Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Fit Smart von Adidas
Die neue Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)

Fit Smart: Adidas stellt eigenes Fitness-Armband vor

Mit dem Fit Smart hat Adidas ein Fitness-Armband vorgestellt, das sich speziell für Trainingssituationen eignen soll. Über eine LED-Leiste wird dem Nutzer angezeigt, in welcher Intensität er gerade trainiert.

Anzeige

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat ein eigenes Fitness-Armband vorgestellt: Das Fit Smart hat die Größe einer Smartwatch, die notwendigen Informationen werden über ein Display aus mehreren LEDs dargestellt. Dazu zählen Kilometerangaben, verbrauchte Kalorien oder die Uhrzeit. Das Wearable ist laut Adidas explizit für das Laufen, Training und Fitness konzipiert.

  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
  • Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)
Das Fit Smart von Adidas (Bild: Adidas)

Das Fit Smart wird per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und synchronisiert sich über die miCoach Train-and-Run-App mit der miCoach-Cloud. Hier speichert der Nutzer seinen Trainingsfortschritt, zudem kann er auf zahlreiche Trainingspläne zugreifen. Ist das Fitness-Armband nicht mit dem Smartphone verbunden, kann es bis zu zehn Stunden Trainingsverlauf aufzeichnen. Dieser wird beim erneuten Verbinden synchronisiert. Die miCoach-App ist für iOS, Android und Windows Phone erhältlich.

Trainingsintensität über LED-Leiste ablesbar

Am linken Rand des Fit Smart befindet sich eine LED-Leiste, die dem Nutzer in unterschiedlichen Farben die aktuelle Trainingsintensität anzeigt. Durch Vibrationen und Hinweise auf dem Display soll zudem das Workout optimiert werden.

Adidas ist nicht der erste Sportartikel-Hersteller, der ein Fitness-Armband auf den Markt bringt. Nike hat bereits Anfang 2012 das Fuel Band vorgestellt, seit Ende 2013 ist die zweite Version Fuel Band SE verfügbar.

Ab August erhältlich

Das Fit Smart soll ab dem 15. August 2014 im Onlinestore von Adidas erhältlich sein, der Preis beträgt 200 Euro. Ab September 2014 soll das Fitness-Armband in den regulären Einzelhandel kommen.


eye home zur Startseite
zaunkoenig 16. Jul 2014

Sport kann entspannend sein, zum regenerieren von Arbeitstag dienen. Und sich bis ins...

0xDEADC0DE 11. Jul 2014

Er sieht so aus, wie mein Pulsgurt von Polar und bis jetzt hatte ich mit beiden keinerlei...

0xDEADC0DE 11. Jul 2014

Es gibt auch deutlich günstigere, das von Garmin kostet im Offline-Geschäft 119 ¤, falls...

0xDEADC0DE 11. Jul 2014

Ist aber nur eine Faustregel, wer ernsthaft Sport betreiben möchte sollte vorher zum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Kasseler Verkehrs- und Versorgungs-GmbH, Kassel
  3. medavis GmbH, Karlsruhe
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix

  2. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

    Google fehlt der Mut

  3. Baden-Württemberg

    Unitymedia schließt Sendeplatzumstellung ab

  4. Gesetz gegen Hasskommentare

    Die höchsten Bußgelder drohen nur Facebook

  5. GPD Pocket im Test

    Winziger Laptop für Wenigtipper

  6. Neue WLAN-Treiber

    Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen

  7. Kabel-Radio

    Sachsen will auch schnelle UKW-Abschaltung im Kabel

  8. To Be Honest

    Facebook kauft Wahrheits-App

  9. Lüfter

    Noctua kann auch in Schwarz

  10. Microsoft

    Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Science-Fiction wird real: Kampf der Robotergiganten
Science-Fiction wird real
Kampf der Robotergiganten
  1. Roboter Megabots kündigt Video vom Roboterkampf an
  2. IFR Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an
  3. Automatisierung Südkorea erwägt eine Robotersteuer

  1. Re: Hab einen mit Linux bestellt.

    IchBIN | 15:28

  2. Re: unsere Gesellschaft ist einfach nur noch eine...

    Umaru | 15:26

  3. Re: Sind die Lüfter besonders gut, oder die Firma...

    tschick | 15:25

  4. Re: Bei "Intel Atom" habe ich aufgehört zu lesen

    Tet | 15:25

  5. Re: Hurra! Glashintergründe, was für eine...

    Arkarit | 15:25


  1. 15:34

  2. 15:00

  3. 14:26

  4. 13:15

  5. 11:59

  6. 11:54

  7. 11:50

  8. 11:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel