Abo
  • Services:

Firefox Nightly Build 58: Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

Im Nightly Build 58 testet Mozillaeinige neue Funktionen: So sollen Nutzer bald personalisierte Artikelvorschläge von Pocket bekommen. Außerdem werden Nutzer womöglich bald vor Webseiten gewarnt, die im großen Stil Nutzerdaten verloren haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox testet neue Funktionen.
Firefox testet neue Funktionen. (Bild: Firefox)

Mozilla will in einer künftigen Version von Firefox Warnungen anzeigen, wenn besuchte Webseiten in der Vergangenheit Nutzerdaten abhandengekommen sind. Dazu nutzt das Firefox-Team die Daten von HaveIBeenPwned.com des australischen Entwicklers Troy Hunt. Ansonsten werden einige Funktionen verfeinert, die im Quantum-Release erstmals vorhanden waren.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Leuze electronic GmbH + Co. KG, Owen bei Kirchheim Teck

Der Entwickler hinter HaveIBeenPwned hat mit dem Mozilla-Team bereits zusammengearbeitet, wie er dem Magazin Bleepingcomputers sagte. "Wir schauen uns verschiedene Modelle an, wie das am besten funktionieren kann." Man wolle Nutzer vor allem direkt im Browser darüber informieren, dass sie möglicherweise von dem Hack einer Webseite betroffen sind.

Prominente Bespiele sind Linkedin, Dropbox, Yahoo oder zuletzt der Fahrdienstvermittler Uber. Bei der Implementierung sollte darauf geachtet werden, dass Nutzer nicht automatisch denken, von einem Einbruch betroffen zu sein. Denn häufig liegen die Hacks schon lange zurück oder betreffen nur einen kleinen Teil der Kunden. Wer die neue Funktion ausprobieren will, muss das Addon derzeit noch selbst installieren. Es ist auch noch als Legacy-Addon umgesetzt, Firefox muss also manuell umgestellt werden, damit der Browser das Addon akzeptiert. Der Code findet sich auf Github.

Mozilla testet weitere Funktionen. So werden die Empfehlungen für die Lesezeichen-App für Artikel, Pocket, künftig personalisiert. Bislang werden diese auf Mozillas neuer Startseite noch ohne persönliche Anpassung ausgespielt.

Ansonsten arbeitet Mozilla daran, einige Elemente des Browsers an das neue Design anzupassen - etwa das Click-to-play-Applet für Flash. Firefox 58 soll Ende Januar 2018 erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

Cyber 25. Nov 2017

+1

FreiGeistler 24. Nov 2017

NoScript hat weniger Sicherheitslücken als Sandbox ;-)

Spaghetticode 24. Nov 2017

Ich glaube nicht, dass man von der Tatsache, dass die Webseite in der Vergangenheit...

Theoretiker 24. Nov 2017

Troy Hunt hat da ein paar Hundert Webseiten. Es erscheint mir sinnvoller, dass der...

Spaghetticode 24. Nov 2017

Ich bin gegen die generelle Haftbarmachung und Bestrafung von Webseitenbetreibern bei...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /