Firefox Klar: Mozillas Trackingschutz-Browser erscheint für Android

Mit Firefox Focus bietet Mozilla einen speziellen Browser, der vor Tracking schützt. Den Browser, der in Deutschland Klar heißt, gibt es nun für Android. Nutzer können damit schnell Seiten besuchen und die angefallenen Daten direkt wieder löschen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die App Focus ist ein Content-Blocker für iOS.
Die App Focus ist ein Content-Blocker für iOS. (Bild: Mozilla)

Im privaten Modus bietet der Firefox-Browser bereits einen Trackingschutz. Diese Idee erweiterte Mozilla Ende 2015 auf eine eigene App für iOS: Focus. Der App folgte schließlich der Focus Browser. Dieser heißt in Deutschland Klar und steht nun auch für Android zur Verfügung. Mozilla stellt den Zweck des Browsers unter das Motto: "Surfen, Löschen, Wiederholen".

Stellenmarkt
  1. IT-Servicemitarbeiter/in Support (m/w/d)
    BYTEC Bodry Technology GmbH, Friedrichshafen
  2. IT-Systemadministrator*in für Windows Server, SharePoint, SQL und RDS
    Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart
Detailsuche

In der Ankündigung heißt es dazu: "Wie bereits die Version für iPhone und iPad, kommt die Android-App ohne Tabs und andere optische Ablenkungen aus und das Löschen der aktuellen Surf-Sitzung ist mit nur einem Fingertippen erledigt." Der Verzicht auf Tabs und das Blockieren von Trackern und damit verbundenen Elementen wie Werbung erklärt auch die Namenswahl für die Software. Nutzer sollen sich mit Klar vollständig auf den Inhalt einer einzelnen Seite konzentrieren können. Als technische Grundlage wird die Blockliste von Disconnect.me verwendet.

Ohne Adjust und mit Tracker-Zähler

Mozilla blockt in Klar nicht nur eingebundene Tracker anderer Anbieter, sondern sammelt in der nun verfügbaren Version auch selbst keine Nutzungsdaten.Die Einbindung des Dienstes von Adjust ist entsprechend deaktiviert, Nutzer können dem anonymen Datensammeln jedoch zustimmen. Dies wurde explizit auf Wunsch der Nutzer umgesetzt und soll auch in die iOS-Version eingebaut werden.

  • Firefox Klar für Android. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Firefox Klar für Android.  (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Firefox Klar für Android. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Firefox Klar für Android. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Unser Analyse-Werkzeug ist auch im Abo aktiv und wird geblockt. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
Firefox Klar für Android. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)

Neu in der Version für Android ist eine Anzeige für die Anzahl der blockierten Tracker einer Webseite sowie die Möglichkeit, den Blocker auszuschalten, falls eine Seite etwa mit Blockern nicht richtig geladen hat. Außerdem nutzt das Team die Benachrichtigungsleiste von Android, um darüber zu informieren, wenn der Browser im Hintergrund läuft. Hier kann dann schnell per Fingertippen die Browserhistorie gelöscht werden.

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-25. März 2022, online
  2. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    27.-28. Januar 2022, online
  3. Linux-Systeme absichern und härten
    8.-10. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Wie unter iOS nutzt Klar auch unter Android nicht die hauseigene Rendering-Engine Gecko, sondern die des Betriebssystems. Unter Android baut der Browser deshalb auf Webview auf, das seit Android 5.0 als App durch Google aktualisiert wird. Der Browser Klar von Mozilla steht für iOS im App Store und nun auch für Android in Googles Play Store zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Schnarchnase 21. Jun 2017

Privat mache ich das auch, betroffen war aber mein Arbeitsrechner und da liegt die...

Golressy 21. Jun 2017

Schön flink ist dieser Browser. Vermutlich weil der WebView ständig im Hintergrund für...

FreiGeistler 20. Jun 2017

Gehört der Android-Browser, auf dem Klar aufsetzt, eigenglich auch zum AOSP?

FreiGeistler 20. Jun 2017

Beim normalen Firefox kann man doch auch Caching deaktivieren. Dann ist er auch 3 mal...

oldathen 20. Jun 2017

was kommt denn von Mozilla an neuen Diensten die die Menschheit braucht? Entweder die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. China: Illegale Kryptominer zapfen Strom von Staatsfirmen an
    China
    Illegale Kryptominer zapfen Strom von Staatsfirmen an

    Im Kampf gegen Kryptomining haben chinesische Behörden entdeckt, dass auch in staatlichen Unternehmen und Behörden Strom abgezapft wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /