Abo
  • Services:
Anzeige
Click-to-Play betrifft auch Adobes Plugins.
Click-to-Play betrifft auch Adobes Plugins. (Bild: Mozilla)

Flash-Plugin: Adobe will Mozillas Click-to-Play unterstützen

Click-to-Play betrifft auch Adobes Plugins.
Click-to-Play betrifft auch Adobes Plugins. (Bild: Mozilla)

Vom Flash-Entwickler kommen wohlwollende Worte zu Mozillas Entscheidung, auch Plugins von Adobe auf Click-to-Play umzustellen. Adobe hofft, dass dadurch mehr Nutzer alte Flash-Installationen ersetzen.

Adobe hat kein Problem damit, dass sich die Entwickler von Mozilla dafür entschieden haben, alte Flash-Plugins abzuschalten. Mozilla will in Firefox nahezu alle Plugins auf Click-to-Play umstellen. Das gilt auch für Adobes Flash-Plugin, wenn es sich nicht um die jeweils aktuelle Version handelt, und für den Adobe Reader.

Anzeige

Adobe teilt nun in seinem Blog mit, dass diese Entscheidung Adobe-Kunden schützt. Adobe sieht Schwierigkeiten, den Endanwender davon zu überzeugen, zeitnah Updates einzuspielen. Gerade Nutzern, die seit Monaten oder gar Jahren ihre Software nicht aktualisiert haben, wird somit geholfen.

Adobe hofft, dass so auch Nutzer, die bisher nicht erreichbar waren, davon überzeugt werden, ihre Plugin-Software zu aktualisieren. Firefox wird den Anwender nämlich mit Warnmeldungen unterstützen, sofern diese ein altes Plugin ausführen wollen. Adobe sagt nun seine Unterstützung für Mozillas Projekt zu.

Adobe ist in der Vergangenheit häufig ein Angriffsziel für Entwickler von Schadsoftware gewesen. Mittlerweile wird aber insbesondere der Flash-Player zeitnah durch die neue Updateroutine beim Anwender aktualisiert, so dass Anwender in der Regel schnell wieder geschützt sind. Entwickler von Schadsoftware wenden sich zunehmend von Flash als Plattform ab. Eines der wichtigsten Angriffsziele ist stattdessen Java als Plugin für Browser. Oracle will sich bemühen, die Angriffsfläche in Zukunft zu reduzieren.


eye home zur Startseite
EvilSheep 31. Jan 2013

Du könntest aber auch einfach aufhören es absichtlich falsch verstehen zu wollen und das...

Endwickler 31. Jan 2013

Wozu einen Flashblocker, wenn man es einfach in der Config des Browsers festlegen kann?

Endwickler 31. Jan 2013

Da kann ich nur hoffen, dass sie das nicht für einzelne Produkte wieder mit dem kommenden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH, Schwerin
  3. über Ratbacher GmbH, Nürnberg
  4. digatus it consulting GmbH, Wolfsburg, München, Würzburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 69,99€ (Release 31.03.)
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft und Gemalto

    Windows 10 bekommt native eSIM-Unterstützung

  2. Prepaid

    Telefónica verkürzt Optionslaufzeit auf 28 Tage

  3. Amazon Echo und Echo Dot im Test

    Alexa, so wird das nichts!

  4. Petunia Tech

    Wisoccero spielt Fußball

  5. AMD Ryzen 7

    AM4-Mainboards für Ryzen bereits im Handel

  6. Elektroauto

    Der Smart wird elektrisch - erhältlich ab 21.940 Euro

  7. Smartphone

    Samsung stellt Prozessor für Galaxy S8 vor

  8. 5 GHz

    T-Mobile setzt LTE-U im WLAN-Spektrum ein

  9. BiCS3

    Toshibas 512-GBit-Flash-Chips werden in Mustern ausgeliefert

  10. Europäischer Haftbefehl

    Britische Polizei nimmt mutmaßlichen Telekom-Hacker fest



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

  1. Re: Deutsch - Englisch

    emuuu | 12:46

  2. Re: Müllskills

    Muhaha | 12:46

  3. Re: 2,5" SSD

    Heinzel | 12:45

  4. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    zZz | 12:45

  5. Re: Apple Park vs. BER

    picaschaf | 12:44


  1. 12:56

  2. 12:38

  3. 12:08

  4. 12:00

  5. 11:46

  6. 11:31

  7. 11:15

  8. 11:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel