Abo
  • Services:

Firefox OS: Geeksphone liefert Peak+ später aus

Das Firefox-OS-Smartphone Peak+ wird frühestens im Oktober 2013 ausgeliefert. Als Grund für die Verzögerung gibt Geeksphone an, dass der Akkuhersteller gewechselt werden musste.

Artikel veröffentlicht am ,
Peak+ kann für 150 Euro bestellt werden.
Peak+ kann für 150 Euro bestellt werden. (Bild: Geeksphone)

Geeksphone wolle versuchen, das Firefox-OS-Smartphone Peak+ noch Mitte Oktober 2013 auszuliefern, heißt es in einer aktuellen Mitteilung des spanischen Unternehmens. Obwohl noch davon ausgegangen werde, dass die ersten bestellten Peak+ erst Ende Oktober oder Anfang November 2013 ausgeliefert würden, werde daran gearbeitet, es früher zu schaffen. Eigentlich sollte das Peak+ im September 2013 ausgeliefert werden, ein Wechsel des Akkuherstellers und -zulieferers ist der Grund für die Verzögerung.

  • Das Geeksphone Peak+ (Bild: Geeksphone)
Das Geeksphone Peak+ (Bild: Geeksphone)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit

Nun müsse der neue Akku eingehend daraufhin untersucht werden, ob er die europäischen Qualitätsstandards erfüllt, heißt es von Geeksphone. Der Auslieferungstermin Mitte Oktober 2013 lässt sich aber wohl nur dann einhalten, wenn keine Probleme bei der Qualitätsprüfung der Akkus auftreten.

Ende Juli 2013 erlaubte Geeksphone Interessenten, das Peak+ für 150 Euro zuzüglich landesüblicher Steuern zu bestellen. Dabei handelt es sich nun um ein Firefox-OS-Smartphone, das sich ausdrücklich an Endkunden richtet. Die anderen Geeksphone-Smartphones Peak und Keon richteten sich vor allem an Entwickler, konnten aber von jedem Interessierten bestellt werden.

Peak+ mit mehr Arbeitsspeicher

Die technische Ausstattung des Peak+ ist identisch mit der des ersten Peak, lediglich der Arbeitsspeicher wurde von 512 MByte auf 1 GByte vergrößert. Auch das Peak+ hat einen 4,3 Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer Auflösung von 640 x 380 Pixeln. Im Inneren arbeitet der gleiche Snapdragon-S4-8225-Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz.

Der eingebaute Flash-Speicher ist 4 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Peak+ beherrscht Quad-Band-GSM sowie UMTS auf den Frequenzen 850, 1.900 und 2.100 MHz. WLAN unterstützt es nach 802.11n. Ein GPS-Sensor ist eingebaut.

Auf der Rückseite des Peak+ ist eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Fotolicht eingebaut. Auf der Vorderseite befindet sich eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie. Vom Design her ähnelt das Peak+ dem Peak ebenfalls, lediglich der Rückdeckel scheint beim Peak+ etwas anders eingefügt zu sein.

Keon nicht lieferbar, Peak nicht mehr gelistet

Im April 2013 startete Geeksphone mit dem Verkauf des Keon und des Peak. Das normale Peak wird gar nicht mehr gelistet, aber auch das Keon ist derzeit nicht lieferbar und kann auch nicht bestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 915€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Anonymer Nutzer 30. Aug 2013

Das es zu dieser Doppelbesteuerung bei dir gekommen ist, sollte Weltweit als negativ...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /