und sicherlich nicht von schlechter Qualität.

Kleine Schildkröte 07. Feb 2016

Damit ich mehr Kilometer speichern kann. Dann bin ich zufrieden... .



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stelter Zahnradfabrik GmbH, Bassum
  2. ResMed, Martinsried Raum München
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. ENERCON GmbH, Aurich


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Suchmaschinen

    Internet Archive will künftig Robots.txt-Einträge ignorieren

  2. OWASP Top 10

    Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update

  3. Apple Watch

    Apps von Amazon, Ebay und Google verschwunden

  4. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  5. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  6. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  7. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  8. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  9. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tianzhou 1 dockt an Raumstation an

  10. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

Garmin Fenix 5 im Test: Die Minimap am Handgelenk
Garmin Fenix 5 im Test
Die Minimap am Handgelenk

Trutzbox Apu 2 im Test: Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
Trutzbox Apu 2 im Test
Gute Privacy-Box mit kleiner Basteleinlage
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

  1. Re: Revolutionär

    Tylon | 09:14

  2. Re: Grammatik: "Das Konzept ähnelt dem...

    cb (Golem.de) | 09:12

  3. Re: Nur in GF Experience.

    Arschi | 09:11

  4. Re: GA-AB350-Gaming3 teils verschlimmbessert

    Psy2063 | 09:11

  5. Re: Müll

    pythoneer | 09:09


  1. 09:32

  2. 09:13

  3. 07:40

  4. 07:24

  5. 12:40

  6. 11:55

  7. 15:19

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel