• IT-Karriere:
  • Services:

Flash-Laufwerke: Toshibas Enterprise-SSDs für Media-Streaming

Toshibas neue Enterprise-SSDs der HK4-Serie mit MLC-NAND-Flash mit 15 Nanometern Strukturbreite und eine 6-GBit/s-SATA-Schnittstelle sind speziell für den Einsatz in Rechenzentren entwickelt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Toshibas Enterprise-SSDs der HK4-Serie
Toshibas Enterprise-SSDs der HK4-Serie (Bild: Toshiba)

Toshiba hat zwei Enterprise-SSDs der neuen HK4-Serie vorgestellt. Die neuen Flash-Laufwerke basieren auf Toshibas eigenem 15-nm-MLC-NAND und speichern demnach zwei Bits per Zelle. Mit einer Speicherkapazität von bis zu 1,92 TByte sollen die HK4R-SSDs besonders für den leselastigen Einsatz gedacht sein - etwa für Video-on-Demand-Dienste (VoD).

Stellenmarkt
  1. Zilch + Müller Ingenieure GmbH, München
  2. ilum:e informatik ag, Mainz

Für Anwendungsgebiete, die häufige Schreibvorgänge erfordern, sind die SSDs der HK4S-Reihe entwickelt worden. Sie haben eine Kapazität von bis zu 1,6 TByte und sollen sich innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren jeden Tag drei Mal komplett neu beschreiben lassen (Drive Write per Day), bevor Beschädigungen an den Flash-Zellen auftreten.

  • Datenblatt der HK4S-Reihe (Bild: Toshiba)
  • Datenblatt der HK4R-Reihe (Bild: Toshiba)
Datenblatt der HK4S-Reihe (Bild: Toshiba)

Die sequentielle Leserate gibt Toshiba für die SSDs der HK4-Serie mit bis zu 500 MByte/s an. Die Schreibraten bei den HK4R-SSDs variieren je nach Kapazität zwischen 120 und 480 MByte/s, bei den HK4S-Modellen zwischen 270 und 480 MByte/s. Die Performance beim zufälligen Lesen von 4-KByte-Blöcken ist bei allen Modellen mit 75.000 IOPS spezifiziert. Die Schreibleistung der SSDs der HK4E-Reihe liegt bei 20.000 IOPS, bzw. 30.000 IOPS bei den größeren Modellen. Bei den HK4R-SSDs liegt sie zwischen 4.000 und 14.000 IOPS.

Eine Toshiba-eigene Fehlerkorrektur (genannt QSBC), die Lesefehler und Datenverlust vermeiden soll, unterstützen alle SSDs der HK4-Reihe, eine Selbst-Verschlüsselung nach der Spezifikation der Trusted Computing Group (TCG) soll optional verfügbar sein.

Die selbstverschlüsselnden Laufwerke sollen ab April 2016 erhältlich sein, die Modelle ohne Verschlüsselung ab sofort. Die SSDs haben eine Garantielaufzeit von fünf Jahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,39€

Folgen Sie uns
       


Honda E Probe gefahren

Der Honda E ist ein Elektro-Kleinwagen, dessen Design an alte Honda-Modelle aus den 1970er Jahren erinnert.

Honda E Probe gefahren Video aufrufen
Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

Geforce RTX 3060 (12GB) im Test: Der Preisleistungskracher - eigentlich
Geforce RTX 3060 (12GB) im Test
Der Preisleistungskracher - eigentlich

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060: Die RTX 3060 mit 12 GByte hat das Potenzial zum Gaming-Liebling.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Nvidia Geforce RTX 3060 kommt noch im Februar
  2. Geforce RTX 3080 im Test Schnellste Laptop-GPU ist auf Effizienz getrimmt
  3. Geforce RTX 3000 Mobile Nvidia setzt Veröffentlichung technischer Daten durch

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

    •  /