Firmendokument: CD Projekt plant langfristig mit Witcher & Co

Außer den Großprojekten Cyberpunkt 2077 und The Witcher 3 hat das polnische Entwicklerstudio CD Projekt noch mehr vor: Zwei kleinere Titel sind geplant, außerdem ganz neue Gameplay-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,
The Witcher 3
The Witcher 3 (Bild: CD Projekt)

Das Entwicklerstudio CD Projekt ist schon länger auf Expansionskurs: Das polnische Unternehmen hat Erfolgstitel wie The Witcher 2 und betreibt daneben beispielsweise auch das Onlineportal Gog.com, das etwas ältere PC-Spiele als Download vertreibt. Nun ist eine Liste aufgetaucht, die weitere Vorhaben auflistet. Dort ist unter anderem zu lesen, dass zwischen 2014 und 2016 zwei laut Entwickler kleinere Spiele - die immer noch über 20 Stunden Umfang verfügen sollen - geplant sind, die auf einer der beiden Reihen The Witcher und Cyberpunk 2077 basieren sollen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Microsoft Dynamics Business Central/NAV
    GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, Münster, München, Leonberg
  2. Projektmanager (m/w/d) Digitalisierung Produktion
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
Detailsuche

Außerdem ist ein Mobilegame rund um eine der beiden Hausmarken geplant, sowie ein Ableger, der nicht als Computerspiel sein soll - mutmaßlich ein Brett- oder Sammelkartenspiel. Für The Witcher 3 sollen neue Gameplay-Funktionen langfristig für Interesse aus der Community und für Abverkäufe sorgen.

Auch für die Firma selbst gibt es laut dem von Video Gamer übersetzten Dokument langfristige Pläne. So soll die Entwicklung und dann auch Lizenzierung der hauseigenen Engine Red Kit vorangetrieben werden. Außerdem sind Niederlassungen geplant, erst in den USA, dann auch in anderen Ländern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wakarimasen 25. Mär 2013

solange sie sich jetzt nicht auf 2 Titel versteifen ist alles in ordnung :)

Wakarimasen 25. Mär 2013

das trifft nicht auf alle zu immerhin war Bethesda ja auch eine ganze weile "bloß" ein...

SkaveRat 22. Mär 2013

Das hat nichts mit punkten zu tun ;)

yannik995 22. Mär 2013

^^



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /