Abo
  • Services:

FixFifa: Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

Ermuntert durch den Kampf gegen die Mikrotransaktionen in Star Wars Battlefront 2 will nun auch die Community einige Änderungen in Fifa 18 durchsetzen. Kurioserweise geht es dabei nicht nur um den Itemshop, sondern auch um eine etwas ältere Version des Spiels.

Artikel veröffentlicht am ,
Viele Spieler wünschen sich Änderungen in Fifa 18.
Viele Spieler wünschen sich Änderungen in Fifa 18. (Bild: EA Sports)

Unter dem Hashtag #FixFifa organisieren sich Fans der Fußballsimulation Fifa 18 derzeit auf Reddit und in sozialen Netzwerken. In der Community ist die Stimmung schon länger angeschlagen. Doch nach den Erfolgen im Kampf gegen die Mikrotransaktionen im ebenfalls von Electronic Arts produzierten Star Wars Battlefront 2 geben sich die Fußballfreunde etwa in Foren zuversichtlich, ihre Wünsche nun auch in Fifa durchsetzen zu können. Sie haben deshalb dazu aufgerufen, am sogenannten Black Friday, also am 24. November 2017, keine virtuellen Gegenstände in dem Spiel zu kaufen.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Ingolstadt
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Vielen Spielern geht es schlicht darum, die Mikrotransaktionen im Spielmodus Fifa Ultimate Team (FUT) loszuwerden oder das System zu ändern. Es gibt aber noch eine Reihe weiterer Forderungen. Vor allem wünschen sich Fans, dass EA Sports den Ursprungsstatus von Fifa 18 (Test auf Golem.de) wiederherstellt. Das Programm sei nach seinem Start das beste Fifa seit langem oder gar überhaupt gewesen - abgesehen von Torschüssen und dem Verhalten der Torhüter. Durch die wenig später veröffentlichten Updates ab Version 1.04 sei das Spiel aber immer schlechter geworden.

Dazu kommen weitere Forderungen, etwa die nach Fehlerkorrekturen sowie nach schnelleren Servern sowie Änderungen in der Weekend League; wer auf der Konsole antritt, muss derzeit an zwei Tagen immerhin bis zu 40 Spiele absolvieren. Eine Onlinepetition führt die wichtigsten Punkte auf, bislang haben rund 20.000 Spieler unterzeichnet.

Noch hat #FixFifa spürbar weniger Unterstützer als zeitweise der Kampf gegen die Mikrotransaktionen in Battlefront 2, was vermutlich auch daran liegt, dass sich US-Spieler kaum für Fußball interessieren. Auffällig ist aber, dass sich viele Let's Player mit größerem Abonnentenstamm für die Sache einsetzen und dass laut einem Bericht auf Kicker.de auch E-Sport-Profis wie Shaun "Shellz" Springette und Sean Allen die Änderungen befürworten. Abgesehen von einem nichtssagenden Kommentar in den Foren von Fifa 18 hat sich EA bislang nicht zu dem Thema geäußert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. 915€ + Versand

Lemo 26. Nov 2017

Naja also ein Unterschied in gameplay und Grafik ist schon deutlich spürbar. Wenn du das...

Lemo 26. Nov 2017

Vielleicht hat sich bei Ubisoft jemand am Hintern gekratzt, wer weiß?

Kakiss 24. Nov 2017

Also auf meinem Virtual Soccer auf dem Super Nintendo kann man die Teams komplett...

derKlaus 23. Nov 2017

Nur auf der One X ;)

nachgefragt 23. Nov 2017

Promille ist noch zu hochgegriffen. Einer von 100.000 vll. Von 6-7 Millionen Spielern...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /