Abo
  • Services:

Firefox-Nightly: Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

Mit den aktuellen Nightly-Builds von Mozilla steht eine komplette Entwicklungsumgebung für Webanwendungen bereit. Andere Werkzeuge würden damit überflüssig, verspricht der Browser-Hersteller.

Artikel veröffentlicht am ,
Die WebIDE in Firefox Nightly
Die WebIDE in Firefox Nightly (Bild: Mozilla - CC-BY-SA 3.0)

Wer braucht für die Entwicklung von Webanwendungen schon verschiedene Werkzeuge und Vorlagen, die extra irgendwo heruntergeladen werden müssen? Dafür gibt es doch schließlich den Browser, findet Mozilla. Es teilt mit, nun sei eine integrierte Entwicklungsumgebung Bestandteil der Nightly-Builds von Firefox. Diese wird einfach WebIDE heißen.

  • (Bild: Mozilla - CC-BY-SA 3.0)
  • (Bild: Mozilla - CC-BY-SA 3.0)
  • (Bild: Mozilla - CC-BY-SA 3.0)
(Bild: Mozilla - CC-BY-SA 3.0)
Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Damit Entwickler bei der Benutzung der WebIDE nicht bei null anfangen müssen, ist die Vorlage einer Beispiel-App enthalten, die nicht viel mehr als einen kleinen Button zeigt. Mit den vorhandenen Werkzeugen kann dann die eigentliche Entwicklung vorgenommen werden. Die IDE erlaubt neben dem Schreiben auch das direkte Testen im Browser. Die Anwendung soll sich aber auch einfach auf Firefox OS Geräten oder Simulatoren installiert werden. Mit den Entwicklerwerkzeugen im Firefox kann dann wie gewohnt debuggt werden.

Die mit dem WebIDE angebotenen Vorlagen für Apps möchte Mozilla in Zusammenarbeit mit der Community ausbauen und verweist auf das Mortar-Projekt. Der Editor selbst basiert auf dem Codemirror-Editor und verwendet Tern.js zur Analyse des Codes. Über eine einfach gestaltete API sollen sich aber auch andere Editoren mit der WebIDE benutzen lassen. Eine eingebaute Prüfung durchsucht das sogenannte Manifest der Anwendung, bevor diese in Mozillas Marketplace veröffentlicht werden soll.

Remote-Entwicklung auf anderen Geräten

Noch ist die WebIDE hinter einer Einstellung in about:config versteckt, was sich aber bald ändern soll. Künftig soll das Herzstück der WebIDE außerdem die Anknüpfung an unterschiedliche Geräte via USB werden. Denn über das Firefox Remote Debugging Protocol ist der Zugriff darauf aus der IDE heraus gesichert, um direkt auf den Geräten testen und entwickeln zu können.

Bis jetzt kann so auf Firefox Desktop, Firefox Android, und Firefox OS zugegriffen werden. Das Team arbeitet eigenen Aussagen zufolge aber auch an einem Adapter, der allen Clients die Verwendung des Protokolls ermöglichen soll, und zwar unabhängig von der eingesetzten Rendering-Engine und der Laufzeitumgebung. Erste Ziele sind dabei Chrome auf Android und Safari auf iOS.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)

zwangsregistrie... 05. Aug 2014

früher gab es Plugins. Ich nutze immer noch den guten alten fiebug, obwohl es inspector...

iw041 25. Jun 2014

Aja, ich hab es mittlerweile selbst nachgelesen. Man muss zunächst auf der "about:config...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad A485 - Test

Wir testen Lenovos Thinkpad A485, ein Business-Notebook mit AMDs Ryzen. Das 14-Zoll-Gerät hat eine exzellente Tastatur und den sehr nützlichen Trackpoint als Mausersatz, auch die Anschlussvielfalt gefällt uns. Leider ist das Display recht dunkel und es gibt auch gegen Aufpreis kein helleres, zudem könnte die CPU schneller und die Akkulaufzeit länger sein.

Lenovo Thinkpad A485 - Test Video aufrufen
Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
Lift Aircraft
Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

  1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
  2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
  3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /