Abo
  • Services:

Firmware-Update: Benutzeroberfläche der PS4 wird schicker

Sony hat die Firmware 4.0 für die Playstation 4 vorgestellt. Auffälligste Neuerung soll ein neuer Look für die Benutzeroberfläche werden. Außerdem soll das Anlegen von Ordnern möglich werden - und bei verstecken Trophäen sollen Nutzer spicken können.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Playstation 4
Controller der Playstation 4 (Bild: Sony)

Schon seit längerem sucht Sony nach Betatestern für die Firmware 4.0 der Playstation 4, jetzt hat die Firma das Update vorgestellt. Es soll die Benutzerführung der Konsole optisch mit neuen Symbolen, Hintergrundgrafiken und einem überarbeiteten "Das ist neu"-Eintrag verbessern. An der grundsätzlichen Struktur des Menüs soll sich aber nichts ändern - was die meisten Spieler wohl begrüßen dürften.

Stellenmarkt
  1. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Verbesserungen soll es beim Quickmenü geben - also dem Menü, das durch Drücken der PS-Taste aufgerufen wird. Es soll nicht mehr den ganzen Bildschirm ausfüllen und mehr anzeigen, darunter den Status von Freunden. Neu wird in Firmware 4.0 außerdem die Möglichkeit, eigene Ordner und Bibliotheken anzulegen, um seine Spiele ebenso wie Screenshots oder Videos nach eigenen Vorstellungen zu organisieren.

Eine witzige Änderung soll es bei verstecken Trophäen geben. Dort sollen neugierige Spieler künftig spicken können, was sich dahinter verbirgt. Außerdem soll es die Möglichkeit geben, Erfolge auch ohne Verbindung zum Playstation Network angezeigt zu bekommen, so Sony in seinem Blog. Wann Firmware 4.0 erscheint, sagt die Firma noch nicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 4,25€
  3. 9,99€

Garius 19. Aug 2016

Keine Ahnung was er will, aber auf die Art ist bisher auch noch niemand auf miener Igno...

Garius 19. Aug 2016

Ging mir bei Senran Kagura so. Da gab es Ayane aus DoA als DLC. Normalerweise nehm ich...

Hotohori 16. Aug 2016

Muss sagen gefällt mir, schön am linken Rand nun, reicht völlig.

CptHammer 16. Aug 2016

Da irrst du dich. Glaub mir, wenn das funktionieren würde, dann hätte ich hier nicht...

elgooG 16. Aug 2016

Wo ist denn da das Problem? Lass sie doch nach der letzten Verwendung sortieren. Die...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /