Abo
  • Services:
Anzeige
FirePro S7150
FirePro S7150 (Bild: AMD)

FirePro S7150: AMDs Profi-Grafikkarten virtualisieren in Hardware

FirePro S7150
FirePro S7150 (Bild: AMD)

Eine Grafikkarte für bis zu 32 Nutzer: AMDs neue FirePro S7150 und x2 sind für virtuelle Maschinen gedacht, ähnlich Nvidias Grid-Variante. Die technische Basis der FirePro-Modelle bildet der Tonga-Chip.

AMD hat zwei neue Profi-Grafikkarten vorgestellt, die für Hardware-basierte Virtualisierung gedacht sind. Die FirePro S7150 und S7150 x2 dienen als Rechenwerke für leistungsschwache Clients, um Programme von vergleichsweise einfachen Office-Anwendungen bis hin zu aufwendiger CAD-Software zu beschleunigen. Beide FirePro-Grafikkarten nutzen einen oder zwei Tonga-Chips. Als Schnittstelle zwischen der Hardware und der virtuellen Maschine setzt AMD auf den PCIe-Standard SR-IOV (Single Root I/O Virtualization) und die darauf basierende MxGPU-Software (Multiuser GPU) für bis zu 32 Nutzer pro Karte.

Anzeige
  • FirePro S7150 (Bild: AMD)
  • FirePro S7150 x2 (Bild: AMD)
  • MxGPU (Bild: AMD)
  • MxGPU (Bild: AMD)
FirePro S7150 (Bild: AMD)

Die FirePro S7150 liefert AMD zufolge eine theoretische Rechenleistung von 3,77 Teraflops und 8 GByte GDDR5-Videospeicher, der per 256 Bit breitem Interface angebunden ist. Die FirePro S7150 x2 mit zwei Grafikchips verdoppelt die Geschwindigkeit auf 7,54 Teraflops und den Videospeicher auf 16 GByte. Die thermische Verlustleistung steigt von 150 auf 265 Watt, gekühlt werden die beiden passiven Karten durch Lüfter im Server-Rack. Die FirePros eignen sich für den VMware ESXi 6.0 Hypervisor, den VMware vSphere Hypervisor und die Horizon Enterprise Edition von VMware.

Wie viele Nutzer die Rechenleistung der beiden FirePro-Grafikkarten verwenden können, hängt vom Workload ab: AMD nennt bis zu 15 Nutzer pro GPU bei Office-Anwendungen, 6 bis 10 Nutzer bei CAD-Renderung und 2 bis 6 Nutzer bei sehr grafiklastigen Workstation-Berechnungen. Neben Linux wird Windows bis 8.1 unterstützt - Windows 10 bleibt offenbar vorerst außen vor.

  • FirePro S7150 (Bild: AMD)
  • FirePro S7150 x2 (Bild: AMD)
  • MxGPU (Bild: AMD)
  • MxGPU (Bild: AMD)
MxGPU (Bild: AMD)

Nvidia spricht bei Hardware-basierter Grafikkarten-Virtualisierung von Grid, die passende Software heißt vGPU. Beides zusammen wird beispielsweise für Geforce Now verwendet, den Spiele-Streaming-Dienst für Shield-Geräte. Der läuft allerdings noch auf Kepler-Karten, für Grid 2.0 setzt Nvidia auf neuere Maxwell-2.0-Modelle wie die Tesla M60 und die Tesla M6.


eye home zur Startseite
DooMRunneR 03. Feb 2016

Natürlich entwickelt MS da immer weiter, man kann die Konkurrenz ja nicht einfach davon...

Hawk321 03. Feb 2016

Hä? Seit wann hat AMD lauffähige FGLRX Treiber bzw. Crimson???? Die machen doch fast...

Ach 03. Feb 2016

Für Echtzeit Raytracing Systeme mit hohen Frameraten. Die brauchen dann schon mal 6...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. Wüstenrot Immobilien GmbH, Ludwigsburg
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 11,18€ + 5,00€ Versand
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  2. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  3. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  4. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  5. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  6. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  7. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  8. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  9. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  10. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

  1. Re: Horizon zero dawn

    Fantasy Hero | 14:11

  2. Re: Für was verwendet man den noch im Jahr 2017?

    DetlevCM | 14:03

  3. Re: 20kW Leistung... was ein Witz sowas überhaupt...

    picaschaf | 13:52

  4. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    DeathMD | 13:50

  5. Re: Forken

    RaZZE | 13:44


  1. 12:54

  2. 12:41

  3. 11:44

  4. 11:10

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:40

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel