Abo
  • Services:

Firefox 15 Auroa: Native PDF-Unterstützung und Javascript-Debugger

Mozilla hat Firefox 15 in der Aurora-Version veröffentlicht, aus der in sechs Wochen eine Betaversion werden soll. Zu den Neuerungen gehören unter anderem native PDF- und verbesserte HTML5-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Firefox 15 Aurora steht zum Download bereit.
Firefox 15 Aurora steht zum Download bereit. (Bild: Mozilla)

Die Aurora-Version von Firefox 15 kann PDF-Dateien direkt und ohne Plugin anzeigen. Möglich macht das die Integration von PDF.js. Die Bibliothek erlaubt es, PDF-Dateien per Javascript im Browser anzuzeigen.

Stellenmarkt
  1. Lösch und Partner GmbH, München
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin

Zudem unterstützt Firefox 15 Aurora den HTTP-Nachfolger SPDY in der neuen Version 3. Die Firefox-Entwickler haben zudem Speicherlecks beseitigt, die von einigen Erweiterungen verursacht werden.

Webentwickler können sich für Firefox 15 auf einen in die Entwicklerwerkzeuge integrierten Javascript-Debugger freuen. Zudem stehen eine neue Layout-Ansicht und der Responsive-View zur Verfügung. Auch wurde die CSS-Eigenschaft "word-break" implementiert. Damit kann festgelegt werden, ob ein Zeilenumbruch in Texten zugelassen wird.

In Sachen HTML5 gibt es native Unterstützung für den Audiocodec Opus, der vor allem zur Codierung von Sprache entwickelt wird. Opus entsteht im Rahmen der IETF und nutzt Technik aus Skype Silk-Code und dem Celt-Codec von Xiph.org.

Über das Attribut "media" im Source-Elemente unterstützt Firefox-Aurora die Anpassung von Audio- und Videoinhalten per Media-Query. Zudem wird bei den Tags Audio und Video das Attribut "played" unterstützt, um anzugeben, welche Teile einer Datei bereits abgespielt wurden.

Firefox 15 Aurora steht ab sofort unter mozilla.org zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  4. (-43%) 11,49€

YoungManKlaus 12. Jun 2012

Signed, da is die opera-lösung imo schon gut ... der "inspect element" link is zwar immer...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /