Abo
  • Services:

Firefox: Mozilla testet Notiz-App für Android und Desktop-Nutzer

Das Test-Pilot-Programm von Mozilla, mit dem sich neue Funktionen des Firefox-Browsers testen lassen, hat das Unternehmen nun auch für die mobilen Browservarianten für Android und iOS erweitert. Dazu gehört eine Notiz-App für Android und ein Passwortspeicher für iOS.

Artikel veröffentlicht am , Ulrich Bantle/Linux Magazin/
Mit dem Firefox Test Pilot können Nutzer experimentelle neue Funktionen testen.
Mit dem Firefox Test Pilot können Nutzer experimentelle neue Funktionen testen. (Bild: Mozilla)

Experimentelle Funktionen für den Firefox-Browser testet der Hersteller Mozilla mit entsprechend experimentierfreudigen Nutzern im Rahmen des Test-Pilot-Programms. Bisher nutzte das Unternehmen diese Initiative lediglich für neue Funktionen des Desktop-Browsers. Mozilla erweitert das Programm nun aber auf seine unterstützen Mobilsysteme. Zu den ersten Mobil-Experimenten zählt bei Firefox für Android die Funktion Notes.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Bosch Gruppe, Leipzig

Wie der Firefox-Hersteller bekanntgibt, können Nutzer mit Notes über alle Geräte hinweg auf selbst erstellte Notizen zugreifen. Die Notizen aus dem Firefox-Desktop-Browser lassen sich dabei mit Notes auf Android-Smartphones und -Tablets synchronisieren, schreibt Mozilla in dem Blogpost. Die Übertragung der Notizen zwischen den verschiedenen Geräten verwendet zum Schutz der Inhalte eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Um die Synchronisierung zu nutzen, müssen Nutzer einen Firefox Account und Firefox sync verwenden.

  • Lockbox für iOS (Bild: Mozilla)
  • Lockbox für iOS (Bild: Mozilla)
  • Lockbox für iOS (Bild: Mozilla)
  • Notes für Firefox (Bild: Mozilla)
  • Notes für Firefox (Bild: Mozilla)
Lockbox für iOS (Bild: Mozilla)

Für den Firefox-Browser für Apples iOS steht als Test-Pilot-Experiment die Funktion Lockbox zur Verfügung. Damit sollen Nutzer geräteübergreifend auf ihre gespeicherten Passwörter zugreifen können. Mozilla schränkt dieses Experiment zwar vorläufig noch auf den englischsprachigen Raum ein. Sämtliche Nutzer können das Experiment dennoch aktivieren und die Funktion so testen.

Mit dem Test-Pilot-Programm will Mozilla Feedback zu neuen Funktionen sammeln. Auf Basis der Testergebnisse entscheide Mozilla dann später, welche Funktionen es in künftige Browser-Updates integriert und so allen Nutzern als stabile Veröffentlichung zur Verfügung stellt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ (Preis-Leistungs-Award von PCGH erhalten!)
  2. (u. a. Assassins Creed Odyssey 36,99€, Dark Souls III 12,99€, Rainbow Six Siege 12,99€)
  3. (u. a. TP-Link Switch 15,99€)
  4. 139,99€

Yash 14. Jul 2018

Okay, das macht Sinn. Gibt ja zum Glück oft genug Alternativen. Vor allem wenn man kein...

redbullface 12. Jul 2018

Konkurrenz belebt das Geschäft und ich habe in Mozilla mehr Vertrauen als in Google und...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /