• IT-Karriere:
  • Services:

Fischertechnik und Lego Technic sind inkompatibel

Denn die Systeme aus Schwaben und Dänemark sind gänzlich verschieden. Es ist ein Wettstreit zweier Systeme, die nahezu komplett inkompatibel zueinander sind. Bis auf wenige Teile wie Reifen bleiben Lego Technic und Fischertechnik jeweils unter sich. Lego Technic der aktuellen Generation arbeitet überwiegend mit Pins und Achsen, die Elemente wie Lochbalken und zahlreiche andere Teile über runde und kreuzförmige Löcher verbinden. Fischertechnik hingegen nutzt ein System aus Nut und Feder sowie Steck-Dreh-Verbindern, die verschiedenste Profile und Baublöcke verbinden. Das finden wir als "FT-Newbies" ziemlich interessant und sind gespannt, wie sich damit bauen lässt.

Stellenmarkt
  1. Zahoransky AG, Todtnau
  2. wenglorMEL GmbH, Eching bei München

Schon die ersten paar Bauschritte machen klar: Fischertechnik traut seinen Modellbauern mehr zu. Während in Bauanleitungen von Lego Technic heutzutage nahezu jeder Schritt idiotensicher beschrieben wird - teils wird nur ein einziges Element verbaut -, fordert die Anleitung aus Schwaben sehr gutes räumliches Denken. Oft ist nicht auf den ersten Blick klar, welches Teil wo und wie befestigt werden soll. Das finden wir klasse und fühlen uns zu Lego Technic in den 80er und 90er Jahren zurückversetzt, als dessen Bauanleitungen auch noch deutlich komplexer, fordernder und nur wenige Dutzend Seiten lang waren.

Gefallen hat uns, dass in der Bauanleitung bereits verbaute Teile nur als Umrisse zu sehen sind. So wird meist gut klar, wohin die nächsten Elemente gesteckt werden müssen - zumindest sofern die Stellen sichtbar sind.

Plastik vs. Plastik

Die Qualität der Teile ist gut, wenn auch nicht ganz so hochwertig wie bei Lego. So sind beispielsweise die Öffnungen für die Dreh-Pins etwas scharfkantig. Zwar besteht keine Gefahr, sich zu schneiden, aber die Kanten sind deutlich spürbar. Einige Bauelemente sind sehr, sehr weich, andere Teile wiederum wirken sehr hart, fast schon etwas spröde. Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht: Die Bauelemente von Fischertechnik sind durchaus von sehr guter Qualität. Lediglich im direkten Vergleich mit den Bauteilen von Lego können wir Unterschiede feststellen.

Vor allem die etwas weicheren Teile lassen uns beim Bau den Eindruck gewinnen, dass es eventuell mit der Stabilität am Ende nicht so gut aussehen wird. Auch die Verbindungen der Teile untereinander stützen diesen Eindruck. Wirklich bombenfest sitzt das alles nicht. Aber wir werden am Ende urteilen, wenn das Modell fertig ist.

Was aber schon vorher feststeht: Auch Fischertechnik-Modellbauer brauchen ein gepflegtes Maß an Hornhaut auf den Fingerkuppen - und nicht nur Hornhaut. Ein wenig längere Fingernägel schaden ebenfalls nicht. Das wird spätestens klar, wenn wir uns verbaut haben und die Elemente wieder voneinander trennen müssen.

Der Baufortschritt geht gut voran und wir können der Bauanleitung meist sehr gut folgen. Lediglich bei einigen Bauschritten hätten die Detailbilder etwas größer sein dürfen, da mussten wir rätseln, wie genau die Teile verbaut werden sollen.

fischertechnik Hydraulik Spielzeug Bagger für Kinder mit realitätsnaher Hydraulik-Funktion und Baggerschaufel - 5 Modelle - Schauffelbagger, Pistenraupe & Versuchsmodelle, Konstruktionsspielzeug

Gut zweieinhalb Stunden Bauzeit

Nach gut zweieinhalb Stunden sind wir mit dem Hauptmodell im Großen und Ganzen fertig. Wir müssen nur noch die Schläuche für die Hydraulik ziehen und das System mit Wasser befüllen. Die Schläuche kommen am Stück, wir schneiden sie mit Zollstock und Schere auf die richtige Länge. Hier hätte der Hersteller gern ein bisschen großzügiger sein dürfen. Lediglich fünf Zentimeter Schlauch bleiben übrig. Wer eigene Modelle bauen möchte, muss also Schlauch nachkaufen. Lego Technic liefert heutzutage Schläuche direkt in den passenden Längen vorgeschnitten mit. Auch hier muss nachkaufen, wer individuell bauen möchte.

  • Unaufgeregt: Beim Verpackungsdesign ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... ist Fischertechnik etwas nüchterner, ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... aber genauso informativ unterwegs wie Lego Technic. (Bild: Jan Rähm)
  • Reichhaltig: Die Seite der Box zeigt die enthaltenen Bauelemente. (Bild: Jan Rähm)
  • Unboxing: Alle Bauteile sind in Tüten verpackt. Der praktische Schuber ist gut aufgeteilt und kann auch zur Aufbewahrung dienen. (Bild: Jan Rähm)
  • Komplex: Beim Aufbau der Modelle ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... traut der Hersteller den Modellbauern einiges zu. (Bild: Jan Rähm)
  • Schokoladenseite: Der fertige Bagger macht was her - zumindest, wenn man von der richtigen Seite schaut. (Bild: Jan Rähm)
  • Die echte, wassergefüllte Hydraulik beeindruckt (Bild: Jan Rähm)
  • Gestuft: Die Kontrolle der Hydraulik erfolgt über sogenannte Rastschienen an den Steuerungszylindern. (Bild: Jan Rähm)
  • Läuft! Oder besser: läuft nicht aus. Die Hydraulik arbeitet gut ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... und die Verschlauchung ist dicht. (Bild: Jan Rähm)
  • Grad richtig: Interessante Winkelkombinationen sind bei Fischertechnik möglich. (Bild: Jan Rähm)
  • Anders - und doch spannend. Der Bau mit Fischertechnik ist ganz anders als der mit Lego Technic. (Bild: Jan Rähm)
  • Dimensionen: in der Größe ganz ähnlich, doch vom Konzept über ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... Ausstattung und Teilezahl bis zum Preis verschiedene Welten (Bild: Jan Rähm)
  • Druckmittel: Fischertechnik traut seinen Modellbauern Wasser zu. Bei Lego wird mit Luft oder mechanisch gesteuert. (Bild: Jan Rähm)
  • Nach nur wenigen Tagen Standzeit erweisen sich die Kolbendichtungen als undicht. Die Zylinder an sich halten das Wasser. (Bild: Jan Rähm)
  • Noch mal der fertige Bagger, samt Bauarbeitern (Bild: Jan Rähm)
  • Demonstrator: Auf technischen Fachmessen ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... und Fachkongressen sind Exponate ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... sowohl aus Fischertechnik... (Bild: Jan Rähm)
  • ... als auch aus Lego Technic ... (Bild: Jan Rähm)
  • ... weit verbreitet. (Bild: Jan Rähm)
Die echte, wassergefüllte Hydraulik beeindruckt (Bild: Jan Rähm)

Warum wir die Anleitung zum Befüllen der Hydraulik anschließend im Internet auf der E-Learning-Webseite des Herstellers nachlesen müssen, hat sich uns nicht wirklich erschlossen. Die eine Druckseite hätte in der Bauanleitung auch noch Platz gefunden. Vielleicht will man die Modellbauer so auf die Webseite locken, wo es technische Hintergründe zu den Systemen nachzulesen gibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Fischertechnik vs. Lego Technic: Zwei Welten unendlicher MöglichkeitenLanger Arm, gute Optik, wenig Details 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Lapje 19. Jul 2020

Nein, beim großen Bager waren es drei Zylinder und einer zum Druckaufbauen sowie 2 oder...

486dx4-160 19. Jul 2020

Bei meinen Großeltern gab's eine große Kiste voll mit Trix-Metallbauteilen. Da lernt man...

6502 18. Jul 2020

Und vor allem gibt es keine richtigen Basis-Baukästen mehr, mit denen man Häuser mit 4...

6502 18. Jul 2020

Ich vermute mal, daß das auch der Grund für die Qualitätsprobleme ist.... .... Produktion...

aLpenbog 18. Jul 2020

Investieren ist da ein gutes Wort. Die größeren Lego Technik Modelle kosten mehrere...


Folgen Sie uns
       


    •  /