Firefox: Mozilla erweitert erstmals DoH-Programm

Das verschlüsselte DNS über HTTPS nutzt der Firefox bisher nur in den USA. Nun folgt eine Kooperation mit der Kanadischen Internet Registry.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Firefox nutzt künftig DoH standardmäßig auch in Kanada.
Der Firefox nutzt künftig DoH standardmäßig auch in Kanada. (Bild: Erik Drost, Flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Canadian Internet Registry Authority (Cira) gehört künftig standardmäßig zu den vom Hersteller Mozilla ausgewählten Anbietern im Firefox als Resolver für das verschlüsselte DNS über HTTPS (DoH). Das teilt Mozilla in seinem Blog mit. Die Cira ist damit die erste Erweiterung des Programms für sogenannte Trusted Recursive Resolver (TRR) im Firefox seit über einem Jahr und vor allem die erste Erweiterung außerhalb der USA, wo DoH bereits standardmäßig genutzt wird.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (w/m/d) Produktmanagement Kollaborationsplattform / Phoenix
    Dataport, Altenholz, Kiel, Hamburg
  2. Senior Security Engineer (m/w/d)
    Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
Detailsuche

Mozilla macht seinen Partnern für das Programm des verschlüsselten DNS zahlreiche enge Vorgaben, die vor allem darauf gerichtet sind, die Privatsphäre und den Datenschutz der Nutzer zu schützen. Die Cira ist nicht nur Betreiber der Top-Level-Domain für Kanada .ca, sondern hat auch bereits vor mehr als einem Jahr seinen eigenen DNS-Dienst angekündigt.

Für den Dienst des gemeinnützigen Unternehmens verspricht die Cira, dass die Daten der User im Gegensatz zu anderen Anbietern nicht kommerziell genutzt würden. Darüber hinaus sei der Dienst zur DNS-Auflösung ungefiltert. Das wird künftig also standardmäßig für Firefox-Nutzer in Kanada eingeführt. Die Funktion soll dabei schrittweise ausgerollt werden und ab September 2021 dann für alle genutzt werden.

Das TRR-Programm für den Firefox und damit die standardmäßige Verwendung von DoH kommt bei Mozilla nur langsam voran. Zusätzlich zu Cira kooperiert Mozilla dafür mit den öffentlichen DNS-Anbietern Cloudflare und NextDNS sowie mit Comcast als erstem Internet-Provider in den USA. Daran ändert sich nur sehr langsam etwas. Das wiederum dürfte einerseits an den Vorgaben von Mozilla liegen und andererseits an den vergleichsweise wenigen öffentlichen DNS-Anbietern. Statt mit diesen müsste Mozilla wohl mit ISPs zusammenarbeiten, die DoH bisher aber eher kritisch sehen und nur selten überhaupt anbieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JouMxyzptlk 11. Jul 2021

Damit hat es den Segen wich weltweit zu verbreiten. Und Admins die Möglichkeit es unter...

ldlx 09. Jul 2021

Gibts irgendwo Informationen, dass/ob/wie die Betreiber der Root-Server eine eigene DoH...

treba 09. Jul 2021

DoH nur dann standardmäßig zu aktivieren, wenn mindestens ein Anbieter aus dem jeweiligen...

treba 09. Jul 2021

Wenn dein OS sowie der angegebene DNS-Server das unterstützen funktioniert mWn. wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chrome OS Flex
Das Apple Chromebook

Ein zehn Jahre altes Notebook lässt sich mit Chrome OS Flex wieder flott machen. Wir haben Googles Betriebssystem ausprobiert und waren begeistert.
Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

Chrome OS Flex: Das Apple Chromebook
Artikel
  1. Ransomware: Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn
    Ransomware
    Universität erzielt durch Lösegeldrückzahlung Gewinn

    Die Universität Maastricht wurde nach einem Ransomware-Angriff erpresst und zahlte. Krypto-Kursschwankungen führten nun zu einem finanziellen Gewinn.

  2. CPU: RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen
    CPU
    RISC-V-Laptop soll native Entwicklung ermöglichen

    Der erste Laptop mit RISC-V soll noch in diesem Jahr verfügbar sein und eine Quadcore-CPU samt 16 GByte RAM bieten.

  3. Nvidia Ada: Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln
    Nvidia Ada
    Geforce RTX 4090 soll Performance verdoppeln

    Über ein Drittel mehr Takt als eine Geforce RTX 3090 Ti: Bei der Ada-Generation soll Nvidia viele Shader bei mehr als 2,5 GHz nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 959€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • Cooler Master 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ • Asus RX 6900 XT OC günstig wie nie: 1.049€ • Mindstar (Gigabyte RTX 3060 399€) • Galaxy Watch3 45 mm 119€ [Werbung]
    •  /