Firefox, Spitzenglättung, Starterlaubnis: Bezos darf bald auch abheben

Was am 13. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Firefox, Spitzenglättung, Starterlaubnis: Bezos darf bald auch abheben
(Bild: Pixy.org)

Visual Studio Code 1.58 bringt Web Server: Das eigentlich als leichtgewichtiger Editor gelobte Visual Studio Code enthält in der aktuellen Version 1.58 eine Live-Vorschau. Diese wird über einen lokalen Web-Server umgesetzt. Verbessert hat das Team außerdem die Erweiterungen für Remote Development für Container oder auch das WSL.

Stellenmarkt
  1. SAP-Applikationsexpert*in Forschungsbauten Abteilung Bauangelegenheiten und Liegenschaften
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  2. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Firefox 90 schützt vor Cross-Origin-Angriffen: Mozilla hat die aktuelle Version 90 des Firefox-Browsers veröffentlicht. Die neue Version unterstützt die sogenannten Fetch Metadata Request Header, mit deren Hilfe Cross-Site-Angriffe besser verhindert werden können sollen.

Entscheidung über Zwangsladepausen verschoben: Die Bundesregierung wird nicht mehr vor der Wahl über die sogenannte Spitzenglättung entscheiden. Das berichtet die Tageszeitung Die Welt. Energieversorger fordern die Möglichkeit, den Ladevorgang von Elektroautos unterbrechen zu können, um die Netze zu entlasten. Autohersteller sind gegen eine solche Regelung. Das Wirtschaftsministerium sollte einen Kompromiss mit den Branchen aushandeln. Begründet wird der Aufschub damit, dass die EU-Kommission neue Klimaschutzvorgaben erlassen will. (wp)

Bezos darf starten: Die US-Luftaufsicht FAA hat den Flug des Raumfahrzeugs New Shepard zugelassen. Das hat das US-Raumfahrtunternehmen Blue Origin mitgeteilt. Am 20 Juli soll New Shepard erstmals bemannt fliegen und dabei bis an die Grenze des Weltraums in 100 Kilometern Höhe vorstoßen. An Bord wird unter anderem Blue-Origin-Chef Jeff Bezos sein. (wp)

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26. - 28. Oktober 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    14.-17. September 2021, online
  3. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Speedrunner sammeln Geld: Rund 2,9 Millionen US-Dollar an Spenden für Ärzte ohne Grenzen hat in den vergangenen Tagen eine Community namens Games Done Quick gesammelt. Dabei geht es um Speedrunning, also das besonders schnelle Absolvieren von Computerspielen. Im Rahmen der Spendenaktion hat ein Spieler etwa Dragon Age Inquisition in 39 Minuten statt wie sonst in vielen Dutzend Stunden geschafft. (ps)

Neue Desktops und Workstations von Fujitsu: Der japanische Hersteller hat mehrere Systeme der Esprimo- und Celsius-Reihe angekündigt. Dazu gehören unter anderem der G5011 mit nur 0,86 Litern Volumen und die W5011 mit Core i9-11900K oder Xeon W-1390P. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /