• IT-Karriere:
  • Services:

Firefox Private Relay: Mozilla testet Dienst zur E-Mail-Weiterleitung

Mit dem Firefox Private Relay lassen sich E-Mail-Aliasse erzeugen und blockieren. Das soll unter anderem gegen Spam helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Mozilla testet einen Relay-Dienst für E-Mails.
Mozilla testet einen Relay-Dienst für E-Mails. (Bild: Mozilla)

Browserhersteller Mozilla testet derzeit unter dem Namen Firefox Private Relay einen Dienst zur E-Mail-Weiterleitung. Die Idee dabei ist, dass beim Anmelden bei Diensten im Web immer unterschiedliche Aliasse generiert, die E-Mails dann aber an die eigene persönliche E-Mail-Adresse weitergeleitet werden.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. SCHMIDT + HAENSCH GmbH & Co., Berlin

Wie das Magazin ZDnet berichtet, befindet sich der Firefox Private Relay seit vergangenem Monat in einer geschlossenen Testphase. Darüber hinaus heißt es in dem Bericht, dass Mozilla später im laufenden Jahr den Dienst auch über eine öffentliche Beta-Phase allen interessierten Nutzern zur Verfügung stellen will.

Der Vorteil des Dienstes soll darin bestehen, dass Nutzer einerseits schnell und einfach E-Mail-Aliasse erstellen können, was für viele Nutzer bisher eine eher schwierige Angelegenheit ist. Darüber hinaus sollen die Aliasse aber auch deaktiviert oder gar komplett gelöscht werden können. Das heißt, sobald Nutzer über ein spezifisches Alias ungewollte Nachrichten oder Spam erhalten, kann dies einfach durch das Blockieren eines Alias abgestellt werden.

Da Nutzer nun auch außerdem nicht mehr nur eine einzige E-Mail-Adresse für unzählige Dienste verwenden, sondern im besten Fall nur noch eine einzigartige je Dienst, lassen sich Informationen über Nutzer auch schwerer zusammenführen.

Ebenso ist das Wiederverwenden der Kombination aus der E-Mail-Adresse für den Login und dem Passwort für Angreifer deutlich schwieriger, sollten genutzte Dienste mal gehackt werden. Zwar sollten Nutzer für jeden Dienst ein anderes Passwort nutzen und idealerweise auch einen Passwortmanager mit generierten Zugangsdaten, das geschieht aber nach wie vor häufig nicht.

Eine ähnliche Idee wie Firefox Private Relay stellte Apple im vergangenen Sommer auf seiner Entwicklerkonferenz WWDC vor. Denn Teil des Dienstes "Anmelden mit Apple" (engl.: Sign In with Apple) ist ebenfalls eine E-Mail-Weiterleitung mit Aliassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (bis zu 30 Euro sparen, mit Rabattcode "POWERMONDAY20")
  2. (u. a. Wireless Desktop 3050 schwarz Tastatur/Maus-Set für 34,99€, Pro Intelli Mouse für 32...
  3. (u. a. Ghost Recon: Breakpoint für 13,99€, Metro: Exodus für 15,99€, Dying Light: The...
  4. (u. a. Gaming-Monitore, LG- & Sony-TVs, Xiaomi-Smartphones, Bosch Professional uvm. zu Bestpreisen)

keks.de 10. Mai 2020

Richtig, für die breite Masse ist das keine Lösung. (Ich mache es aber auch so.) Viele...

keks.de 10. Mai 2020

Ja, ich. Ich habe eine eigene Domain, aber meine Hauptadresse wird irgendwann bespamt...

Theoretiker 05. Mai 2020

Ich habe dieses Catchall-System genau so die letzten 10 Jahre betrieben. Und irgendwann...

lestard 05. Mai 2020

Könnt ihr ein paar technische Details ergänzen? Das wird ja sicherlich eine Funktion im...

pythoneer 04. Mai 2020

Ich weiß jetzt nicht wie Ihr Verständnis zur Datensicherheit in Emails ist aber sie...


Folgen Sie uns
       


No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    Astronomie: Arecibo wird abgerissen
    Astronomie
    Arecibo wird abgerissen

    Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

    1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
    2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
    3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

      •  /