Langer Arm, gute Optik, wenig Details

Fertig verschlaucht und mit destilliertem Wasser befüllt, können wir jetzt das Modell genießen. Der Bagger rollt auf seinen dicken, weichen Ketten super, wenn auch nur manuell mit der Hand geschoben. Der Aufbau dreht sich mit nur geringer Reibung, ebenfalls rein manuell. Den Baggerarm steuern wir über die Hydraulikzylinder, wobei je ein Zylinder als Eingabe dient und ein zweiter arbeitet. Hier wäre es spannend, ein geschlossenes System mit Kompressor und zusammenhängendem Leitungsnetz sowie mit Steuerventilen zu entwickeln.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler mobile Applikationen/App-Entwicklung für Frontend oder Backend (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd
  2. Juristischer Berater (m/w/d) IT
    VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
Detailsuche

Der Bagger macht insgesamt einen guten Eindruck und kommt mit langgestrecktem Ausleger auf beeindruckende 54 cm Gesamtlänge. Die Optik ist gut, wenn auch der Grad an Details sehr gering ist. Abzüge in der B-Note gibt es für die unschöne "offene" rechte Seite des Baggerarms - hier schauen wir auf die Innenseiten der verbauten Profile, was nicht annähernd einem Original nachempfunden ist.

Wasser marsch!

Die Hydraulik arbeitet gut, kann jedoch weniger Kraft entwickeln, als wir vorab dachten. Die Stabilität des gesamten Modells lässt wie erwartet zu wünschen übrig, das trübt leider etwas den Spielspaß. Kaum zieht ein wenig mehr Last die Baggerschaufel nach unten, verbiegen sich die Aufnahmen des Auslegers deutlich. Insgesamt ist der Arm eher flexibel als steif. Wir können ihn problemlos um die eigene Achse verwinden. Positiv werten wir, dass wir das Gehäuse des Baggers mit wenigen Handgriffen vom Chassis trennen können und so einfach an die Hydraulik-Steuerzylinder herankommen.

Das ist auch dringend notwendig - für regelmäßige Wartung. Denn nach kurzer Zeit zeigt sich, dass die Dichtungen der Kolben im Inneren der Zylinder nicht dicht genug sind. Nach nur wenigen Tagen Standzeit ist die Hydraulikflüssigkeit, sprich das Wasser, von einer Seite der Kolbendichtung auf die andere geflossen. Betroffen sind die Zylinder, die leicht unter Druck standen, weil der Kolben voll ausgefahren und der Zylinder damit voll Wasser war. Im Laufe der Tage ist der Kolben abgesunken und das Wasser steht nun oberhalb des Kolbens. Das System ist bis zur Wartung nicht mehr benutzbar. Aber wichtig: Insgesamt sind die Zylinder dicht. Auch nach Tagen konnten wir nicht einen einzigen Tropfen, geschweige denn eine kleine Pfütze unter dem Modell entdecken.

Lego Technic stabiler als Fischertechnik

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wir erwähnten es bereits: Lego Technic mit seinen Pins, Achsen und Lochbalken ist etwas völlig anderes als Fischertechnik und sein System mit Nut, Feder und Steck-Dreh-Verbindern. Der Vorteil des Fischertechnik-Systems ist aus unserer Sicht, dass es etwas einfacher gelingt, Teile sehr flexibel zu positionieren und auch mal einen Millimeter beim Bau auszugleichen, wo man eventuell etwas viel Spiel gelassen hat. Doch der Vorteil ist auch ein Nachteil: Super exakte Positionierung ist bei Lego Technic deutlich einfacher möglich, wobei jedoch Abstände und Positionierung immer sehr präzise erfolgen müssen. Schon kleine Fertigungstoleranzen bei der Herstellung der Teile summieren sich zu unschönen Abweichungen. Das scheint uns bei Fischertechnik wenig dramatisch zu sein.

fischertechnik Hydraulik Spielzeug Bagger für Kinder mit realitätsnaher Hydraulik-Funktion und Baggerschaufel - 5 Modelle - Schauffelbagger, Pistenraupe & Versuchsmodelle, Konstruktionsspielzeug

Die unterschiedlichen Systeme wirken sich direkt auf die Stabilität der gebauten Modelle aus. Mit Pin beziehungsweise Achse und Loch bei Lego Technic lassen sich, so haben wir es wahrgenommen, deutlich stabilere Konstruktionen erschaffen als mit Nut und Feder bei Fischertechnik. Auch sind die Teile aus Dänemark deutlich steifer. Einige der schwäbischen Bauelemente sind vergleichsweise weich und lassen sich schon mit geringem Kraftaufwand verwinden.

