Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller

Mit der aktuellen Version 57 des Firefox alias Quantum räumt Mozilla seinen Browser gehörig um. Alte Addons fliegen raus und die Oberfläche bekommt ein neues Aussehen. Schneller wird der Browser dank Rust und dem Ausbau der Multi-Prozess-Architektur, was Jahre an Vorarbeit erfordert hat.

Artikel von veröffentlicht am
Aus Version 57 wird zur Veröffentlichung Firefox Quantum.
Aus Version 57 wird zur Veröffentlichung Firefox Quantum. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)

Seit rund einem Jahr arbeitet das Entwicklerteam von Mozilla unter dem Projektnamen Quantum an einer Generalüberholung des Firefox-Browsers. Erklärtes Ziel ist eine "Webengine der nächsten Generation", die mit der aktuellen Version 57 erscheint. Mozilla bewirbt die Version mit dem Slogan "Neu. Schnell. Stark" und bezeichnet die Veröffentlichung schlicht als Firefox Quantum. Zusätzlich zu den grundlegenden Arbeiten an der Engine bekommt der Firefox mit Version 57 aber auch ein neues Aussehen.

Neues Design und neue Startseite

Inhalt:
  1. Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  2. Ende für alte Addons
  3. Smarte Multi-Prozesse und Servo-Anleihen
  4. Massiv parallelisiert
  5. Alles im Fluss

Das neue Oberflächendesign heißt Photon und soll eine "moderne, intuitive und angenehme Erfahrung" bei der Benutzung des Browsers ermöglichen. Auch hier hat das Team von Mozilla darauf geachtet, dass Interaktionen mit dem Browser möglichst schnell erledigt werden und das Design das auch widerspiegelt. Teil des Photon-Designs sind eine leicht überarbeitete Farbgebung, neue Icons und eine neues Firefox-Logo.

Offensichtliche Neuerungen von Photon sind dagegen direkte Änderungen der GUI wie etwa die jetzt eckigen Tabs und die Neugestaltung der Steuerungselemente. Der Browser besitzt nun wieder einen Button zum Vorspringen, der Reload-Button und ein Home-Button sind daneben angeordnet, also links oben im Fenster. Darüber hinaus gibt es nun Knöpfe für das Speichern in Pocket oder als Lesezeichen in der Adressleiste, ebenso wie ein Knopf zum Teilen der Seite.

Das über den sogenannten Hamburger-Button erreichbare Menü zeigt nun wieder Einträge als Text, weitere Menüfunktionen werden in einem Knopf für die Sidebar oder der sogenannten Bibliothek zusammengefasst. Die neue Anordnung der Elemente erinnert stark an die des Chrome-Browsers. Das neue Design gibt es als helles sowie als dunkles Theme. Für die Nutzer hat Mozilla auch eine kleine Einführung in das neue Design erstellt. Diese ist über das Firefox-Logo in der linken oberen Ecke der Neuer-Tab-Ansicht verfügbar.

  • Eine kleine Einführung in das neue Firefox-Design (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Eine kleine Einführung in das neue Firefox-Design (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Eine kleine Einführung in das neue Firefox-Design (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Eine kleine Einführung in das neue Firefox-Design (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Eine kleine Einführung in das neue Firefox-Design (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Eine kleine Einführung in das neue Firefox-Design (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Die neue Startseite ... (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • ... lässt sich einfach konfigurieren. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Firefox 57 heißt Quantum. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Das neue Design findet sich auch in den Einstellungen. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Alte Plugins werden nicht mehr unterstützt. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Für alte und nicht mehr unterstütze Addons kann Ersatz gesucht werden. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Firefox 57 hat einen integrierten Kalender zur Eingabe. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Firefox 57 hat einen integrierten Kalender zur Eingabe. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
  • Firefox 57 hat ein integriertes Feld zur Eingabe der Uhrzeit. (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
Eine kleine Einführung in das neue Firefox-Design (Bild: Mozilla, Screenshot Golem.de)
Stellenmarkt
  1. IT Expert Consultant (m/w/d) PLM/PDM
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Automatisierer/SPS-Programmi- erer SPS-Technik / Leittechnik (m/w/d)
    ZIPPE Industrieanlagen GmbH, Wertheim
Detailsuche

Die Ansicht für einen neuen Tab und damit auch die Home- beziehungsweise Startseite nutzt in Firefox 57 den sogenannte Activity Stream. Dieser ist aus einem Experiment hervorgegangen und listet künftig etwa auch Empfehlungen von Pocket, das seit Anfang diesen Jahres zu Mozilla gehört. Nutzer können die Funktionsweise und die angezeigten Elemente natürlich ihren Bedürfnissen entsprechend konfigurieren. Mozilla sieht diesen Activity Stream als Anfang der Idee des Context Graph - einer Art universellem Vorschlagssystem für das Web.

Eine für viele Firefox-Nutzer spürbare Änderung in Version 57 ist außerdem das lang angekündigte endgültige Ende für Addons alten Typs.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Ende für alte Addons 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Software
Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise

Teslas Autos haben viel Elektronik an Bord, doch die Chipkrise scheint dem Unternehmen nichts anzuhaben. Elon Musk verrät, wie das geschafft wurde.

Software: Elon Musk verrät Teslas Tricks zur Bewältigung der Chipkrise
Artikel
  1. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  2. Surface: Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks
    Surface
    Microsoft patentiert ungewöhnliches Scharnier für Notebooks

    Baut Microsoft ein neues Surface-Gerät? Patentgrafiken zeigen zumindest ein bisher unbekanntes Gerät mit einem ungewöhnlichen Scharnier.

  3. Energiespeicher: Tesla verrät Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla verrät Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

aluking48 15. Jan 2019

Guten Tag, Das Problem ist das ich Firefox auf insgesamt sieben Rechner (und 5...

ja1 25. Nov 2017

Ich habe heute meine Erfahrungen mit dem neuen Firefox gemacht. 3 Fenster mit jeweils 2...

crazypsycho 24. Nov 2017

Ist ganz einfach. Du gehst zuerst in deinen Profilordner. Wie du den findest ist hier...

crazypsycho 24. Nov 2017

Knapp 2 Monate nennst du genug Zeit? Da die meisten Addons von privaten Leuten...

crazypsycho 24. Nov 2017

Vivaldi ist an sich kein schlechter Browser. Bietet sogar native seitliche Tabs. Sind...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /