• IT-Karriere:
  • Services:

Firmeneigenes 5G: 5G-Netze für die Industrie starten in den nächsten Tagen

Die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Netze beginnt. Auch die Preise für den Betrieb werden nun klarer.

Artikel veröffentlicht am ,
Campus-Netz der Deutschen Telekom
Campus-Netz der Deutschen Telekom (Bild: Deutsche Telekom/Screenshot: Golem.de)

Nach monatelangen Diskussionen startet in diesen Tagen die Vergabe von lokalen Frequenzen für firmeneigene 5G-Mobilfunknetze an Unternehmen. Das hat das Wirtschaftsministerium dem Handelsblatt bestätigt. Konzerne wie BMW, Volkswagen, Siemens, BASF und Bosch hatten Interesse an lokalen 5G-Frequenzen angekündigt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. DRÄXLMAIER Group, Garching

Bislang sind die Kosten für den Aufbau eigener Netze schwierig zu beziffern. Konkrete Kalkulationen gibt es kaum. Laut Angaben des Mobilfunkdienstleisters Mugler sind für den Aufbau und Betrieb von lokalen 5G-Netzen über zehn Jahre bei einem Betrieb mit zwei Produktionshallen mit rund 350.000 Euro zu rechnen, während ein Flughafen mit Kosten von 3,3 Millionen Euro kalkulieren muss.

Deutschland hatte in diesem Jahr 5G-Frequenzen für 6,5 Milliarden Euro an die Netzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone, Telefónica und 1&1 Drillisch versteigert, einen Teil der Frequenzen im Bereich 3.700 MHz bis 3.800 MHz zur lokalen und regionalen Nutzung und bei 26 GHz aus der Auktion herausgenommen und für die Industrie, Forschung und Landwirtschaft reserviert.

Das Bundesfinanzministerium hatte in der Ressortabstimmung auf deutlich höhere Gebühren gedrängt, weshalb sich das Verfahren verzögert hatte. Das Bundesfinanzministerium, das anfangs fünf Mal höhere Gebühren gefordert hatte als die Bundesnetzagentur, gab seinen Widerstand jedoch auf.

Frequenzzuteilungen für Siedlungs- und Verkehrsflächen seien teurer als Frequenzzuteilungen für andere Gebiete. "Damit wird dem Bedarf an Frequenzkoordinierung Rechnung getragen und Frequenznutzungen in weniger dicht bebauten Gebieten bleiben wirtschaftlich interessant. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, dass innovative lokale 5G-Lösungen für Startups, landwirtschaftliche Betriebe, KMU sowie Industrieunternehmen verwirklicht werden können", hatte die Bundesnetzagentur erklärt.

Netzbetreiber im Breko (Bundesverband Breitbandkommunikation) könnten nun Geschäftskunden maßgeschneiderte Angebote machen, die sich nach deren Anforderungen wie Vernetzung mehrerer Standorte (Campuslösungen) oder Implementierung von Machine-to-Machine-Lösungen (M2M) richten und eine garantierte Netzabdeckung vor Ort bieten, sagte der baden-württembergische Netzbetreiber Netcom BW, eine Tochter des Energieversorgers EnBW.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Kopfhörer und Watches (u. a. Galaxy Buds Live In-Ears für 89,99€, Galaxy Watch...
  2. (u. a. Dungeons 3 für 11,99€, Soulcalibur 6 für 8,50€, Metal Gear Rising: Revengeance für 4...
  3. (u. a. Remnant - From the Ashes für 18,99€, Football Manager 2021 für 28,99€, Anno 1800...
  4. (u. a. Samsung 860 Evo 1TB SATA-SSD für 99,99€)

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

AVM-Kabel-Spitzenboxen im Vergleich: Die Qual der Wahl am Kabel
AVM-Kabel-Spitzenboxen im Vergleich
Die Qual der Wahl am Kabel

Sie sind wie zwei Geschwister, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wir haben uns die aktuellen Topmodelle der Kabel-Fritzboxen in der Praxis angesehen.
Von Jan Rähm

  1. AVM Fritzbox 6850 5G kommt doch noch
  2. AVM Fritzbox 5530 Fiber Eine Fritzbox für Glasfaseranschlüsse und Wi-Fi 6
  3. Fritzbox 7530 AX AVMs erste DSL-Fritzbox mit Wi-Fi 6 kommt

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /