Abo
  • Services:
Anzeige
Die Firepro S9150 ohne Lüfter
Die Firepro S9150 ohne Lüfter (Bild: AMD)

Firepro S9150 und S9050: 16 GByte ECC-Speicher und 5 Teraflops für AMDs Beschleuniger

Zwei neue GPU-Beschleunigerkarten für Rechenanwendungen sollen AMDs lahmendem Geschäft mit Supercomputern auf die Sprünge helfen. Zum Einsatz kommen voll ausgebaute Hawaii- und Tahiti-GPUs, gepaart mit sehr viel RAM.

Anzeige

AMD hat mit den Firepro S9150 und S9050 zwei neue GPU-Karten für stark parallelisierbare Berechnungen vorgestellt. Beide Geräte verfügen nicht über Monitorausgänge und Lüfter, sie sind ausschließlich für den Einsatz in gut gekühlten Rackeinschüben von Rechenzentren vorgesehen. Eine direkte Kopplung der Karten durch Kabel ist nicht vorgesehen, vielmehr werden GPUs in solchen Umgebungen und gezielt einzeln angesprochen und ihre Lasten vorab von der Software verteilt.

Die S9150 basiert auf der Hawaii-GPU, die auch auf der Spielegrafikkarte Radeon R9 290X zum Einsatz kommt. Der Grafikprozessor bietet 2.816 Rechenwerke, beim Speicher unterscheiden sich die Karten stark. Während auf der 290X 4 GByte GDDR5-Speicher sitzen, kann die S9150 gleich auf 16 GByte RAM zugreifen, der Speicher ist zudem mittels ECC gegen Bitfehler geschützt. Beide Karten verfügen über einen 512-Bit-Bus für den Speicher. Die TDP der Karte gibt AMD mit 235 Watt an, die Taktfrequenzen nennt das Unternehmen nicht. Aber die theoretische Rechenleistung: Sie soll mit 5,07 TFlops bei einfacher Genauigkeit noch über Nvidias Tesla K40 liegen. Bei doppelter Genauigkeit sind es 2,53 TFlops, die K40 kommt hier nur auf 1,43 TFlops.

Mit der Tahiti-GPU der Radeon HD 7970 arbeitet die kleinere neue GPU-Karte Firepro S9050. Durch das mit 384 Bit schmalere Speicherinterface sind nur 12 GByte ECC-Speicher möglich, was aber immer noch das dreifache der Consumerversion darstellt. Die Rechenleistung der S9050 gibt AMD mit 3,23 und 0,8 TFlops bei einfacher beziehungsweise doppelter Genauigkeit an, die TDP mit 225 Watt.

Während die S9050 nur OpenCL 1.2 unterstützt, soll die S9150 nach endgültiger Spezifizierung des Standards auch OpenCL 2.0 beherrschen können. Beide Karten sind AMD zufolge im Laufe des dritten Quartals 2014 durch den Partner Sapphire verfügbar, Preise nannten beide Unternehmen noch nicht.


eye home zur Startseite
golam 07. Aug 2014

Lässt sich sowas als zweite Recheneinheit neben der GPU nutzen ? Z.B. Physik, Wetter und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Experis GmbH, Vilsbiburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 20,99€
  3. (-15%) 25,49€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Kriterien für die Migration auf ein All-Flash-Rechenzentrum
  2. Data Center-Modernisierung für mehr Performance und
  3. Data Center-Modernisierung mit Hyper Converged-Infrastruktur


  1. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  2. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  3. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  4. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  5. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  6. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  7. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  8. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland

  9. Node.js

    Hälfte der NPM-Pakete durch schwache Passwörter verwundbar

  10. E-Mail

    Private Mails von Topmanagern Ziel von Phishing-Kampagne



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Kreative...

    t3st3rst3st | 15:49

  2. Re: Konsolenevolution ist besser als echte ps5

    PhilSt | 15:47

  3. Re: Grund- und Menschenrechte, und keine...

    Trockenobst | 15:47

  4. Re: Eruierung von Technik und Gegenmaßnahmen

    Akhelos | 15:46

  5. Re: Scheiß Zukunft

    Trockenobst | 15:44


  1. 15:30

  2. 14:33

  3. 13:44

  4. 13:16

  5. 12:40

  6. 12:04

  7. 12:01

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel