Abo
  • Services:
Anzeige
Die Firepro S9150 ohne Lüfter
Die Firepro S9150 ohne Lüfter (Bild: AMD)

Firepro S9150 und S9050: 16 GByte ECC-Speicher und 5 Teraflops für AMDs Beschleuniger

Zwei neue GPU-Beschleunigerkarten für Rechenanwendungen sollen AMDs lahmendem Geschäft mit Supercomputern auf die Sprünge helfen. Zum Einsatz kommen voll ausgebaute Hawaii- und Tahiti-GPUs, gepaart mit sehr viel RAM.

Anzeige

AMD hat mit den Firepro S9150 und S9050 zwei neue GPU-Karten für stark parallelisierbare Berechnungen vorgestellt. Beide Geräte verfügen nicht über Monitorausgänge und Lüfter, sie sind ausschließlich für den Einsatz in gut gekühlten Rackeinschüben von Rechenzentren vorgesehen. Eine direkte Kopplung der Karten durch Kabel ist nicht vorgesehen, vielmehr werden GPUs in solchen Umgebungen und gezielt einzeln angesprochen und ihre Lasten vorab von der Software verteilt.

Die S9150 basiert auf der Hawaii-GPU, die auch auf der Spielegrafikkarte Radeon R9 290X zum Einsatz kommt. Der Grafikprozessor bietet 2.816 Rechenwerke, beim Speicher unterscheiden sich die Karten stark. Während auf der 290X 4 GByte GDDR5-Speicher sitzen, kann die S9150 gleich auf 16 GByte RAM zugreifen, der Speicher ist zudem mittels ECC gegen Bitfehler geschützt. Beide Karten verfügen über einen 512-Bit-Bus für den Speicher. Die TDP der Karte gibt AMD mit 235 Watt an, die Taktfrequenzen nennt das Unternehmen nicht. Aber die theoretische Rechenleistung: Sie soll mit 5,07 TFlops bei einfacher Genauigkeit noch über Nvidias Tesla K40 liegen. Bei doppelter Genauigkeit sind es 2,53 TFlops, die K40 kommt hier nur auf 1,43 TFlops.

Mit der Tahiti-GPU der Radeon HD 7970 arbeitet die kleinere neue GPU-Karte Firepro S9050. Durch das mit 384 Bit schmalere Speicherinterface sind nur 12 GByte ECC-Speicher möglich, was aber immer noch das dreifache der Consumerversion darstellt. Die Rechenleistung der S9050 gibt AMD mit 3,23 und 0,8 TFlops bei einfacher beziehungsweise doppelter Genauigkeit an, die TDP mit 225 Watt.

Während die S9050 nur OpenCL 1.2 unterstützt, soll die S9150 nach endgültiger Spezifizierung des Standards auch OpenCL 2.0 beherrschen können. Beide Karten sind AMD zufolge im Laufe des dritten Quartals 2014 durch den Partner Sapphire verfügbar, Preise nannten beide Unternehmen noch nicht.


eye home zur Startseite
golam 07. Aug 2014

Lässt sich sowas als zweite Recheneinheit neben der GPU nutzen ? Z.B. Physik, Wetter und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. HDPnet GmbH, Heidelberg
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Leipzig
  3. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  4. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  2. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  3. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  4. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  5. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  6. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  7. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  8. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  9. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  10. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Akito Thunder 2 + Macbook

    WonderGoal | 16:18

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    hum4n0id3 | 16:17

  3. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    deinkeks | 16:14

  4. Re: 700$ - Ich hätte da eine bessere Lösung...

    Seroy | 16:01

  5. Re: Was verbaut man da drin?

    Stefres | 16:01


  1. 10:10

  2. 09:59

  3. 09:00

  4. 18:58

  5. 18:20

  6. 17:59

  7. 17:44

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel