Abo
  • Services:
Anzeige
Fixed Wireless Broadband bei Telstra
Fixed Wireless Broadband bei Telstra (Bild: Telstra)

Fixed Wireless: AT&T und Verizon starten 5G als Festnetzersatz

Fixed Wireless Broadband bei Telstra
Fixed Wireless Broadband bei Telstra (Bild: Telstra)

AT&T und Verizon warten die 5G-Standardisierung nicht ab und setzen bereits in diesem Jahr die Technik als Fixed Wireless ein. Fixed-Wireless-Systeme sind etwa über eine Antenne auf dem Dach angebunden, von wo Ethernet-Kabel die Versorgung ins Haus übernehmen.

Die US-Telekommunikationskonzerne AT&T und Verizon Wireless beginnen in diesem Jahr, erste Haushalte mit Vorstandard-5G-Technik zu versorgen. Das berichtet das Magazin IEEE Spectrum unter Berufung auf die Unternehmen. AT&T und Verizon werden Millimeterwellen nutzen, deren Wellenlänge zwischen 1 und 10 Millimeter liegt, was einem Frequenzband von 30 GHz bis 300 GHz entspricht.

Anzeige

AT&T ist einer der führenden Telekommunikationskonzerne der USA mit Hauptsitz in Dallas im Bundesstaat Texas. Das Unternehmen ist der zweitgrößte Mobilfunkbetreiber und der größte Festnetzbetreiber des Landes. Der Fernsehsatellitenbetreiber und Programmanbieter DirecTV gehört zu AT&T. Verizon Wireless ist der größte US-amerikanische Mobilfunkbetreiber.

In ersten Tests bevorzugt Verizon das 28-GHz-Frequenzband, was die Behörde Federal Communications Commission seit Juli 2016 für die kommerzielle Nutzung zugelassen hat. AT&T hat Millimeterwellen oder EHF-Band (Extremely High Frequency) bei 28 GHz und 15 GHz getestet und bei einem Labortest in Austin 14 GBit/s bei 15 GHz erreicht.

Pre-5G-Investitionen sind unsicher

Fixed-Wireless-Systeme sind etwa über eine Antenne auf dem Dach angebunden, von wo Ethernet-Kabel die Versorgung ins Haus übernehmen.

Jetzt gemachte 5G-Investitionen sind unsicher: Es gibt weder Endgeräte noch verabschiedete Standards zu 5G. Bisher existieren nur die Anforderungen und technische Vorentwicklungen, konkrete Standards werden ab dem Jahr 2018 erwartet.

Der neue Mobilfunkstandard kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als einer Millisekunde und hohe Verfügbarkeit erreichen. Weltweit werden 100 Milliarden mobilfunkfähige Geräte gleichzeitig ansprechbar.

Sanyogita Shamsunder, Verizons Director Network Planning, sagte, das Unternehmen werde dennoch bereits im Jahr 2017 die Technik 5G als Fixed Wireless einsetzen. "Wir sehen eine solide Anwendung, weshalb wir denken, dass wir sie mit dieser Technologie ansprechen können, also werden wir es tun", sagte sie.

Huawei will die letzten Meter zum Kunden auch mit Mobilfunk überwinden. Mit WTTx 2.0 seien Anbindungen bis zu 1 GBit/s bereits über LTE möglich, hatte Yuefeng Zhou, Chief Marketing Officer Huawei Wireless Network Product Line, im November 2016 Golem.de in Tokio gesagt. Die Deutsche Telekom ist an Technologien wie Wireless Fiber To The X 2.0 (WTTx 2.0) zur Überwindung der letzten Meile interessiert.


eye home zur Startseite
Ovaron 03. Jan 2017

Den Router gibts zu kaufen (und den kann man theoretisch auch wieder verkaufen) oder zur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Präsident des Kammergerichts, Berlin
  2. Ratbacher GmbH, Großraum Chemnitz
  3. Ratbacher GmbH, Solingen
  4. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 288,62€
  2. (u. a. DXRacer OH/RE9/NW für 199,90€ statt 226€ im Preisvergleich)

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Internet Lädt noch
  2. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen
  3. Equal Rating Innovation Challenge Mozilla will indische Dörfer ins Netz holen

  1. Re: Mich beeindruckt das nicht.

    Heinzel | 22:16

  2. Re: Mit 10.14 sind KEXT tot

    Noro_Eisenheim | 22:07

  3. Lineage unterstützung wahrscheinlich?

    Lumumba | 22:06

  4. Re: Bandbreite in Überschuss?

    DerDy | 22:04

  5. Re: CCC verwechselt Internet mit Mobilfunknetz?

    DerDy | 21:58


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel