Abo
  • IT-Karriere:

Firmware: Linux-Hersteller System 76 arbeitet an Coreboot-Support

Zusätzlich zur Unterstützung eines Studenten arbeitet der für seine Geräte mit vorinstalliertem Linux bekannte Hersteller System 76 an der Unterstützung von Coreboot. Noch sei der Einsatz der freien Firmware auf den Geräten aber in der Erforschungsphase.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Laptops von System 76 bekommen Coreboot-Unterstützung.
Die Laptops von System 76 bekommen Coreboot-Unterstützung. (Bild: System 76)

Der Student Felix Singer hat die freie Firmware Coreboot auf die Mainboards der Clevo-Barebones N130WU und N131WU portiert, wie das Coreboot-Projekt bekanntgibt. Diese Geräte dienen unter anderem als Grundlage für die mit vorinstalliertem Linux ausgelieferten Laptops Infinity Book Pro 13 von Tuxedo Computers und Galago Pro von System 76. Zusätzlich dazu hat System 76 selbst seine eigenen Arbeiten an Coreboot auf Github veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. msg DAVID GmbH, Braunschweig
  2. Finanzbehörde - Personalabteilung Freie und Hansestadt Hamburg, Hamburg

In dem Repository des Herstellers finden sich die Mainboard-Unterstützung und weiterer Support-Code für seine Laptop-Modelle Darter Pro 5, Galago Pro 2 sowie verschiedene Revisionen des Galago Pro 3. Für die Ende vergangenen Jahres angekündigten Desktop-Rechner Thelio, deren Designs unter einer Open-Hardware-Lizenz stehen, oder andere Geräte von System 76 findet sich derzeit noch kein Coreboot-Support.

Zusätzlich zu der eigentlichen Unterstützung der Hardware durch die freie Firmware findet sich im Repository von System 76 nun auch der Code für das Werkzeug Coreboot-Collector, das in Rust geschrieben ist. Der Beschreibung zufolge dient es dazu, PCI-Geräte, GPIO-Konfiguration sowie die Einstellung für die Audiohardware zu analysieren und direkt für die Nutzung in einem Mainboard-Port von Coreboot wiederzuverwenden.

Noch sind die Arbeiten von System 76 wohl nicht so weit fortgeschritten, dass die Geräte künftig mit Coreboot als Firmware verkauft werden. Das ist wohl aber offenkundig das Ziel dieser Arbeiten. Der Gründer und Geschäftsführer von System 76, Carl Richell, schreibt auf Twitter dazu: "Unser Coreboot-Projekt befindet sich noch in der Forschungsphase, sieht aber sehr vielversprechend aus". Wann die Geräte von System 76 mit Coreboot erscheinen, ist derzeit nicht bekannt. Laptops, die Coreboot nutzen und kommerziell erhältlich sind, sind derzeit alle Chromebooks sowie Librem-Laptops von Linux-Hersteller Purism.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 4,19€
  4. (-81%) 3,75€

Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /