Abo
  • IT-Karriere:

Firefox 31: Malware-Blocker, Sicherheitsupdates und neuer ESR

Mit der neuen Version des Browsers Firefox verhindert Mozilla aktiv den Download von bekannter Schadsoftware. Der Browser unterstützt nun eine in Deutschland selten genutzte Amtssprache. Für Unternehmen löst Firefox 31 die alte Version 24 ab und Thunderbird wurde auch neu aufgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 31 kann nun auch in obersorbischer Sprache genutzt werden.
Firefox 31 kann nun auch in obersorbischer Sprache genutzt werden. (Bild: Mozilla/Screenshot: Golem.de)

Die Mozilla Foundation hat Firefox 31 veröffentlicht (Release Notes). Eine Version, die sowohl für Endkunden als auch Unternehmen von Bedeutung ist. Neu ist ein Malware-Blocker auf der Basis von Googles Safe Browsing. Beim Download von Software überprüft Mozilla die Reputation der Datei, indem etwa die URL, Referer URLs und jede URL in einer Redirect-Kette mit einer schwarzen Liste abgeglichen werden. Zudem wird ein Hash-Wert der Datei genutzt, um eine Überprüfung zu starten. Auch Signaturen werden überprüft.

Stellenmarkt
  1. Golem Media GmbH, Berlin
  2. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim

Technisch wird ein Download also nicht verhindert, da die Informationen erst nach dem Download zur Verfügung stehen. In der Praxis wird die heruntergeladene Datei dem Anwender jedoch nicht angeboten, wenn sie aufgrund von Blocklisten als gefährlich eingestuft wird. Die Datei wird also nicht auf dem Datenträger an seiner Zielposition gespeichert. Wer will, kann die Sicherheitsfunktion abschalten.

Unterstützung für die sorbische Minderheit

Neu sind zudem ein Suchfeld auf leeren Tabs sowie die Unterstützung des Prefer:Safe http-headers für Eltern. Für die in Deutschland im Freistaat Sachsen und Brandenburg lebende sorbische Minderheit ist die Unterstützung ihrer Sprache interessant, die in den beiden Bundesländern auch Amtssprache ist. Firefox 31 kann auf Obersorbisch (Upper Sorbian, Hornjoserbsce) genutzt werden, das hierzulande nur noch wenige 10.000 Menschen sprechen.

Für Entwickler interessant ist die experimentelle Unterstützung von CSS3-Variablen. In den Entwicklungswerkzeugen gibt es Debugger für Canvas sowie Addons. Noch nicht gelöst wurde eine Problem unter Linux und Windows XP mit Google Street View. Hier kann es zu einem schwarzen Bildschirm kommen. Erst Firefox 32 beseitigt diesen Fehler.

Neue ESR-Version als Ablöse für Firefox 24

Firefox 31 steht nicht nur als reguläre Veröffentlichung, sondern auch als neuer Extended Support Release zur Verfügung. Unternehmen setzen die sogenannte ESR-Version gerne ein, um sich von den Rapid-Release-Zyklen abzukoppeln und trotzdem Sicherheitspatches zu bekommen. Für eine Weile wird Mozilla üblicherweise Firefox 24 weiter unterstützen. Unternehmen können nun wahlweise auf Firefox 31.0esr oder 24.7.0esr setzen.

Mit Firefox 31 und 24.7 wurden einige teils schwerwiegende Sicherheitsprobleme beseitigt. Das gilt üblicherweise auch für das verwandte E-Mail-Programm Thunderbird. Der WebGL-Bug ist aber ein Beispiel, das Thunderbird nicht betrifft. Nur Firefox ist anfällig für eine Sicherheitslücke im Umgang mit WebGL, die das Potenzial zur Codeausführung hat. Es empfiehlt sich auch, aus Sicherheitsgründen auf die neuen Versionen von Firefox zu aktualisieren.

Auch Thunderbird ist in der neuen Version 31 erschienen. Die ESR-Variante wurde schon lange mit dem Rapid-Release-Thunderbird zusammengelegt. Die Neuerungen sind sehr überschaubar, da die Mozilla Foundation nicht mehr sehr viele Ressourcen in das E-Mail-Programm steckt. Einer der Hauptentwickler hat sich mit dem kommerziellen Ableger Postbox mittlerweile verselbstständigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€

IrgendeinNutzer 16. Aug 2014

Bei mir konnte ich merken das mit Flash 14 Firefox 31 merklich schneller läuft. Hatte auf...

/mecki78 25. Jul 2014

Die Reihenfolge ist anders, weil selbst bei zwei Google Suchen von zwei...

Lala Satalin... 24. Jul 2014

Wozu soll sie denn gut sein? Entweder gebe ich oben ein wo ich hin will oder nutze meine...

/mecki78 24. Jul 2014

Worin?

Endwickler 24. Jul 2014

Bei mir ist das Ausscalten wohl tatsächlich zwingend, denn, wie ich hier durch...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /