• IT-Karriere:
  • Services:

Firefox Send: Mozilla bringt verschlüsseltes und temporäres Datenteilen

Firefox Send soll eine sichere Methode sein, um Daten mit anderen Nutzern per Link zu teilen. Der Prozess ist verschlüsselt. Außerdem können das Ablaufdatum, Zugriffspasswort und maximale Anzahl der Zugriffe eingestellt werden. Das funktioniert mit Abstrichen auch ohne Konto.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox Send ist eine recht sicher erscheinende Alternative für Dateisharing.
Firefox Send ist eine recht sicher erscheinende Alternative für Dateisharing. (Bild: Mozilla)

Mozilla hat die Live-Version seines Projektes Firefox Send verfügbar gemacht. Das ist ein dedizierter Webdienst, über den Nutzer Dateien teilen können. Unter der Domain send.firefox.com laden Anwender bis zu 1 GByte große Daten hoch. Das Tool generiert einen Link, über den hochgeladene Dateien von anderen Nutzern heruntergeladen werden. Es lässt sich dabei einstellen, für wie viele Downloads oder welchen Zeitraum Downloads gültig sind. Außerdem ist die Methode Ende-zu-Ende verschlüsselt und kann mit einem Passwort versehen werden.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Ein Vorteil daran ist, dass kein dedizierter Account für den Prozess benötigt wird. Angemeldete Nutzer mit einem kostenlosen Firefox-Konto erhalten aber die Möglichkeit, 2,5 statt nur 1 GByte an Daten hochzuladen. Zudem werden dann bisher erstellte Downloadlinks bis zu sieben Tage gespeichert.

Private by Design als Motto

Wie Firefox Sync soll auch Send dem Prinzip Private by Design folgen. Mozilla versichert den verantwortungsvollen Umgang mit Daten. "Wir wissen, dass es bereits einige Cloud-Sharing-Lösungen gibt. Nichtsdestotrotz möchten wir unsere Mission - Ihnen eine Auswahl an privaten und sicheren Tools bereitzustellen - weiter vorantreiben und Sie können darauf vertrauen, dass Ihre Daten mit Send sicher sind.", schreibt das Unternehmen in seiner Ankündigung. Durch die temporäre Natur und Verschlüsselung ist das zumindest grundsätzlich möglich.

Für den Empfänger soll Send relativ einfach sein. Er muss nur dem Link folgen, über welchen der Dateidownload eingeleitet wird. Das funktioniert bei diversen Browsern wie Google Chrome, Mozilla Firefox oder Microsoft Edge und benötigt ebenfalls keinen Account. Die Funktion ist bereits online verfügbar und unterliegt den Richtlinien der Firefox-Cloud-Services.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Entchen 13. Mär 2019

Bei mir war nach dem einloggen auch die leere Box, aber nach mehreren Sekunden - gefühlt...

Schnarchnase 13. Mär 2019

Beispiel Event-Listener debuggen, da kriegt Chrome keine Schnitte. Weiter Beispiele sind...

zoula 13. Mär 2019

Auch Tresorit bietet sowas an: bis 5GB, ohne Account, Passwortschutz, Linksharing...

lala1 13. Mär 2019

So ein Bullshit

devman 13. Mär 2019

Damit bin ich im nächsten Meeting fein raus :-) Aber ganz ernsthaft, ich bin froh das es...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /