Firefox 31: Beta verbessert Android-Support und Entwickler-Tools

Mit dem Update des Beta-Channels stehen die Funktionen der kommenden Firefox-Version fest. Firefox-OS-Apps laufen nun auch auf Android und Webentwickler können auf verbesserte Tools zugreifen.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 31 als Beta erschienen
Firefox 31 als Beta erschienen (Bild: Mozilla, Screenshot: Golem.de)

Wenige Tage nach der Veröffentlichung von Firefox 30 hat Mozilla nun auch den Beta-Channel für Version 31 aktualisiert. Damit erhalten Addon-Entwickler Zugriff auf die sogenannten Hub-APIs. Damit können, statt der üblichen Lesezeichen oder meistbesuchten Seiten, Addons eigene Inhalte auf der Homepage von Firefox für Android anzeigen. Wie die APIs in ein Addon eingebaut werden können, erklärt Mozilla in der Dokumentation und mit Beispiel-Addons.

Stellenmarkt
  1. Referent für Projektmanagement mit Fokus Dokumentenmanagement (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. IT-Anwender- und Standort Support (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Radeberg
Detailsuche

Mit dem Dienst APK-Factory ist es möglich, für Firefox OS geschriebene Apps unter Firefox für Android zu verwenden, ohne eine einzige Zeile Code verändern zu müssen. Dies funktioniert seit der im Mai erschienenen Version 29. So umgewandelte Apps sollen nun wesentlich stabiler und auch schneller laufen als bisher.

Bessere Entwicklerwerkzeuge

Die Beta erleichtert Webdesignern zudem ein wenig die Arbeit. Über das Eyedropper-Werkzeug kann etwa die Farbe jedes einzelnen Pixels einer Seite kopiert oder direkt verändert werden. Im Inspektor lassen sich die Dimensionen des Box-Modells nun einfach editieren. Dazu reicht ein Doppelklick auf das betreffende Feld, und es können sämtliche CSS-Werte eingetragen werden.

Im Code-Editor lassen sich nun die gleichen Tastaturkürzel benutzen wie in Sublime Text, außerdem werden eine rechteckige Auswahl, eine Auswahl für die Wiederherstellung sowie eine Mehrfachauswahl unterstützt. Über den Canvas-Debugger lässt sich der Code von 2D- und 3D-Objekten Bild für Bild aufnehmen und anschließend durchsuchen. Die Konsole bietet in den Fehlerlogs nun einen kompletten Stack-Trace, Netzwerk-Anfragen können per Klick direkt aus dem Terminal heraus wiederholt werden.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus bietet der Browser nun eine erste, noch unvollständige Implementierung der OpenType MATH-table sowie CSS3-Variablen, WebVTT und eine generationelle Garbage Collection. An der Oberfläche ändert sich weiterhin sehr wenig. Aber Nutzern wird nun auf der Seite für neue Tabs ein Suchfeld angezeigt.

Die Beta von Firefox 31 steht für Windows, OS X, Linux und Android zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

FreiGeistler 19. Jun 2014

??? Hab ich was verpasst? Schau dir doch noch mal die Entwicklerkonsole (Version 30) an...

sithik 15. Jun 2014

Zumindest gibt es für die Android-Version ein Addon, welches beim Beenden den Krempel...

Anonymer Nutzer 15. Jun 2014

Aber jemand der 50 Tabs auf seinem Smartphone-Browser offen hat sollte sich über...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /