Abo
  • Services:

Flash-Speicher: Kingston hat den größten USB-Stick, Sandisk den schnellsten

Superlative bei USB-Sticks: Größer (2 TByte) und schneller (420 MByte pro Sekunde) als alle bisherigen sollen die neuen von Kingston und Sandisk sein. Das hat seinen Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Extreme Pro
Extreme Pro (Bild: Sandisk)

Kingston hat auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas einen USB-Stick namens Data Traveler Ultimate Generation Terabyte (GT) angekündigt, von Sandisk kommt eine Neuauflage des ursprünglichen Extreme Pro. Beide setzen in ihren Bereichen jeweils Maßstäbe: Kingston beschreibt den Data Traveler Ultimate GT als weltweit größten USB-Stick und Sandisk den Extreme Pro als den schnellsten mit hoher Speicherkapazität.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. BWI GmbH, Bonn, Berlin

Vom Data Traveler Ultimate GT soll es zwei Versionen geben: eine mit 1 TByte und eine mit 2 TByte. Er erreicht damit eine Speicherkapazität, die es bisher einzig von sehr wenigen externen SSDs wie Samsungs Portable SSD T3 oder - hier häufiger - in Form von externen Festplatten gibt. Zwar ist der Data Traveler Ultimate DT mit Maßen von 72 x 27 x 21 mm alles andere als kompakt, aber immer noch kleiner als eine 2,5-Zoll-Festplatte samt Gehäuse. Kingston zeigt zwar eine große Tabelle mit Aussagen, dass 2 TByte unter anderem für 96 installierte Spiele reichen sollen, nennt aber keinerlei Transferraten.

  • Data Traveler Ultimate GT (Bild: Kingston)
  • Extreme Pro (Bild: Sandisk)
  • Extreme Pro (Bild: Sandisk)
Data Traveler Ultimate GT (Bild: Kingston)

Ganz anders Sandisk, das Unternehmen will aber auch den bisher flottesten USB-Stick haben. Der Extreme Pro erreicht dem Hersteller zufolge eine sequenzielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 420 MByte pro Sekunde und soll bis zu 380 MByte pro Sekunde schreiben. Das sind hohe Werte, die aber unter denen liegen, die mit USB 3.1 Gen2 möglich wären. Tatsächlich befinden sich die Datenraten noch im Bereich von USB 3.1 Gen1, sprich USB 3.0 - da verwundert auch der Anschluss vom Type A statt Type C nicht. Der Extreme Pro speichert 256 GByte an Daten und unterstützt eine 128-Bit-Verschlüsselung per mitgelieferter Software.

Kingston verkauft den Data Traveler Ultimate GT ab Februar 2017 für einen unbekannten Preis - wahrscheinlich fast vierstellig. Sandisk wiederum möchte den Extreme Pro ab Ende Januar für 150 Euro in den Handel bringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

wcv333 02. Mai 2017

Auch bei mir sind bis NUR intenso-Karten kaputt geworden .... Woran das wohl liegen...

plutoniumsulfat 11. Jan 2017

Der ist wahrscheinlich höher, sodass das Ultrabook dann auf dem Stick steht und sich der...

Seasdfgas 11. Jan 2017

ich war ja überzeugt das man diese u3 software einfach auf jedem stick installieren...

Gixxerkart 11. Jan 2017

kwt

chewbacca0815 11. Jan 2017

Der 1 TB Stick wurde sogar vor zwei Jahren schon präsentiert; sorry, da hab' ich mich...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /