Firmware: Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz

Das für Mai 2018 geplante Update der Firmware bringt der Xbox One neue Optionen: Nutzer können eine Bildfrequenz von 120 Hz einstellen, dazu kommen Verbesserungen im Hauptmenü und bei der Videobearbeitung.

Artikel veröffentlicht am ,
Sondermodell des Xbox-One-Controllers
Sondermodell des Xbox-One-Controllers (Bild: Microsoft)

Microsoft kündigt in einem Blogbeitrag für die Xbox One weitere Verbesserungen bei der Ansteuerung von Bildschirmen an: Besitzer der Konsole sollen mit dem für Mai 2018 geplanten Firmware-Update eine Bildfrequenz von 120 Hz einstellen können - der Standardwert liegt bei 60 Hz. Die Neuerung ist natürlich nur für entsprechend ausgestattete Fernsehgeräte gedacht; sie steht auf allen drei Konsolenversionen zur Verfügung. Erst im April 2018 hatte Microsoft auf der Xbox One variable Bildraten nach dem Freesync-Standard von AMD unterstützt - zuvor war das nur auf PCs möglich.

Stellenmarkt
  1. Empirum Administrator (m/w/d)
    ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm
  2. Keyuser SAP HCM Zeitwirtschaft (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
Detailsuche

Im Dashboard der Konsole soll es Pins geben, die als eine Art Ordner dienen. Sie erlauben also nicht nur den Start eines Spiels oder einer Anwendung, sondern den Zugriff auf eine individuell zusammengestellte Sammlung von Programmen. So könnte man etwa alle Rennspiele in einer derartigen Gruppe zusammenfassen. Diese Sammlungen werden über die Cloud synchronisiert, so dass sie beim Zugriff auf einer anderen Xbox One auch dort zur Verfügung stehen.

Weitere Verbesserungen: Die Nutzer sollen Videos, die sie etwa in Spielen aufgenommen haben, direkt im Guide kürzen, statt dazu erst das Upload Studio zu starten. Und bei den Familieneinstellungen soll es unter anderen eine bessere Übersicht geben, so dass Eltern auf einen Blick erkennen, welche Optionen aktiv sind und welche sie zum Schutz ihrer Kinder noch bearbeiten könnten.

Mitglieder des Insider-Programms können eine Vorabversion der Firmware ab sofort auf ihrer Konsole ausprobieren. Die neuen Gruppen-Pins stehen allerdings nicht allen Insidern sofort zur Verfügung, sondern werden erst nach und nach bereitgestellt, damit nicht alle Nutzer von möglichen frühen Problemen betroffen sind. Wann genau das Update für reguläre Konsolenbesitzer freigegeben wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


highfive 24. Apr 2018

Er meint weil die One X in der Scorpion Edition nirgends mehr zu bekommen war.

Anonymer Nutzer 23. Apr 2018

Ich denke das ist Geschmackssache. Seitdem ich auf 4k umgestiegen bin, will ich auch...

Anonymer Nutzer 23. Apr 2018

Was hat denn der Abstand mit der Bildwiederholungsfrequenz zu tun? Das stimmt.

Jürgen Troll 23. Apr 2018

Blödsinn. Aktuell gibt es einige HighEnd TVs, die 1080p @ 120Hz als Input akzeptieren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /