Abo
  • Services:

Gibt es Mofa-Cheater?

Der eigentliche Clou von Strava ist allerdings ein anderer. Er hat ganz entfernt sogar mit meiner Spazierengeh-Challenge zu tun. Bei Strava gibt es sogenannte Segmente. Das ist ein von Nutzern auf den Karten des Dienstes markierter Abschnitt, der beispielsweise von der Bushaltestelle bis zur übernächsten Kreuzung führt. Strava wertet kontinuierlich die Daten von all seinen fahrradfahrenden Läufern und Radlern aus. Wer zufällig oder absichtlich ein Segment befährt, kommt in eine der Bestenlisten - es gibt eine ewige, eine nur für den jeweiligen Tag und so weiter.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Für viele Freizeitsportler hat das eine enorme Anziehungskraft. Mit den Segmenten kann auch ein Amateur wie ich als Gewinner in die Sportwelt eingehen - zumindest gefühlt. Es ist ein echter Kick, wenn ich auf einem Segment in der Nachbarschaft alles gebe und damit den Tagessieg oder mehr zumindest in meiner Gewichts- und Altersklasse heraushole.

So schön das klingt: Ungefährlich ist das alles nicht. Besonders in den Bergen kommt es immer wieder zu Unfällen etwa beim Downhill, weil Mountainbiker ihr Können auf der Jagd nach Rekorden überschätzen. Beobachter fordern deshalb, dass Strava Abfahrten als Segment nicht mehr zulässt. Auch eine Sperre in Großstädten könnte mal Thema werden. Längst nicht jeder Radweg ist als virtuelle Wettkampfpiste geeignet.

Ähnlich wie bei Computerspielen gibt es vermutlich auch bei Strava nicht wenige Cheater. Auf einem für Läufer eingerichteten Segment kann man per Fahrrad schließlich problemlos neue Bestzeiten aufstellen. Und bei manchen Radrekorden frage ich mich, ob da nicht doch ein Mofa mit gerade noch glaubwürdiger Geschwindigkeit durchgedonnert ist.

Strava ist kostenlos nutzbar. Die Premium-Mitgliedschaft kostet rund 5,50 Euro im Monat, auch als normaler Anwender kommt man jedoch gut zurecht. Zahlende Kunden erhalten in erster Linie Zugriff auf mehr Statistiken und Auswertungen. Dazu gehören Heatmaps - noch so eine Sache aus der Spielebranche. Auf Strava lassen sich damit, ähnlich wie auf Multiplayermaps, besonders oft belaufene oder befahrene Wege hervorheben.

Abenteuer auf Runtastic

Wem Challenges, virtuelle Wettkämpfe und Segmente zu anstrengend oder schlicht zu nervig sind, der muss nicht ganz auf Gamification verzichten. Sogenannte Story-Runs sind eine Art Einzelspielerkampagne für Echtweltsportler. Verfügbar sind sie unter anderem bei der Smartphone-App Runtastic - das Entwicklerstudio gehört übrigens zu Adidas.

  • Strava erzeugt auf Basis der Sportdaten eine Heatmap - allerdings nur für Premiumkunden. (Screenshot: Golem.de)
  • Segmente - also virtuelle Rennstrecken - sind auf der Karte von Strava blau eingefärbt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die App von Strava zeigt Informationen über ein Training an. (Screenshot: Golem.de)
  • Runtastic verwöhnt den Sportler regelmäßig mit Medaillen. (Screenshot: Golem.de)
  • Im Kalender von Runtastic sind alle Einheiten verzeichnet. (Screenshot: Golem.de)
  • In der App von Runtastic wählt der Spieler-Sportler seinen Story-run aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht von Garmin Connect zeigt Massen von Daten. (Screenshot: Golem.de)
  • Karten bei Garmin Connect kommen bei Google Maps, Bing und Open Streetmap zum Einsatz. (Screenshot: Golem.de)
  • Die App von Garmin ist schick, aber unübersichtlich. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei Polar Flow verbindet die Erholungskurve Trainings (rot) und Aktivitäten (blau) sinnvoll. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Traingsübersicht von Polar Flow zeigt alle Sporteinheiten. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Polar-Flow-App ist der Tag als Kreis mit allen Aktivitätsarten gefüllt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Übersicht von Fitbit wirkt sehr ansprechend. (Screenshot: Golem.de)
  • Bei den Statistiken zeigt Fitbit eigentlich dreimal die gleichen Daten in unterschiedlichen Formaten an - überflüssig. (Screenshot: Golem.de)
  • Das neue Dashboard der App von Fitbit. (Screenshot: Golem.de)
  • Tomtom hat eine etwas eigenwillige Farbgebung, ist aber sehr übersichtlich. (Screenshot: Golem.de)
  • Auf Knopfdruck liefert Tomtom Mysports viele Statistiken. (Screenshot: Golem.de)
  • In der App von Tomtom Mysports sind die Trainigs natürlich auch verzeichnet. (Screenshot: Golem.de)
  • Karten, Statistiken und Auswertungen für ambitionierte Sportler bietet Runalyze. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Opensource-Projekt Runalyze erfordert eine gewisse Einarbeitung. (Screenshot: Golem.de)
Runtastic verwöhnt den Sportler regelmäßig mit Medaillen. (Screenshot: Golem.de)

Story-Runs sind Hörspiele, die auf die Situation eines Läufers abgestimmt sind. In A Runner's Destiny etwa (das auf der Welt des Actionspiels Mirror's Edge Catalyst basiert) muss man gleich zum Start rennend aus einem Gefängnis entkommen. Das rund 40 Minuten lange Abenteuer ist reines Kopfkino: Wer sich gerade vorstellt, Teil einer spektakulären Verfolgungsjagd zu sein, trabt natürlich trotzdem brav durch die Reihenhaussiedlung.

Zumindest die Story-Runs von Runtastic sind aufwendig und stimmig in Szene gesetzt. Auch sonst gehört Runtastic zu den empfehlenswertesten Apps für Sportler. Die Aufzeichnung einer Tour erfolgt per Smartphone - sie lässt sich wahlweise übrigens mit der Apple Watch starten. Zur Analyse der Ergebnisse können Nutzer auf die dazugehörige Webseite wechseln.

 Schritte versus SportAuszeichnungen für alle 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 5,55€
  2. 49,86€
  3. 5,99€

derdiedas 12. Jul 2016

Datenschutz interessiert nur wenn Deine Daten anders als DU im Vertrag es freigegeben...

christian_k 10. Jul 2016

Wir haben olympische "Spiele", Fußballspiele usw. Kinder laufen um die Wette und...

Flexy 10. Jul 2016

Wenn ich richtig Sport machen will, dann schnapp ich mir mein Fahrrad oder die...

jg (Golem.de) 08. Jul 2016

Danke für den Hinweis und das Interesse! Wir hätten zur Veröffentlichung gerne eine...

Tom Fox 08. Jul 2016

Ja die würden wir auch gerne machen, haben jetzt allerdings mit 2 Leuten schon fast 1,5...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

FreeNAS und Windows 10: Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich
FreeNAS und Windows 10
Der erste NAS-Selbstbau macht glücklich

Es ist gar nicht so schwer, wie es aussieht: Mit dem Betriebssystem FreeNAS, den richtigen Hardwarekomponenten und Tutorials baue ich mir zum ersten Mal ein NAS-System auf und lerne auf diesem Weg viel darüber - auch warum es Spaß macht, selbst zu bauen, statt fertig zu kaufen.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. TS-332X Qnaps Budget-NAS mit drei M.2-Slots und 10-GBit-Ethernet

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /