Abo
  • Services:
Anzeige
Fischertechnik 3D-Drucker
Fischertechnik 3D-Drucker (Bild: Alexander Merz/Golem.de)

Preis und Verfügbarkeit

Die unverbindliche Preisempfehlung für den Fischertechnik-3D-Drucker liegt bei rund 700 Euro. Bei verschiedenen Onlinehändlern gibt es ihn aber bereits ab etwa 630 Euro. Für eine neue Buildtak-Klebefolie liegt der empfohlene Preis bei rund 19 Euro. 50 Gramm 1,75mm-PLA-Filament von Fischertechnik kostet rund 4 Euro, 500 Gramm kosten rund 33 Euro, PLA von Drittfirmen ist meist preiswerter.

Fazit

Der 3D-Drucker von Fischertechnik ist so, wie er ausgeliefert wird, kein Gerät für die Werkstatt oder Fabrik. Das liegt nicht am Baukastensystem an sich. Im Gegenteil, obwohl die Konstruktion im Wesentlichen aus den Kunststoff-Standardbauteilen des Bausystems besteht, ist die Positionierungsgenauigkeit bemerkenswert. Was dem Drucker für konkurrenzfähige Druckergebnisse fehlt, ist ein Lüfter am Druckkopf. Der fehlende Kabelschutz verlangt im Arbeitsalltag Umsicht. Das Druckvolumen ist für die Gerätegröße zu klein.

Anzeige

Doch ein Arbeitswerkzeug soll der 3D-Drucker auch gar nicht sein. Fischertechnik hat ihn als Anschauungs- und Experimentierobjekt konzipiert, und diese Aufgabe erfüllt er sehr gut. Insbesondere, da es von namhaften Anbietern nur noch Fertiggeräte gibt, die das Innere zuweilen gut verstecken. Dass hinter der Konstruktion Menschen mit 3D-Druck-Erfahrung standen, wird an Details wie dem beiliegenden Spachtel und der Buildtak-Folie deutlich. Um so mehr irritiert aber der Verzicht auf einen Lüfter.

Die komplett offene Konstruktion bietet einen guten Einblick in die Mechanik und erlaubt es auch gut, Störungen zu verfolgen, ohne dabei den Drucker zerlegen zu müssen. Dank des Baukastensystems ist es auch möglich, eigene Ergänzungen anzubauen oder den Drucker zum Beispiel in eine Modell-Produktionsstraße einzubauen. Zu einer Konkurrenz für die richtigen Produktionsstraßen von Fischertechnik werden die Schüler mit dem Fischertechnik-Drucker aber trotzdem nicht.

 Der erste Druck begeistert uns nicht

eye home zur Startseite
Ach 12. Nov 2016

Hallo, die Stabilität der FT Bauteile ist ja erst in zweiter Linie der Stabilität der FT...

am (golem.de) 10. Nov 2016

Doch, das ist ja das Prinzip beim Prusa-Design.

mfeldt 10. Nov 2016

... wenn man sie nur noch ein bißchen verbessert udn sie sich selbst replizieren können!

Moe479 09. Nov 2016

och, das dauert nur noch ein paar jahrzehnte, tintenstrahl und dann laser brauchten auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leica Microsystems CMS GmbH, Wetzlar
  2. Device Insight GmbH, München
  3. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 17,99€ statt 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: Softwareentwickler brauchen kein Studium

    StefaniaM | 20:39

  2. Re: 1 Dollar Gehalt

    ArcherV | 20:38

  3. Re: Na endlich

    Maatze | 20:26

  4. Re: Lieber das U-Bahnnetz ausbauen!

    Ovaron | 20:15

  5. Re: Abgehoben

    plutoniumsulfat | 20:12


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel