Abo
  • Services:
Anzeige
Angreifer nutzen Intel AMT, um Dateien zu kopieren.
Angreifer nutzen Intel AMT, um Dateien zu kopieren. (Bild: Microsoft)

Firewall-Umgehung: Kriminelle nutzen Intel AMT für Angriffe

Angreifer nutzen Intel AMT, um Dateien zu kopieren.
Angreifer nutzen Intel AMT, um Dateien zu kopieren. (Bild: Microsoft)

Microsoft warnt vor Angriffen der Platinum-Gruppe, die Intels Active Management ausnutzen. Dabei geht es allerdings nicht um die vor einigen Wochen entdeckte Sicherheitslücke in der Technologie.

Kriminelle nutzen offenbar Intels Active-Management-Technologie (AMT), um Angriffe gegen Firmennetzwerke durchzuführen. Dabei nutzen sie nicht die vor wenigen Wochen bekannt gewordene Sicherheitslücke aus, die eine Anmeldung ohne Zugangsdaten ermöglichte, sondern nutzen Grundfunktionen der Technologie, wie Microsoft berichtet. Mehrere Systeme in Südostasien sollen so angegriffen worden sein.

Anzeige

Mit dem Angriff können unter anderem Dateien auf einen Rechner transferiert werden, ohne dass klassische Sicherheitsmechanismen wie Firewalls und Virenscanner davon etwas mitbekommen. Voraussetzung ist, dass Angreifer zunächst Administratorrechte erlangen. Die Hürde ist recht hoch, die Technologie könnte aber nach einer ersten Infektion des Netzwerkes genutzt werden, um weitere Angriffe unerkannt durchzuführen.

Virtueller Serieller Port wird ausgenutzt

Die von Microsoft Platinum genannte Gruppe nutzt den Serial-over-Lan-Port von AMT, um Dateien auf den Rechner zu kopieren. Die Funktion ist eigentlich dafür gedacht, Betriebssystem-Images für eine Installation aus der Ferne aufzuspielen. Weil der Datentransfer unterhalb der Betriebssystemebene stattfindet, ist er für klassische Netzwerküberwachungstools nicht sichtbar. Weil AMT einen eigenen Netzwerkstack nutzt, sind entsprechende Angriffe theoretisch nicht auf Windows allein beschränkt, wobei Microsoft bislang nur Angriffe auf das eigene Betriebssystem erwähnt.

Um AMT für den vorgestellten Zweck zu nutzen, brauchen Angreifer die Zugangsdaten - es sei denn, AMT ist aktiviert und die Firmware ist nicht um die Authentifizierungsschwachstelle bereinigt. Ist der Zugang einmal aktiviert, wird die AMT Technology SDK Redirection Library API geladen und der Dateitransfer gestartet.

Microsoft hat nach eigenen Angaben ein Update für Windows Defender Advanced Threat Protection entwickelt, das die ungewöhnlichen Datentransfers erkennen soll und Nutzer vor der Aktivität warnt. Das Unternehmen weist explizit darauf hin, dass der Angriff keine Schwachstelle in Intels AMT ausnutzt, sondern eine missbräuchliche Nutzung der Technologie darstellt.


eye home zur Startseite
cpt.dirk 11. Jun 2017

Danke für deinen aufschlussreichen Bericht! Kannst du zufälligerweise zu WfM ("Wired for...

Themenstart

Crass Spektakel 10. Jun 2017

AMT ist cofveve

Themenstart

daydreamer42 09. Jun 2017

Nein, wirklich nicht!1!! :)

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Thomas Sabo GmbH & Co. KG, Lauf / Pegnitz
  2. via Harvey Nash GmbH, Berlin
  3. Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 18 EUR, TV-Serien reduziert, Box-Sets reduziert)

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  2. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  3. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: Beim Controller sehe ich Oculus vorn

    Spawn182 | 00:24

  2. Re: Wasserstoff

    masel99 | 00:08

  3. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    sio1Thoo | 24.06. 23:50

  4. Re: Erik Range hat meiner Ansicht nach Recht

    Umaru | 24.06. 23:46

  5. Re: Nutzt irgendjemand hier wirklich noch google-mail

    FreiGeistler | 24.06. 23:44


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel