• IT-Karriere:
  • Services:

Die neue Fire-TV-Oberfläche bringt kaum Verbesserungen

Auf dem Fire TV Stick ist die neue Fire-TV-Oberfläche, die wir bereits auf einem Fire TV Stick Lite getestet haben. Seit unserem Test gab es noch eine Änderung: Die Merkliste von Prime Video ist schwerer als bisher zu finden. Die Rubrik Bibliothek auf der Hauptseite wurde entfernt, dort war die Merkliste alias Watchlist zusammen mit den Kauf- und Leihtiteln zu finden.

Stellenmarkt
  1. H&R InfoTech GmbH, Hamburg, Münster
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart

Stattdessen wurde sie in den Suchen-Bereich verschoben, die Merkliste samt Kauf- und Leihtitel ist also mühsamer zu erreichen als auf der alten Oberfläche. Damit bringt die grundlegend überarbeitete Fire-TV-Oberfläche im Vergleich zur bisherigen Version noch weniger sinnvolle Verbesserungen.

Die neue Funktion App Peek hat einen guten Ansatz, aber die Umsetzung ist so widersinnig implementiert, dass sie für uns keinen Mehrwert bringt. Wenn wir auf dem Hauptbildschirm etwa die Apps von Apple TV+, Disney+ oder Netflix selektiert haben, werden darunter Inhalte aus den jeweiligen Abos eingeblendet. Inhalte von Youtube und Sky Ticket werden nicht unterstützt.

Prime-Banderolen fehlen in der Fire-TV-Oberfläche

Bei den Einblendungen werden aber nur Empfehlungen der Anbieter gezeigt. Für uns wäre es viel praktischer, wenn App Peek den Zugriff auf die Merkliste oder die zuletzt gesehenen Videos etwa von Disney+ oder Netflix erlauben würde. Dann könnten wir auf diese Bereiche von der Fire-TV-Oberfläche aus zugreifen und müssten nicht erst in die App wechseln.

Besonders ärgerlich ist, dass Amazon auf Fire-TV-Geräten weiterhin keine Prime-Banderolen auf der Fire-TV-Oberfläche anzeigt - auch nicht mehr in der Prime-Video-App. Auf anderen Streaming-Geräten mit Prime-Video-App gibt es die Banderolen weiterhin und wir können auf einen Blick erkennen, ob ein Film oder eine Serie im Abo enthalten ist. Anders als etwa Netflix mischt Amazon munter Abo-Inhalte mit Kauf- und Leihtiteln.

  • Neue Fernbedienung für Fire-TV-Geräte (Bild: Amazon)
  • Neue Fernbedienung für Fire-TV-Geräte (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit neuer Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit neuer Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit neuer Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Fire TV Stick mit neuer Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Links die Fire-TV-Fernbedienung der dritten Generation, rechts daneben die Fire-TV-Fernbedienung der vierten Generation (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Fire-TV-Fernbedienung der dritten Generation, rechts daneben die Fire-TV-Fernbedienung der vierten Generation (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die Taste zur Sprachsuche auf der Fire-TV-Fernbedienung ist nun blau.  (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Die neue Fire-TV-Fernbedienung hat vier App-Tasten. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Alte Fire-TV-Fernbedienung der dritten Generation (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Neue Fire-TV-Fernbedienung der vierten Generation (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fire TV Stick mit HDMI-Verlängerung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Lieferumfang des Fire TV Stick: Netzteil, Kabel, Fernbedienung und HDMI-Verlängerung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fire TV Stick mit neuer Fernbedienung (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Fire TV Stick mit neuer Fernbedienung (Bild: Amazon)
  • Die neue Fire-TV-Oberfläche erlaubt Profile (Bild: Amazon)
  • Die neue Fire-TV-Oberfläche (Bild: Amazon)
Die neue Fire-TV-Oberfläche (Bild: Amazon)

Ein klarer Rückschritt ist für uns auch, dass der Bereich der kürzlich angesehenen Inhalte auf der Fire-TV-Startseite nicht mehr im sichtbaren Bereich zu finden ist. Eigentlich hätten wir uns gewünscht, dass das Update die lange erwarteten Verbesserungen bei der Merkliste bringen würde. Es gibt keine Filteroptionen und bei einer entsprechend umfangreichen Merkliste wird es schnell unübersichtlich.

Der einzige Lichtblick der neuen Fire-TV-Oberfläche ist für uns die längst überfällige Profilverwaltung. Erst seit dieser Woche gibt es auch Kinderprofile für Fire-TV-Geräte, allerdings werden derzeit noch nicht alle Modelle unterstützt. Der hier getestete Fire TV Stick hat die Funktion bereits und wir waren in unserem Kurztest zu Kids für Fire TV mit der Umsetzung im Wesentlichen zufrieden, auch wenn es Schwächen bei der Nutzung von Prime Video gibt.

Fire TV mit guter Suchfunktion

Die Suchfunktion auf dem Fire TV gefällt uns weiterhin sehr gut. Sie setzt auf eine gute automatische Vervollständigung und zeigt immer eine lange Liste mit Vorschlägen. Wollen wir etwa Inhalte von Star Wars suchen, genügt es, die Buchstaben S und T einzugeben und schon wird das Gesuchte als Vorschlag angezeigt - neben Stirb Langsam, Star Trek und vielen weiteren. Je nach Suchbegriff kann es auch schon ausreichen, nur einen Buchstaben für den richtigen Vorschlag einzugeben. Das ist ungemein praktisch.

Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerungstasten) | HD-Streaminggerät | 2021

Leider ist die Suche nicht mehr so schnell zu erreichen wie bei der alten Oberfläche. Vom Startbildschirm aus braucht es bei der bisherigen Oberfläche nur einen Tastendruck und wir können mit der Sucheingabe beginnen. Bei der neuen Oberfläche sind wir vier Tastendrücke nötig.

Fire TV Stick kann den Fernseher oder die Soundbar steuern

Wie bei vielen anderen Fire-TV-Geräten kann mit der Fernbedienung ein Fernseher, eine Soundbar oder ein AV-Receiver direkt gesteuert werden. Dazu hat sie einen entsprechenden Infrarotsender eingebaut, der passende Infrarotcode der anderen Geräte muss dafür angelernt werden. Das hat bei uns mit einem Samsung-Fernseher und einer Sonos-Soundbar sehr gut funktioniert. Die Einrichtung war sehr bequem.

Noch mehr Komfort bei der Steuerung anderer Geräte liefert Amazons teurerer Fire TV Cube. Der Cube sendet das Infrarotsignal nicht nur von der Fernbedienung, sondern auch aus dem Gerät heraus. Dadurch muss weniger darauf geachtet werden, wie die Fernbedienung gehalten wird. Aber erfreulicherweise müssen wir auch beim Fire TV Stick nicht immer auf eine direkte Sichtverbindung achten und können TV und Co. gut damit steuern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Mit dem richtigen Fire-TV-Modell wird die Fernbedienung noch besserFire TV Stick mit neuer Fernbedienung - Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

OMGle 28. Apr 2021 / Themenstart

Ich hab zwei FullHD-Fernseher, und sehe eigentlich keinen Mehrwert in 4K, bzw. keinen, um...

OMGle 28. Apr 2021 / Themenstart

Die Netflix-Taste erspart dir das Scrollen zur Netflix-App, daher würde ich gerne diese...

SVEN.L.MI 27. Apr 2021 / Themenstart

Wir haben uns den letzten (nicht den hier beschrieben) FireStick 4k zugelegt gehabt...

p h o s m o 22. Apr 2021 / Themenstart

Hallo, ich habe neben aktuellen Geräten auch noch circa zehn alte Sticks, es gibt da ja...

war10ck 21. Apr 2021 / Themenstart

Ich weiß ja nicht warum man für den Zweck noch mehr Power braucht aber schau dir mal das...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /