• IT-Karriere:
  • Services:

Flash-Speicher: Kingston hat den größten USB-Stick, Sandisk den schnellsten

Superlative bei USB-Sticks: Größer (2 TByte) und schneller (420 MByte pro Sekunde) als alle bisherigen sollen die neuen von Kingston und Sandisk sein. Das hat seinen Preis.

Artikel veröffentlicht am ,
Extreme Pro
Extreme Pro (Bild: Sandisk)

Kingston hat auf der Consumer Electronics Show 2017 in Las Vegas einen USB-Stick namens Data Traveler Ultimate Generation Terabyte (GT) angekündigt, von Sandisk kommt eine Neuauflage des ursprünglichen Extreme Pro. Beide setzen in ihren Bereichen jeweils Maßstäbe: Kingston beschreibt den Data Traveler Ultimate GT als weltweit größten USB-Stick und Sandisk den Extreme Pro als den schnellsten mit hoher Speicherkapazität.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ulm
  2. C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen

Vom Data Traveler Ultimate GT soll es zwei Versionen geben: eine mit 1 TByte und eine mit 2 TByte. Er erreicht damit eine Speicherkapazität, die es bisher einzig von sehr wenigen externen SSDs wie Samsungs Portable SSD T3 oder - hier häufiger - in Form von externen Festplatten gibt. Zwar ist der Data Traveler Ultimate DT mit Maßen von 72 x 27 x 21 mm alles andere als kompakt, aber immer noch kleiner als eine 2,5-Zoll-Festplatte samt Gehäuse. Kingston zeigt zwar eine große Tabelle mit Aussagen, dass 2 TByte unter anderem für 96 installierte Spiele reichen sollen, nennt aber keinerlei Transferraten.

  • Data Traveler Ultimate GT (Bild: Kingston)
  • Extreme Pro (Bild: Sandisk)
  • Extreme Pro (Bild: Sandisk)
Data Traveler Ultimate GT (Bild: Kingston)

Ganz anders Sandisk, das Unternehmen will aber auch den bisher flottesten USB-Stick haben. Der Extreme Pro erreicht dem Hersteller zufolge eine sequenzielle Lesegeschwindigkeit von bis zu 420 MByte pro Sekunde und soll bis zu 380 MByte pro Sekunde schreiben. Das sind hohe Werte, die aber unter denen liegen, die mit USB 3.1 Gen2 möglich wären. Tatsächlich befinden sich die Datenraten noch im Bereich von USB 3.1 Gen1, sprich USB 3.0 - da verwundert auch der Anschluss vom Type A statt Type C nicht. Der Extreme Pro speichert 256 GByte an Daten und unterstützt eine 128-Bit-Verschlüsselung per mitgelieferter Software.

Kingston verkauft den Data Traveler Ultimate GT ab Februar 2017 für einen unbekannten Preis - wahrscheinlich fast vierstellig. Sandisk wiederum möchte den Extreme Pro ab Ende Januar für 150 Euro in den Handel bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

wcv333 02. Mai 2017

Auch bei mir sind bis NUR intenso-Karten kaputt geworden .... Woran das wohl liegen...

plutoniumsulfat 11. Jan 2017

Der ist wahrscheinlich höher, sodass das Ultrabook dann auf dem Stick steht und sich der...

Seasdfgas 11. Jan 2017

ich war ja überzeugt das man diese u3 software einfach auf jedem stick installieren...

Gixxerkart 11. Jan 2017

kwt

chewbacca0815 11. Jan 2017

Der 1 TB Stick wurde sogar vor zwei Jahren schon präsentiert; sorry, da hab' ich mich...


Folgen Sie uns
       


It Takes Two - Fazit

Nur für zwei: Das Action-Adventure It Takes Two schickt ein geschrumpftes Paar in eine herausfordernde und herzerwärmende Romantic Comedy.

It Takes Two - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /