Firefox, Homepod Mini, Exchange: Apple versteckt geheime Sensoren

Was am 22. März 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Firefox, Homepod Mini, Exchange: Apple versteckt geheime Sensoren
(Bild: Pixy.org/CC0 1.0)

Firefox Fission im Beta-Test: Die strikte Seitenisolierung im Firefox-Browser, die unter anderem als Reaktion auf die Spectre-Sicherheitslücken entsteht, wird nun standardmäßig bei eigenen Beta-Testern aktiviert. Das berichtet der Blogger Sören Hentzschel. Gesteuert werden kann das Verhalten über die Option fission.autostart in about:config. (sg)

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler für Logistik-Anwendungen (m/w/d)
    Deichmann SE, Essen
  2. IT Servicetechniker Schul-IT (w/m/d)
    Bechtle GmbH & Co. KG, Neuwied (Home-Office möglich)
Detailsuche

ME-Hacker finden Befehl zum Zurücksetzen: Die ME-Hacker von Positive Technologies haben eine CPU-Instruktion gefunden, mit der sich der ausgeführte Microcode komplett steuern lässt. Möglich ist die Nutzung nur über einen speziellen Debug-Modus, der eigentlich nicht öffentlich nutzbar sein sollte, aber auch schon zuvor von dem Team entdeckt worden war. (sg)

Homepod Mini hat ungenutzte Sensoren: Apple soll im Homepod Mini einen Sensor eingebaut haben, der die Temperatur und die Feuchtigkeit im Raum messen kann, aber nicht genutzt wird. Das berichtet Bloomberg und erklärt, dass Apple den Sensor mittels Software nutzen könnte. Ob das passieren wird, ist nicht bekannt. (ip)

Super Bomberman R Online erscheint für weitere Plattformen: Seit September 2021 ist das Actionspiel Super Bomberman R Online exklusiv für Google Stadia erhältlich. Nun kündigt Konami eine Veröffentlichung für Nintendo Switch, Playstation 4 und 5, Xbox One Series X/S sowie für Windows-PC an. Das Spiel verbindet klassisches Bomberman-Gameplay mit Elementen aus Battle Royale, indem 64 Teilnehmer (es gibt Cross Play) darum kämpfen, so lange wie möglich am Leben zu bleiben. Termine für den Start auf Konsole und PC gibt es noch nicht. (ps)

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.02.2023, virtuell
  2. Certified Network Defender (CND): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Microsoft Defender Antivirus patcht Exchange: Die Sicherheitssoftware von Microsoft erkennt verwundbare Exchange-Server und patcht die Proxylogon genannte Sicherheitslücke automatisch. Erst kürzlich hatte Microsoft ein Powershell-Tool herausgebracht, mit dem sich verwundbare Server ebenfalls patchen und von bekannter Schadsoftware befreien lassen. (mtr)

Apples Werbe-ID-Beschränkungen gelten weltweit: Apple beschränkt mit iOS 14.5 den Zugriff auf die gerätespezifische Werbe-ID. Apps, die versuchen diese Beschränkung zu umgehen, würden zurückgewiesen, sagte Apple dem Magazin Bloomberg. Weltweit würden die gleichen Regeln gelten, sagte Apple mit Blick auf die chinesischen Hersteller Baidu, Bytedance und Tencent, die bereits an einer Umgehung arbeiten sollen. Auch andere App-Hersteller versuchen das System mit Fingerprinting zu umgehen. (mtr)

Google entwickelt eigene Cloud-Server-Chips: Mit Uri Frank als VP of Engineering hat Google einen neuen Mitarbeiter eingestellt, um eigene SoCs für Server zu entwerfen. Bisher gibt es schon TPUs (Tensor Processing Unit), VCUs (Video Coding Unit), den Titan sowie weitere IP-Blöcke wie Switches oder Netzwerkkarten. Ob Google auf x86 oder ARM setzt, ist noch offen - Uri Frank war zuvor über 20 Jahre bei Intel Isreal angestellt. (ms)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Japan und die Digitalisierung
Immer noch zu analog

Japan ist bekannt für Hightech und Roboter. Bei der Digitalisierung liegt man aber hinter anderen Industriestaaten, viele Arbeitsprozesse sind bis heute analog.
Ein Bericht von Felix Lill

Japan und die Digitalisierung: Immer noch zu analog
Artikel
  1. Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
    Amazon Shopper Panel
    Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

    Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /