Firmengründer Ren Zhengfei: Huawei will sich zum Software-Konzern entwickeln

Der Bereich Software und Services liege außerhalb der Kontrolle der USA, betonte Huawei-Chef Ren Zhengfei.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei-Gründer Ren Zhengfei im Februar 2021
Huawei-Gründer Ren Zhengfei im Februar 2021 (Bild: Jessica Yang/AFP via Getty Images)

Huawei-Gründer Ren Zhengfei hat in einem internen Memo an die Beschäftigten die wachsende Rolle der Softwareentwicklung für den Konzern betont. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf das Rundschreiben. Ren schrieb in dem Memo, das Unternehmen konzentriere sich auf Software, da die zukünftige Entwicklung auf diesem Gebiet grundsätzlich dort liege "und wir mehr Unabhängigkeit und Autonomie haben werden".

Stellenmarkt
  1. Customer Success Manager (m/w/d)
    ALLPLAN Deutschland GmbH, Ratingen
  2. IT-Administrator (m/w/d) - On-premise & Cloud
    Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
Detailsuche

Ein Schwerpunkt werde auf dem Aufbau von Software-Ökosystemen wie dem Betriebssystem Harmony OS liegen, das Huawei als Android-Alternative erstellen will, sowie dem Cloud-KI-System Mindspore und anderen IT-Produkten.

Durch das Nutzungsverbot von US-Technologie für Huawei kann der weltgrößte Auftragsfertiger TSMC keine SoCs für den Huawei-Chipbereich Hisilicon mehr produzieren. Mit einem am 15. Mai 2019 erlassenen Dekret hatte der frühere US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation erklärt.

"Keine Firma darf für Huawei Chipsätze herstellen"

Doch die Aussagen zu Software von Huawei sind nicht neu: Huawei setze darauf, mehr Umsatz mit Software und Services zu generieren, da diese Bereiche weniger abhängig von fortschrittlichen Prozesstechniken seien, sowie auf Komponenten für intelligente Fahrzeuge. Das sagte der rotierenden Huawei Vorstandsvorsitzende Eric Xu am 12. April 2021 auf dem Huawei Global Analyst Summit in Shenzhen.

"Keine Firma darf für Huawei Chipsätze herstellen", erklärte Xu am 12. April 2021. "Das Problem wollen wir aber weiter lösen." Huawei wolle zwar nicht beginnen, selbst Chips herstellen, aber man wolle Partner aktiv unterstützen, Chip-Produktionslinien aufzubauen, die nicht den US-Sanktionen unterliegen.

Huawei werde sein Portfolio optimieren, um die Widerstandsfähigkeit des Geschäfts zu erhöhen. Als Teil dieser Bemühungen werde Huawei seine Software-Fähigkeiten stärken und mehr in Geschäftsbereiche investieren, die weniger abhängig von fortschrittlichen Prozesstechniken sind, sowie in Komponenten für intelligente Fahrzeuge.

Die Grundlagen in der Hardware habe Huawei weit entwickelt, die man jetzt mit Software weiter flexibel ausnutzen könne, sagte ein Experte aus dem Unternehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hubble
Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit

Das Hubble-Teleskop ist außer Betrieb. Die Speicherbänke aus den 1980er Jahren lassen sich nicht mit der CPU von 1974 ansprechen, die auf einer Platine zusammengelötet wurde.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Hubble: Uralttechnik ohne Ersatz versagt im Orbit
Artikel
  1. Batteriezellfabrik: Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen
    Batteriezellfabrik
    Porsche will Hochleistungsakkus mit Silizium-Anoden bauen

    Akkus für nur 1.000 Elektroautos im Jahr will Porsche mit der neuen Tochterfirma Cellforce bauen. Vor allem für den Motorsport.

  2. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  3. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

minnime 26. Mai 2021 / Themenstart

Mit Erfahrung in Hardwareentwicklung sind sie, glaube ich, wesentlich besser gerüstet als...

Pappschachtel 25. Mai 2021 / Themenstart

dafür innerhalb der Kontrolle Chinas. Da weiß ich aber was besser ist.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€/Lite 18,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • Gaming-Chairs von Razer uvm. • HyperX Cloud II 51,29€ • iPhone 12 128GB 769€ • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /