Abo
  • IT-Karriere:

Firetube: Amazons Set-Top-Box kommt noch dieses Jahr

Amazon soll mit mehreren Partnern verhandeln, um seine Set-Top-Box demnächst auf den Markt zu bringen. Apps von Drittanbietern sollen bis Mitte Oktober 2013 fertig sein. Das Gerät könnte Firetube heißen.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon-Chef Jeff Bezos
Amazon-Chef Jeff Bezos (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Amazon will seine Set-Top-Box für Streaming-Videos noch im Weihnachtsgeschäft 2013 in den Verkauf bringen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf über die Pläne informierte Kreise. Amazon bietet seinen Prime-Kunden bereits ein Streaming-Angebot für den Kindle an, das auch über die Set-Top-Box verfügbar sein soll.

Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

Amazon will auf der Hardware Apps für Streaming, Musik und Spiele von verschiedenen anderen Unternehmen anbieten und hat sich dazu in den vergangenen Wochen mit App-Entwicklern und TV-Kabelnetzbetreibern getroffen. Einige haben Mitte Oktober 2013 als Abgabetermin für die Apps genannt bekommen. Der Amazon-Konzern ist Eigner des Online-Filmverleihers Lovefilm, der ebenfalls ein Streaming-Angebot bietet.

Amazon entwickelt nach Informationen des Wall Street Journal die Set-Top-Box unter dem Codenamen Cinnamon. Das Blog 9to5Google berichtet, dass Amazon sich den Namen Firetube hat schützen lassen, was die Namen Kindle Fire und Tube zusammenbringen würde.

Das Erscheinungsdatum und der Preis stehen laut den Quellen des Wall Street Journal noch nicht fest. Eine günstige Set-Top-Box von Roku kostet 50 US-Dollar, andere Geräte sind für rund 100 US-Dollar im Handel.

"Unser Ansatz ist es, hart zu arbeiten, um günstiger zu sein. Wir verkaufen Geräte fast zum Selbstkostenpreis und können so eine Menge anspruchsvolle Hardware zu einem sehr niedrigen Preis anbieten", sagte Firmengründer und Konzernchef Jeff Bezos im Oktober 2012. "Und unser Ansatz funktioniert."

Ob die Amazon Set-Top-Box auch außerhalb der USA erhältlich sein wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed Odyssey für 24,99€, Monster Hunter World - EU Key für 30,49€)
  2. 53,99€ (Release am 27. August)
  3. (aktuell u. a. Asus Vivobook 15 für 589,00€, Nero AG Platinum Recording Software für 59,90€)

KillerJiller 07. Okt 2013

Ob man es trotz integrierer Tuner und sonstiger Spielereien braucht, hängt vom Nurzer...

Anonymer Nutzer 07. Okt 2013

Darum habe ich Moonlight auch garnicht erst erwähnt;) Aber in meinem kurzen Text kam...

vol1 06. Okt 2013

(Danke für die Antwort)

robinx999 05. Okt 2013

Die ersten versuche gibt es ja jetzt langsam http://www.dwdl.de/nachrichten/42666...

buzzyy 05. Okt 2013

wäre auch interessant bitte nicht zu gross und zu sehr an Kindle Content denken bitte ein...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /