Abo
  • Services:

Firetube: Amazons Set-Top-Box kommt noch dieses Jahr

Amazon soll mit mehreren Partnern verhandeln, um seine Set-Top-Box demnächst auf den Markt zu bringen. Apps von Drittanbietern sollen bis Mitte Oktober 2013 fertig sein. Das Gerät könnte Firetube heißen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Chef Jeff Bezos
Amazon-Chef Jeff Bezos (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Amazon will seine Set-Top-Box für Streaming-Videos noch im Weihnachtsgeschäft 2013 in den Verkauf bringen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf über die Pläne informierte Kreise. Amazon bietet seinen Prime-Kunden bereits ein Streaming-Angebot für den Kindle an, das auch über die Set-Top-Box verfügbar sein soll.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Amazon will auf der Hardware Apps für Streaming, Musik und Spiele von verschiedenen anderen Unternehmen anbieten und hat sich dazu in den vergangenen Wochen mit App-Entwicklern und TV-Kabelnetzbetreibern getroffen. Einige haben Mitte Oktober 2013 als Abgabetermin für die Apps genannt bekommen. Der Amazon-Konzern ist Eigner des Online-Filmverleihers Lovefilm, der ebenfalls ein Streaming-Angebot bietet.

Amazon entwickelt nach Informationen des Wall Street Journal die Set-Top-Box unter dem Codenamen Cinnamon. Das Blog 9to5Google berichtet, dass Amazon sich den Namen Firetube hat schützen lassen, was die Namen Kindle Fire und Tube zusammenbringen würde.

Das Erscheinungsdatum und der Preis stehen laut den Quellen des Wall Street Journal noch nicht fest. Eine günstige Set-Top-Box von Roku kostet 50 US-Dollar, andere Geräte sind für rund 100 US-Dollar im Handel.

"Unser Ansatz ist es, hart zu arbeiten, um günstiger zu sein. Wir verkaufen Geräte fast zum Selbstkostenpreis und können so eine Menge anspruchsvolle Hardware zu einem sehr niedrigen Preis anbieten", sagte Firmengründer und Konzernchef Jeff Bezos im Oktober 2012. "Und unser Ansatz funktioniert."

Ob die Amazon Set-Top-Box auch außerhalb der USA erhältlich sein wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 5,99€

KillerJiller 07. Okt 2013

Ob man es trotz integrierer Tuner und sonstiger Spielereien braucht, hängt vom Nurzer...

Anonymer Nutzer 07. Okt 2013

Darum habe ich Moonlight auch garnicht erst erwähnt;) Aber in meinem kurzen Text kam...

vol1 06. Okt 2013

(Danke für die Antwort)

robinx999 05. Okt 2013

Die ersten versuche gibt es ja jetzt langsam http://www.dwdl.de/nachrichten/42666...

buzzyy 05. Okt 2013

wäre auch interessant bitte nicht zu gross und zu sehr an Kindle Content denken bitte ein...


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

    •  /