Abo
  • IT-Karriere:

Firefox 15 Auroa: Native PDF-Unterstützung und Javascript-Debugger

Mozilla hat Firefox 15 in der Aurora-Version veröffentlicht, aus der in sechs Wochen eine Betaversion werden soll. Zu den Neuerungen gehören unter anderem native PDF- und verbesserte HTML5-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 15 Aurora steht zum Download bereit.
Firefox 15 Aurora steht zum Download bereit. (Bild: Mozilla)

Die Aurora-Version von Firefox 15 kann PDF-Dateien direkt und ohne Plugin anzeigen. Möglich macht das die Integration von PDF.js. Die Bibliothek erlaubt es, PDF-Dateien per Javascript im Browser anzuzeigen.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Ilmenau
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Zudem unterstützt Firefox 15 Aurora den HTTP-Nachfolger SPDY in der neuen Version 3. Die Firefox-Entwickler haben zudem Speicherlecks beseitigt, die von einigen Erweiterungen verursacht werden.

Webentwickler können sich für Firefox 15 auf einen in die Entwicklerwerkzeuge integrierten Javascript-Debugger freuen. Zudem stehen eine neue Layout-Ansicht und der Responsive-View zur Verfügung. Auch wurde die CSS-Eigenschaft "word-break" implementiert. Damit kann festgelegt werden, ob ein Zeilenumbruch in Texten zugelassen wird.

In Sachen HTML5 gibt es native Unterstützung für den Audiocodec Opus, der vor allem zur Codierung von Sprache entwickelt wird. Opus entsteht im Rahmen der IETF und nutzt Technik aus Skype Silk-Code und dem Celt-Codec von Xiph.org.

Über das Attribut "media" im Source-Elemente unterstützt Firefox-Aurora die Anpassung von Audio- und Videoinhalten per Media-Query. Zudem wird bei den Tags Audio und Video das Attribut "played" unterstützt, um anzugeben, welche Teile einer Datei bereits abgespielt wurden.

Firefox 15 Aurora steht ab sofort unter mozilla.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 3,99€
  4. 2,99€

YoungManKlaus 12. Jun 2012

Signed, da is die opera-lösung imo schon gut ... der "inspect element" link is zwar immer...


Folgen Sie uns
       


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
      IT-Forensikerin
      Beweise sichern im Faradayschen Käfig

      IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
      Eine Reportage von Maja Hoock

      1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
      2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
      3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

        •  /