Abo
  • Services:

Fischfang: Peta prangert Minispiel in Final Fantasy 15 an

Ein Minispiel rund ums Fangen von Fischen in Final Fantasy 15 geht der Tierschutzorganisation Peta zu weit. Sie verlangt von Entwickler Square Enix, dass er das Jagen und Töten von Tieren künftig nicht mehr "banalisiert".

Artikel veröffentlicht am ,
Spieler können in Final Fantasy 15 auch auf Fischfang gehen.
Spieler können in Final Fantasy 15 auch auf Fischfang gehen. (Bild: Golem.de)

Die deutsche Niederlassung der Tierschutzorganisation Peta protestiert gegen ein Minispiel in Final Fantasy 15 (Test auf Golem.de). In einem Brief an Publisher Square Enix fordern die Tierschützer, "künftig keine Videospiele in Deutschland mehr zu vermarkten, die das Jagen und Töten von Tieren banalisieren". Die Verantwortlichen bei Peta stört, dass der Spieler in Final Fantasy 15 als Prinz Noctis in einem Angelspiel antreten und darin bis zu 40 verschiedene Fische fangen kann. Das Ganze ist relativ aufwendig in Szene gesetzt und erfordert viel Geduld, kommt aber ohne offensichtliche Brutalität oder blutige Effekte aus.

Peta prangert immer wieder Tierquälerei in Games an. So hatte die Organisation dagegen protestiert, dass Nintendos Mario in Super Mario 3D Land das Fell einer japanischen Waschbärenart trägt oder dass der Spieler in der Kampagne von Battlefield 3 eine Ratte töten muss. Soweit bekannt, hat die stets sehr eindrücklich vorgebrachte Kritik von Peta aber noch keinen Spieleentwickler in seinen Designentscheidungen spürbar beeinflusst.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€
  3. 4,25€

wbemtest 01. Jan 2017

Nö mehr als 400g Sojaprodukte am Tag wird definitiv am Hormonhaushalt wackeln, bei...

wbemtest 27. Dez 2016

Hier ist übrigens eine Studie, die etwas zum Jojo Effekt zu sagen hat, warum Diäten mist...

PanicMan 23. Dez 2016

+1!!!!

david_rieger 21. Dez 2016

Dann sollte man auch keine Behauptungen aufstellen, an denen man dann selber keinen...

DrWatson 20. Dez 2016

Weißt du, wer die Seite finanziert? Ein Unternehmen, das jedes Jahr 2 Milliarden Tiere...


Folgen Sie uns
       


Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

Apple WWDC 2018 Keynote in 11 Minuten - Supercut Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Alte gegen neue Model M: Wenn die Knickfedern wohlig klackern
Alte gegen neue Model M
Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Seit 1999 gibt es keine Model-M-Tastaturen mit IBM-Logo mehr - das bedeutet aber nicht, dass man keine neuen Keyboards mit dem legendären Tippgefühl bekommt: Unicomp baut die Geräte weiterhin. Wir haben eines der neuen Modelle mit einer Model M von 1992 verglichen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  2. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  3. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
  2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

    •  /