Abo
  • IT-Karriere:

Fire TV: Silk und Firefox erlauben Videosteuerung mit der Stimme

Für die beiden Fire-TV-Browser Silk und Firefox stehen neuen Versionen bereit. Nach der Aktualisierung kann auf beiden Browsern mit der Stimme die Wiedergabe etwa von Youtube-Videos auf einem Fire TV gesteuert werden. Firefox hat hierbei mehr Funktionen als Amazons Silk-Browser.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neuen Versionen von Silk und Firefox gibt es auch für das aktuelle Fire-TV-Modell.
Die neuen Versionen von Silk und Firefox gibt es auch für das aktuelle Fire-TV-Modell. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Fire-TV-Nutzer können Youtube-Videos künftig bequemer steuern. Für die beiden Fire-TV-Browser Silk und Firefox sind entsprechende Updates erschienen. Bei den Angaben zum Update verschweigt Amazon für den eigenen Silk-Browser zwar die Sprachsteuerung, sie funktioniert aber, Golem.de hat es erfolgreich ausprobiert. Dabei kann die Sprachsteuerung verwendet werden, indem die Sprachtaste auf der Fire-TV-Fernbedienung betätigt wird oder ein mit dem Fire TV verbundener Alexa-Lautsprecher genutzt wird.

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

Mit Amazons eigenem Silk-Browser ist es derzeit nur möglich, die Wiedergabe eines Youtube-Videos anzuhalten oder fortzusetzen. Das Spulen innerhalb eines Videos ist nicht möglich, auch der Titelsprung funktioniert nicht. Deutlich mehr Funktionen zur Sprachsteuerung hat Mozillas Firefox-Browser für Fire TV. Bei diesem sind die neuen Sprachsteuerfunktionen auch in den Neuerungen erwähnt.

So können Fire-TV-Nutzer etwa Youtube-Videos im Firefox-Browser nicht nur auf Zuruf pausieren lassen, sondern auch fortsetzen. Auch das Spulen innerhalb eines Videos ist kein Problem. Mit dem Sprachkommando "von vorne beginnen" wird das erste Stück in einer Wiedergabeliste abgespielt.

  • Bei der Aktualisierung des Firefox-Browsers wird auf die neuen Sprachsteuerfunktionen hingewiesen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Bei der Aktualisierung des Silk-Browsers werden die neuen Sprachsteuerfunktionen nicht genannt. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
Bei der Aktualisierung des Firefox-Browsers wird auf die neuen Sprachsteuerfunktionen hingewiesen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Bei der Steuerung über einen Alexa-Lautsprecher gilt, dass nur die Amazon-eigenen Echo-Lautsprecher in akzeptabler Geschwindigkeit auf Sprachbefehle reagieren. Beim Test der beiden Alexa-Soundbars Beam von Sonos und Command Bar von Polk Audio bemerkte Golem.de, dass diese träger auf Sprachbefehle reagieren als Amazons eigene Echo-Lautsprecher.

Wollen wir die Wiedergabe mit "Alexa, Pause" unterbrechen und geben diesen Befehl einem Nicht-Echo-Gerät, dauert es um die drei Sekunden, bis die Wiedergabe angehalten ist. Das dauert zu lange und ist damit nicht vernünftig nutzbar, sobald Alexa-Lautsprecher verwendet werden, die nicht direkt von Amazon stammen. Die Amazon-eigenen Echo-Lautsprecher reagieren allgemein deutlich schneller. Diese Einschränkungen für Alexa-Lautsprecher von anderen Herstellern gelten auch für die Sprachsteuerung der Videowiedergabe in den beiden Browsern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-80%) 5,99€

TarikVaineTree 29. Aug 2018

Kannte ich trotzdem nicht, danke für den Tipp.

TheCop 27. Aug 2018

Zu 30% versteht mich Alexa nicht wenn ich das "Badlicht" ausschalten will und in ca. 1/3...

Niaxa 27. Aug 2018

Solange Google hier nicht nachbessert, wird das nix. Zudem sind die doch im Streit...

FrankGallagher 27. Aug 2018

Das sie gleichzeitig erschienen sind, hing mit YouTube zusammen. Da die YT App weg...

robinx999 26. Aug 2018

Klar können Behinderte so etwas evtl. auch Nutzen. Die Sparchsteuerung hier kenne ich...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /