Abo
  • Services:

FirePro W9100: AMD verdoppelt den Videospeicher auf 32 GByte

32 statt 16 GByte lokaler Speicher: AMDs FirePro W9100 ist mit verdoppelter Kapazität erhältlich. Zudem liefert die zwei Jahre alte Profi-Grafikkarte immer noch die höchste DP-Leistung. Zumindest wenn es um Modelle mit einer einzelnen GPU geht.

Artikel veröffentlicht am ,
FirePro W9100
FirePro W9100 (Bild: AMD)

AMD hat die FirePro W9100 erneut vorgestellt. Die seit April 2014 verfügbare Profi-Grafikkarte wurde bisher mit 16 GByte Videospeicher ausgeliefert, die neue Version weist eine Kapazität von 32 GByte an lokalem RAM auf. Hintergrund sind wie bei Nvidias Quadro M6000 mit 24 statt 12 GByte Videospeicher die seit geraumer Zeit lieferbaren GDDR5-Bausteine mit 8 GBit.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

Ohne also zusätzliche Speicherchips auf die Platine löten zu müssen, können Hersteller wie AMD und Nvidia auf 8- statt 4-GBit-GDDR5 setzen, um so die Videospeicherkapazität zu verdoppeln. Die satten 32 GByte der FirePro W9100 sind deren 512 Bit breitem Speicherbus geschuldet, da an jedem der 16 Kanäle zwei Chips mit je 1 GByte hängen. Die Platine ist daher auf der Vorder- und der Rückseite bestückt. Nvidias Quadro M6000 nutzt ein 384 Bit breites Speicherinterface mit insgesamt 24 GDDR5-Bausteinen.

Alte, aber immer noch gute Technik mit mehr Speicher

Technische Basis der FirePro W9100 ist ein Hawaii-XT-Grafikchip mit 2.816 Shader-Einheiten. Die gleiche GPU verwendet AMD auch für die Radeon R9 290X, die 390X und die nahezu identische FirePro S9170. Die Profi-Grafikkarte taktet mit 930 MHz und der Videospeicher läuft mit 2,5 GHz - das ergibt eine Transferrate von 320 GByte pro Sekunde. Die theoretische Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit (Single Precision, FP32) beträgt 5,24 Teraflops und 2,62 Teraflops bei doppelter Genauigkeit (Double Precision, FP64).

Mehr DP-Geschwindigkeit schafft keine Grafikkarte mit einer GPU, einzig manche Dual-Chip-Modelle wie Tesla K80 liefern eine höhere Double-Precision-Leistung. Für einige wissenschaftliche Berechnungen ist solch eine Genauigkeit wichtig, das derzeit populäre Deep Learning hingegen begnügt sich je nach Implementierung mit Single oder gar Half Precision.

Die FirePro W9100 soll im laufenden zweiten Quartal 2016 verfügbar sein, als Listenpreis gibt AMD für die Profi-Grafikkarte 5.000 US-Dollar an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. ab 399€

Missingno. 15. Apr 2016

16GB RAM sind heutzutage doch schon normal und bei einer Maschine, die diese Karte hat...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
    Desktops
    Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

    Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
    Ein IMHO von Hanno Böck

    1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
    2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
    3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
    HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
    Es kann nur eines geben

    Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
    2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
    3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

      •  /