Verfügbarkeit und Fazit

Amazon bietet den Fire TV Cube zum Preis von 120 Euro an. Zum Lieferumfang gehören neben der Fernbedienung eine Infrarot-Verlängerung sowie ein Ethernet-Adapter, um das Gerät bei Bedarf über ein Kabel mit dem Internet zu verbinden. Ein HDMI-Kabel liegt dem Gerät nicht bei.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker / Systemadministrator (m/w/d)
    Detlef Hegemann Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH, Bremen
  2. SAP-Applikationsmanager (w/m/d) Logistik- und Instandhaltungsprozesse
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Es ist davon auszugehen, dass der Fire TV Cube in Sonderaktionen über Amazon zu günstigeren Preisen zu bekommen sein wird. In den USA wurde das 120 US-Dollar teure Modell der ersten Generation in besonderen Aktionen für 70 US-Dollar verkauft.

Fazit

Der Fire TV Cube ist das beste Fire-TV-Modell, das Amazon bisher gebaut hat. Es ist sehr komfortabel, darüber Fernseher oder Soundbar direkt zu steuern. Und das gelingt aufgrund der im Cube-Gehäuse verbauten Infrarot-Sender noch besser als mit dem Fire TV Stick 4K.

Der Cube ist das einzige Fire-TV-Modell, das die Sprach-Suchergebnisse wie auf einem Echo Show präsentiert. Wir können in Suchergebnissen blättern und gefundene Inhalte auf Zuruf abspielen. Erfreulicherweise sehen wir auch gleich auf Anhieb, welche der gefundenen Inhalte im Prime-Abo enthalten sind. Bei der Steuerung über die Fernbedienung fehlen diese wichtigen Informationen leider auch auf dem Fire TV Cube.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Fire TV Cube ahmt also viele Funktionen eines Echo Show nach - und unterscheidet sich besonders bei der Sprachsteuerung signifikant von anderen Fire-TV-Geräten, auch wenn diese über einen Alexa-Lautsprecher verbunden sind. Vor allem Timer und Erinnerungen sind viel besser in die Streaming-Welt integriert. Leider werden Videostreams - anders als beim Echo Show - nicht angehalten, sobald das Alexa-Signalwort gesprochen wird. Hier sollte Amazon schleunigst nachbessern, die Nutzung mit Sprachsteuerung wird damit komfortabler. Außerdem sollte es mehr Variationen bei den Befehlen und eine genauere Erkennung geben.

Beim Anschlusskomfort bleibt der Neuling hinter den Möglichkeiten der ersten beiden Fire-TV-Geräte zurück. Aber für uns überwiegen hier eindeutig die Vorteile der gelungenen Gerätesteuerung. Außerdem macht die Sprachsteuerung durch die Echo-Funktionen einen gewaltigen Schritt nach vorne.

Die IR-Steuerung anderer Geräte zusammen mit der Sprachsteuerung auf Zuruf verhilft dem Fire TV Cube im Markt der Video-Streaming-Geräte zu einem Alleinstellungsmerkmal. Damit wird der Cube auch für Smart-TV-Besitzer interessant, die ein schnell reagierendes Smart-TV-System haben wollen, das sich auch optimal mit einem Verstärker oder einer Soundbar kombinieren lässt und über eine sehr gute, wenn auch noch nicht perfekte Sprachsteuerung verfügt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Sprachsteuerung in Streams ist fast perfekt
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


berritorre 05. Nov 2019

Man könnte z.B. auch mal was von einem USB-Stick oder einer USB-Festplatte anschauen. Das...

TrollNo1 04. Nov 2019

Es ist ja nicht nur das eine Feature, was im anderen Artikel steht. Von daher passt das...

Andi K. 03. Nov 2019

Meine Alexa gibt einen Ton ab, wenn Sie ihr Befehlswort gehört bzw. Verstanden hat. Wenn...

john.cord 31. Okt 2019

Der Cube lässt sich nicht mit einem Harmony Hub per Bluetooth koppeln? Bitte diesen Punkt...

gol 31. Okt 2019

Wenn man weiter über den Bildschirm scrollt, dann ist man nach Stunden heiser, bis man...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /