Firmenumbenennung: Filemaker nutzt alte Apple-Marke Claris

Der Datenbankanbieter Filemaker, eine vergleichsweise eigenständige Tochter von Apple, ist umbenannt worden. Der neue Name dürfte vor allem älteren Mac-Nutzern noch ein Begriff sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Claris statt Filemaker
Claris statt Filemaker (Bild: Filemaker)

Filemaker ist jetzt Claris und das Produkt Filemaker wird zu einem Teil der neuen Unternehmensmarke. Der neue Chef der Firma, Brad Freitag, hat dies per Blogeintrag parallel zur hauseigenen Entwicklermesse Filemaker Devcon bekanntgegeben. Der Name Claris dürfte vor allem älteren Mac-Nutzern aus der Zeit bekannt sein, als es mit ClarisWorks beispielsweise noch eine Office-Suite von dem Unternehmen gab. Der Name war vor allem in den 1990er Jahren ein Begriff. Bis 1998 hieß Filemaker noch Claris.

Stellenmarkt
  1. Android / Kotlin Developer (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. IT-Administrator (m/w/d)
    Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena
Detailsuche

Die Umbenennung ist erst einmal kosmetisch-strategischer Natur. Mit Filemaker verbinden Nutzer vor allem die Datenbank Filemaker. Unter der Marke lassen sich schlecht andere Produkte vermarkten, auch wenn das durchaus geschah. Die Bento-Software war beispielsweise so ein Produkt, passte allerdings auch sehr gut, da es sich um eine weitere Datenbankanwendung handelte.

Aus dem Blogeintrag ist auch ersichtlich, dass unter der Marke Claris neue Produkte geplant sind. Eines davon ist Claris Connect, das aus dem Aufkauf von Stamplay kommt. Es soll vor allem die Interoperabilität zwischen Cloud-Diensten von Dropbox, Slack oder Salesforce vereinfachen.

Claris hat auch große Wachstumspläne, die allerdings erst einmal nicht Produkte als Basis vorsehen. Stattdessen soll die Community von derzeit 50.000 auf 150.000 Personen steigen. Ein Teil davon wird vermutlich durch Claris Connect generiert.

Auf der Webseite ist der Umbau zum neuen Firmennamen bereits in vollem Gange. Die Unternehmensbeschreibung nennt den alten Namen schon gar nicht mehr. Auch das Copyright nennt bereits die Claris International Inc. Die neue Webseite Claris.com wird aber noch auf die alte Filemaker-Webseite weitergeleitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

arilink 07. Aug 2019

ClariS - Connect ist der Titelsong. Ich find's gut :-)


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /