Abo
  • Services:

Firefox Reality: Mozillas VR-Browser erreicht erste stabile Version

Der spezielle Mixed-Reality-Browser Firefox Reality von Mozilla ist in Version 1.0 erschienen. Dieser läuft in HTCs Vive, Oculus und Googles Daydream. Der Browser ist für AR und VR gedacht und ermöglicht Nutzern unter anderem eine Sprachsteuerung.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox Reality läuft in verschiedenen VR-Headsets.
Firefox Reality läuft in verschiedenen VR-Headsets. (Bild: Mozilla)

Seit rund einem halben Jahr arbeitet Browser-Hersteller Mozilla an einer speziellen Variante seines Firefox, die in VR-Headsets laufen soll. Grundlage dieser Arbeiten ist natürlich die Unterstützung für WebVR-Technik im Firefox selbst, woran Mozilla schon einige Zeit arbeitet. Der spezielle Browser, der schlicht Firefox Reality heißt, ist nun in Version 1.0 über die Appstores von Vive, Oculus und Daydream verfügbar. Der Quellcode findet sich auf Github.

Stellenmarkt
  1. TGW Software Services GmbH, Regensburg, Teunz
  2. Tebis AG, Martinsried bei München

Der Forschungs- und Entwicklungschef von Mozilla, Sean White, hatte bereits im vergangenen Herbst im Gespräch mit Golem.de die vielen Einsatzmöglichkeiten der Technik angepriesen und deutlich gemacht, dass Mozilla hier stark investieren will. Dazu gehört etwa die Integration von Technik der neuen Rendering-Engine Servo, die in Rust geschrieben ist, wobei die Servo-Entwickler die AR- und VR-Arbeiten bei Mozilla aktiv unterstützen.

Einen der wohl wichtigsten geplanten Punkte für die Nutzung von Firefox Reality hat das Team mit der nun verfügbaren Version 1.0 umgesetzt: eine Sprachsteuerung. Wenig überraschend ist die Unterstützung und Nutzung von Eingaben per Tastatur in dem Browser, der im VR-Headset läuft, aus Sicht der Nutzer ziemlich kompliziert. Die Spracheingabe in Firefox Reality kann nun für die Suche im Web genutzt werden.

Darüber hinaus arbeitet Mozilla mit mehreren teils unabhängigen Anbietern für VR-Inhalte zusammen und stellt einen Teil derartiger Inhalte über einen Feed in der Startseite von Firefox-Reality bereit, damit Nutzer diese leichter finden können. Eigenen Angaben zufolge will Mozilla den Browser im Sinne der speziellen Zielplattformen weiter ausbauen und dabei weitere Funktionen wie Lesezeichen, 360-Grad-Videos und Benutzerkonten umsetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

get2him 29. Sep 2018 / Themenstart

Ja. Ich finde auch nichts. Scheinbar nur für standalone HTC Brillen gedacht. Also nicht...

Robert.Mas 19. Sep 2018 / Themenstart

Hab mittlerweile rausgefunden, dass der Browser nur auf der Standlone Oculus Go und nicht...

Matt00 18. Sep 2018 / Themenstart

Tablets sind mittlerweile auch Nische geworden da loht es nicht noch kraft ein zu stecken.

quentinbrutus 18. Sep 2018 / Themenstart

2dimensionales Internet in eine 3d Umgebung ist für mich in etwa so als würde man mit 3d...

FlowPX2 18. Sep 2018 / Themenstart

Den Chrome (Canary) hab ich damals auf der DayDream getestet. Für die große Bildfläche...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /