Flash-Alternative: Firefox bekommt mit Shumway Flash-Unterstützung ohne Flash

Der HTML5-Flash-Player Shumway hält Einzug in den Hauptentwicklungszweig von Mozillas Browser Firefox. Läuft alles glatt, könnte Firefox 27 in der Lage sein, erste Flash-Inhalte ohne Flash-Player abzuspielen.

Artikel veröffentlicht am ,
Shumway-Code in Firefox integriert
Shumway-Code in Firefox integriert (Bild: Shumway-Projekt)

Mozilla unterstützt seit geraumer Zeit das Open-Source-Projekt Shumway, das einen HTML5-Flash-Player entwickelt. Der Ansatz soll es ermöglichen, Flash-Inhalte auch ohne Flash-Player in Firefox wiederzugeben. Shumway wandelt die Flash-Inhalte in normale Webinhalte um, die Firefox dann wie gewohnt anzeigen kann. Ähnlich verfährt Mozilla bereits mit dem in Firefox integrierten PDF-Viewer, der auf pdf.js basiert und PDF-Inhalte in Webinhalte umwandelt.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)
    andagon people GmbH, Köln
  2. IT Support Administrator (m/w/d)
    BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH, Meisenheim
Detailsuche

Shumway steht als Erweiterung für Firefox bereit, der Shumway-Code wurde nun aber auch direkt in den Firefox-Code integriert. Läuft alles glatt, könnte Firefox 27 die erste Version werden, die mit Shumway ausgeliefert wird. Die Entwickler konzentrieren sich im ersten Schritt darauf, Flash-Video-Player zu unterstützen. Dadurch soll es unter anderem möglich sein, in Flash-Player eingebettete Videos auch unter Android abzuspielen, wo es keinen Flash-Player gibt.

Langfristig wird angestrebt, mit Shumway alle Flash-Inhalte zu unterstützen, auch Spiele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Atalanttore 25. Dez 2015

Danke für den Tipp. Golem, die IT-News für Profis-Seite, setzt leider immer noch auf...

Atalanttore 05. Okt 2013

Mit Shumway wird man bei Mozilla erkennen in welchem Bereich Flash noch die Nase vor...

gisu 03. Okt 2013

Dir ist der unterschied zwischen einem offenen System und einem geschlossenen System wie...

Fozzybär 03. Okt 2013

+1



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
    Bundeswehr
    Das Heer will sich nicht abhören lassen

    Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
    Ein Bericht von Matthias Monroy

  2. Umweltschutz: Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling
    Umweltschutz
    Leipziger Forscher entdecken Enzym für Plastikrecycling

    Ein neu entdecktes Enzym soll das biologische Recycling von Kunststoff deutlich beschleunigen.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /