Abo
  • IT-Karriere:

Firefox 69.0.1: Mozilla beseitigt Captive-Portal-Problem

Wer Probleme mit Captive Portals hat, dürfte sich über das aktuelle Wartungsupdate von Firefox 69 freuen. Parallel wurden einige andere kleine Fehler beseitigt und das Hijacking von Mauszeigern unterbunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Anmelden in WLAN-Systeme war mit Firefox 69 mitunter problematisch. (Symbolbild)
Anmelden in WLAN-Systeme war mit Firefox 69 mitunter problematisch. (Symbolbild) (Bild: Hoang Dinh Nam/AFP/Getty Images)

Browserhersteller Mozilla hat Firefox 69.0.1 veröffentlicht. Beseitigt wurde unter anderem ein nerviger Bug, der bei Captive Portals auftreten kann. Normalweise prüft der Browser, ob sich der Anwender gegebenenfalls in einem WLAN anmelden muss. Doch diese Prüfungsmeldung war auch nach Erfolg nicht mehr wegklickbar.

Stellenmarkt
  1. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Gelöst wurde zudem das Problem, dass externe Programme beim Start nicht den Fokus für den Vordergrund bekamen, also hinter dem Browser geöffnet wurden. Ein amüsantes Sicherheitsproblem gibt es auch nicht mehr. Angreifer sind in der Lage, den Mauszeiger vom Anwender zu entführen. Große Auswirkungen gibt es nicht, außer dass Mozilla befürchtet, dass die Nutzer verwirrt werden könnten.

Firefox 69 sollte die Aktualisierung automatisiert einspielen. Alternativ gibt es den Download.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)

keks.de 19. Sep 2019 / Themenstart

Schau mal in den Profil-Ordner deines Firefox in die prefs.js, ob da der Eintrag drin...

rizla 19. Sep 2019 / Themenstart

Ich empfehle, die nicht verwendeten Funktionen zu deaktivieren. Firefox ist ja in der...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /