• IT-Karriere:
  • Services:

Flash-Player mit Malware: Mac-Nutzer werden hereingelegt

Eilige Flash-Updates sind so alltäglich, dass sie bei vielen Nutzern kaum für Aufsehen sorgen dürften. Das kann für Mac-Nutzer zur Zeit zum Problem werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein trügerisches Flash-Update für Mac-Nutzer
Ein trügerisches Flash-Update für Mac-Nutzer (Bild: Intego)

Eine Malware-Kampagne gibt derzeit vor, Flash-Updates an Mac-OS-Nutzer zu verteilen. Das Problem: Neben dem inhärent unsicheren Flashplayer laden die Opfer der Kampagne sich auch noch eine Malware herunter. Die Warnung stammt von der Sicherheitsfirma Intego.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Hochschule der Wirtschaft für Management gGmbH (HdWM), Mannheim

Kriminelle versuchen, Nutzer mit einem Popup im Stil des Webbrowsers Safari dazu zu überreden, eine neue Flashplayer-Version zu installieren. Das Popup zeigt dabei eine URL, die nicht mit der offiziellen Adresse von Adobe übereinstimmen soll. Bestätigt der Nutzer die Warnung, erscheint eine weitere Meldung, die ein notwendiges Flash-Player-Update vortäuscht.

Legitime Flash-Version mit Malware-Komponente

Der Nutzer kann dann einen Flash-Player-Installer herunterladen, der neben einer offenbar legitimen Flash-Version eine Malware-Komponente enthält. Dieser Installer ist nach Angaben von Johannes Ullrich vom Sans-Institut mit einem gültigen Developer-Zertifikat von Apple signiert, löst also keine Sicherheitswarnung aus. Bislang soll Apple das Zertifikat noch nicht zurückgezogen haben.

Die Malware-Komponente enthält zahlreiche Scareware-Programme, die dem Nutzer von Zeit zu Zeit akute Sicherheitsprobleme vortäuschen, um die Anwender zur Zahlung eines Geldbetrages zu bewegen, damit der Rechner wieder sauber ist. Die Malware ist unter dem Namen OS X/Miez bekannt und wird mindestens seit dem vergangenen April verteilt. Sie soll nicht nur über das infizierte Flash-Player-Bundle ausgeliefert werden, sondern auch über verschiedene, nicht näher benannte Browser-Plugins.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

andi_lala 11. Feb 2016

Das ist aber doch ein Blacklist Ansatz oder? Und wird der auch angewandt wenn Anwendungen...

Gol D. Ace 10. Feb 2016

Nur dann wenn Flash erkannt wird. Schalte Flash mal komplett ab und siehe da HTML 5 geht...

SoniX 09. Feb 2016

Bitte sehr. Freut mich :-)

ghostbuster 09. Feb 2016

...und Golem macht passend zu diesem Artikel, gleich mal Werbung für den Mackeeper...

SoniX 09. Feb 2016

... Signierung ist für die Katz. Mehrmals die Woche News über irgendeine Firma die...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Surface Duo im Test: Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!
Surface Duo im Test
Microsoft, bitte bring ein Surface Duo 2!

Microsofts neuer Ausflug in die Smartphone-Welt ist gewagt - das Konzept stimmt aber. Nicht stimmig hingegen sind Software, Hardware und Preis.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Error 1016 Windows-Händler Lizengo ist online nicht mehr erreichbar
  2. Kubernetes Microsofts einfache Cloud-Laufzeitumgebung Dapr wird stabil
  3. Microsoft Surface Duo kostet in Deutschland ab 1.550 Euro

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
    Bill Gates
    Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

    Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
    Eine Rezension von Hanno Böck

    1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

      •  /