Sehr gut gefallen haben uns die Winkelelemente von Fischertechnik. Damit lassen sich schnell sehr interessante Formen bauen, wofür bei Lego Technic eine ziemlich hohe Zahl an Bauelementen und kreativen Verbindungen nötig ist.

  • Unaufgeregt: Beim Verpackungsdesign ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... ist Fischertechnik etwas nüchterner, ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... aber genauso informativ unterwegs wie Lego Technic. (Bild: Jan Rähm)
  • Reichhaltig: Die Seite der Box zeigt die enthaltenen Bauelemente. (Bild: Jan Rähm)
  • Unboxing: Alle Bauteile sind in Tüten verpackt. Der praktische Schuber ist gut aufgeteilt und kann auch zur Aufbewahrung dienen. (Bild: Jan Rähm)
  • Komplex: Beim Aufbau der Modelle ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... traut der Hersteller den Modellbauern einiges zu. (Bild: Jan Rähm)
  • Schokoladenseite: Der fertige Bagger macht was her - zumindest, wenn man von der richtigen Seite schaut. (Bild: Jan Rähm)
  • Die echte, wassergefüllte Hydraulik beeindruckt (Bild: Jan Rähm)
  • Gestuft: Die Kontrolle der Hydraulik erfolgt über sogenannte Rastschienen an den Steuerungszylindern. (Bild: Jan Rähm)
  • Läuft! Oder besser: läuft nicht aus. Die Hydraulik arbeitet gut ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... und die Verschlauchung ist dicht. (Bild: Jan Rähm)
  • Grad richtig: Interessante Winkelkombinationen sind bei Fischertechnik möglich. (Bild: Jan Rähm)
  • Anders - und doch spannend. Der Bau mit Fischertechnik ist ganz anders als der mit Lego Technic. (Bild: Jan Rähm)
  • Dimensionen: in der Größe ganz ähnlich, doch vom Konzept über ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... Ausstattung und Teilezahl bis zum Preis verschiedene Welten (Bild: Jan Rähm)
  • Druckmittel: Fischertechnik traut seinen Modellbauern Wasser zu. Bei Lego wird mit Luft oder mechanisch gesteuert. (Bild: Jan Rähm)
  • Nach nur wenigen Tagen Standzeit erweisen sich die Kolbendichtungen als undicht. Die Zylinder an sich halten das Wasser. (Bild: Jan Rähm)
  • Noch mal der fertige Bagger, samt Bauarbeitern (Bild: Jan Rähm)
  • Demonstrator: Auf technischen Fachmessen ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... und Fachkongressen sind Exponate ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... sowohl aus Fischertechnik... (Bild: Jan Rähm)
  • ... als auch aus Lego Technic ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... weit verbreitet. (Bild: Jan Rähm)
Grad richtig: Interessante Winkelkombinationen sind bei Fischertechnik möglich. (Bild: Jan Rähm)

Die vielen sehr ähnlichen Teile, also beispielsweise Kuben, L- und U-Profile mit verschiedenen Nuten und Nasen sowie mal mehr, mal weniger zahlreiche Öffnungen für Schrauben und Verbindungen, mal hohl, mal als solider Block - das kann schon ganz schön verwirrend sein und stellt ungeübte Modellbauer vor einige Herausforderungen. Allerdings vermuten wir, dass das Neulingen mit Lego Technic nicht viel anders geht.

Worin sich Fischertechnik und Lego Technic nichts nehmen: Als Modellbauer braucht man eine gehörige Portion technischen Verständnisses und räumlichen Denkvermögens und sehr gute kombinatorische Fähigkeiten. Was beim Bau nach Anleitung schon hilft, ist später beim Erschaffen eigener Modelle absolute Voraussetzung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fischertechnik und Lego Technic sind inkompatibelZwei Welten auch beim Sortiment 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Lapje 19. Jul 2020

Nein, beim großen Bager waren es drei Zylinder und einer zum Druckaufbauen sowie 2 oder...

486dx4-160 19. Jul 2020

Bei meinen Großeltern gab's eine große Kiste voll mit Trix-Metallbauteilen. Da lernt man...

6502 18. Jul 2020

Und vor allem gibt es keine richtigen Basis-Baukästen mehr, mit denen man Häuser mit 4...

6502 18. Jul 2020

Ich vermute mal, daß das auch der Grund für die Qualitätsprobleme ist.... .... Produktion...

aLpenbog 18. Jul 2020

Investieren ist da ein gutes Wort. Die größeren Lego Technik Modelle kosten mehrere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /