• IT-Karriere:
  • Services:

Fixed Wireless: Telefónica testet mehrere GBit/s in Hamburg

Die Telefónica und Samsung probieren in Hamburg 5G-Fixed-Wireless-Anschlüsse aus. Es geht darum, bei 26 GHz die Haushalte mit mehreren Gigabit zu versorgen.

Artikel veröffentlicht am ,
5G Mobile und Fixed-Wireless-Tests am Verizon-Hauptsitz im Jahr 2016
5G Mobile und Fixed-Wireless-Tests am Verizon-Hauptsitz im Jahr 2016 (Bild: Samsung Electronics)

Telefónica Deutschland und Samsung Electronics haben den Test von 20 Fixed-Wireless-Anschlüssen (FWA) mit 5G in Deutschland vereinbart. Das gab der Mobilfunkbetreiber am 18. September 2018 bekannt. Ab November werde über einen Zeitraum von drei Monaten die Gigabit-Technologie in Deutschland getestet.

Stellenmarkt
  1. FACKELMANN GmbH + Co. KG, Hersbruck bei Nürnberg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Bei Fixed Wireless wird die letzte Meile per Funk in die Haushalte überbrückt. Der südkoreanische Ausrüster wird den Testaufbau mit einer End-to-End-Ausrüstung im Bereich der Millimeterwellen bei 26 GHz unterstützen. Dies ermögliche Übertragungsraten von mehreren Gigabit pro Sekunde. Die Technologie besteht im Wesentlichen aus einem virtuellen Core und einer 5G Radio Access Unit auf Seiten von Telefónica sowie 5G Outdoor-Unit und Indoor-Routern für die Kunden.

Mit dem Test erproben Telefónica und Samsung, ob Haushalte und Gewerbetreibende auch ohne das aufwendige Verlegen von Glasfaserleitungen mit Gigabitanschlüssen versorgt werden können.

Samsung kann ausprobieren

"Telefónica Deutschland und Samsung arbeiten in Deutschland erstmals Hand in Hand an der Einführung von 5G im Zusammenhang mit FWA", sagte Cayetano Carbajo Martín, Chief Technology Officer von Telefónica Deutschland. Er sei zuversichtlich, mit diesem Test die technische Machbarkeit von Fixed Wireless Access in Deutschland demonstrieren zu können.

GY Seo, Senior Vice President und Head of Global Sales & Marketing des Networks Business bei Samsung Electronics, sagte: "Mit der Kooperation lernen wir unter anderem auch, die Anforderungen der Kunden besser zu verstehen."

Vorstandschef Markus Haas sagte im April 2018: "Als Test wollen wir dieses Jahr in München und Hamburg jeweils bis zu 50 Haushalte per 5G-Mobilfunk mit Internet versorgen. Dafür bauen wir in den Straßen entlang der vorhandenen Glasfasertrassen kleine Mobilfunkstationen, die dann WLAN-Router in den Wohnungen versorgen." So ähnlich plane es der US-Mobilfunkbetreiber Verizon in mehreren Städten. Auch die Deutsche Telekom probiert Fixed Wireless aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

David64Bit 21. Sep 2018

300 Meter reichen - soll mir also recht sein :D

bombinho 19. Sep 2018

Das naechste Problem ist, dass dann entweder die Fassade voller Antennen haengt oder aber...

luzipha 18. Sep 2018

Ne, da hast du etwas missverstanden. Die testen alle GBits/s einzeln in Bramfeld und...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Fold im Test

Das Galaxy Fold ist Samsungs erstes Smartphone mit faltbarem Display. Die Technologie ist spannend, im Alltag nervt uns das ständige Auf- und Zuklappen aber etwas.

Galaxy Fold im Test Video aufrufen
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Raptor 27 Razers erstes Display erscheint im November
  2. Gaming-Maus Razer macht die Viper kabellos
  3. Raion Razer verkauft neues Gamepad für Arcade-Spiele

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /