Abo
  • Services:
Anzeige
Philips Hue System
Philips Hue System (Bild: Philips)

Firmware-Update: Philips Hue sperrt Dritt-Leuchtmittel teilweise aus

Philips Hue System
Philips Hue System (Bild: Philips)

Mit einem Firmware-Update der Hue-Basisstation hat sich Philips Ärger zugezogen: Neue Leuchtmittel von Drittanbietern wie Osram können nicht mehr mit dem auf Zigbee basierenden System Philips Hue gekoppelt werden.

"Mit dem smarten Lichtsystem Hue ist Freude vorprogrammiert", heißt es auf der Website von Philips. Einige Nutzer können darüber sicher nicht lachen, denn Philips hat die Kompatibilität zu vielen Leuchten von Drittanbietern gekappt.

Anzeige

Das Smart-Home-Beleuchtungssystem Philips Hue basiert auf dem Funkstandard Zigbee und erlaubte bisher, auch Leuchtmittel und andere Geräte der Konkurrenz einzubinden. Damit ist nach einem Firmware-Update der Basisstation teilweise Schluss. Wer seine Drittgeräte schon eingebunden und das Update durchgeführt hat, muss aber angeblich nichts befürchten, denn gelöscht werden die Verbindungen laut Philips nicht. Neuverbindungen sind aber nicht mehr möglich. Einige Anwender berichten jedoch, dass nach dem Update ihre bereits eingebundenen Geräte von Drittanbietern nicht mehr ansprechbar seien.

Die Hue-Bridge erlaubt seit dem Update keine Neuverbindungen zum Beispiel zu vernetzten Osram-Leuchtmitteln mehr, was vorher problemlos möglich war. Die Änderung führt bei den Besitzern des Systems, die sich ihr Heim mit den entsprechenden Leuchten ausgerüstet haben, zu Unmut, den sie online kundtun.

Philips begründet die Maßnahme mit Qualitätsproblemen. Manche umgerüstete und nicht zertifizierte Produkte ließen sich beispielsweise beim Dimmen nicht komplett abschalten. Parallel dazu ist Philips Kooperationen mit Bosch, Logitech und Samsung eingegangen.

Wer Leuchtmittel einsetze, die nach dem Zigbee-Lightlink-Standard zertifiziert seien, sollte diese weiterhin mit dem Hue-System verwalten können, schreibt Philips. Ob sich das Unternehmen aufgrund der Beschwerden entscheidet, einen Schalter einzubauen, der auf eigene Gefahr künftig weiterhin den Betrieb anderer Leuchtmittel erlaubt, ist fraglich. Es würde dem Unternehmen jedoch eine argumentative Brücke bieten, ohne vom eigenen Qualitätsanspruch zurücktreten zu müssen.

Wer seine Hue-Bridge noch nicht aktualisiert hat, sollte den Berichten aus diversen Foren zufolge davon vorerst Abstand nehmen, wenn Zigbee-Geräte von Drittherstellern damit verwaltet werden. Mit der neuen Hue Bridge 2.0 lassen sich Philips' vernetzte Lampen auch über iPhones und iPads per Siri steuern.

Nachtrag vom 16.12.2015 Philips hat sich entschlossen, das Update zurückzuziehen, damit weiterhin über die Bridge auch Geräte von Drittherstellern genutzt werden können. Näheres erläutert ein separater Artikel.


eye home zur Startseite
bmn08 16. Dez 2015

Quelle: http://www.developers.meethue.com/content/friends-hue-program-update?page=1 We...

Karl-Heinz 15. Dez 2015

Nein, es ist sogar noch besser: es sind keine Nachbauten. Es handelt sich schlicht um...

Karl-Heinz 15. Dez 2015

keine ZigBee-Geräte ansteuern kann, ist es offensichtlich selbst kein ZigBee...

Anonymer Nutzer 15. Dez 2015

neuer: Apple Music geht mit Android!

jsm 15. Dez 2015

Man kann es auch so interpretieren das nur bereits angeschlossene Lampen die den Zigbee...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BAUSCH+STRÖBEL Maschinenfabrik Ilshofen GmbH+Co. KG, Ilshofen
  2. CITYCOMP Service GmbH, deutschlandweit
  3. Blockchain Consulting GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 529€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 629€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiles Betriebssystem

    Apple veröffentlicht überraschend iOS 11.0.1

  2. Banking-App

    Outbank im Insolvenzverfahren

  3. Glasfaser

    Telekom wegen fehlendem FTTH massiv unter Druck

  4. Offene Konsole

    Ataribox entspricht Mittelklasse-PC mit Linux

  5. Autoversicherungen

    HUK-Coburg verlässt "relativ teure Vergleichsportale"

  6. RT-AC86U

    Asus-Router priorisiert Gaming-Pakete und kann 1024QAM

  7. CDN

    Cloudflare bietet lokale TLS-Schlüssel und mehr DDoS-Schutz

  8. Star Trek Discovery angeschaut

    Star Trek - Eine neue Hoffnung

  9. Gemeinde Egelsbach

    Telekom-Glasfaser in Gewerbegebiet findet schnell Kunden

  10. Microsoft

    Programme für Quantencomputer in Visual Studio entwickeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. iZugar 220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt
  2. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  3. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Big Four Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt
  2. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  3. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz

  1. Re: Zusammenhang Dateisystem und Anwendung

    User_x | 23:55

  2. Re: Verstehe ich nicht

    LIGHTSABER96 | 23:54

  3. Re: Ruin durch übertriebene Rendite-Erwartungen

    Deff-Zero | 23:52

  4. Re: Oh man wie hab ich drauf gewartet!

    nachgefragt | 23:52

  5. Re: Beamten-Taugenichtse (kwt)

    User_x | 23:51


  1. 23:09

  2. 19:13

  3. 18:36

  4. 17:20

  5. 17:00

  6. 16:44

  7. 16:33

  8. 16:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel