Abo
  • IT-Karriere:

Fire TV: Amazon bringt Downloader-App wieder zurück

Erst kam der Rausschmiss, dann die Wiederaufnahme: Amazon hat die Downloader-App wieder freigegeben. Sie ist wieder über den App-Shop verfügbar. Damit wird das Sideloading von Apps auf einem Fire TV vereinfacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Downloader-App vereinfacht das Sideloading von Apps.
Downloader-App vereinfacht das Sideloading von Apps. (Bild: Entwickler der Downloader-App)

Die Hintergründe sind weiterhin unklar. Amazon hat für ein paar Tage die Downloader-App aus dem eigenen App-Shop entfernt. Vorerst ist sie erst einmal wieder verfügbar. Amazon habe bisher die Fragen des Entwicklers zu den Hintergründen nicht beantwortet, heißt es in dem Bericht auf dem Fire-TV-Blog AFTVnews. Der Entwickler der App ist auch Autor für das Blog und berichtet darauf über die jüngsten Vorkommnisse.

Bequeme Installation von Sideloading-Apps

Stellenmarkt
  1. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Mit der Downloader App wird das Installieren von Sideloading-Apps möglichst einfach gemacht. Sideloading beschreibt die Möglichkeit, auf einem Fire-TV-Gerät eine App zu installieren, ohne dafür den Amazon-eigenen App-Shop zu verwenden. Wenn die Downloader-App aus Amazons App-Shop vom Fire TV installiert wurde, können Anwender darüber beliebige APK-Dateien herunterladen und installieren.

In der App braucht nur der Download-Pfad für die App eingegeben zu werden, die auf einem Fire-TV-Gerät installiert werden soll. Damit kann etwa die beliebte App Kodi auf dem Fire TV installiert werden, obwohl Amazon Kodi in seinem App-Shop nicht gestattet. Nachdem der Download abgeschlossen ist, erfolgt die Installation der App. Normalerweise ist die Installation von Sideloading-Apps etwas mühsamer.

Funktion in Downloader-App nicht so ungewöhnlich

Eine ähnliche Funktion steckt auch in den Dateimanagern ES File Explorer oder File Commander. In beiden Apps muss der Anwender aber erst die Funktion finden, um Dateien herunterladen und darüber installieren zu können. Hier macht es die Downloader-App dem Nutzer etwas einfacher.

Die Downloader-App kam Mitte November 2016 in Amazons App-Shop und wurde dann Anfang Dezember 2016 für einige Tage von Amazon gesperrt. Als Grund dafür hat Amazon dem Entwickler später genannt, dass die App die Bereitstellung illegaler Inhalte unterstützt. Die App wird von Anwendern besonders für die Installation von Kodi verwendet, das wurde in den Bewertungen der Nutzer erwähnt.

Der App-Entwickler vermutet, dass die Downloader-App wegen der Verbindung zu Kodi erst einmal entfernt und nochmals geprüft wurde. Dabei fiel Amazon dann wohl auf, dass die App die Installation von Kodi ermögliche, aber sonst nichts mit Kodi zu tun hat. Der Entwickler wollte von Amazon wissen, ob der Status der Downloader-App nun bestehen bleibt, hat aber nach eigener Aussage bislang keine Antwort erhalten.

Daher werde der Entwickler seine weitere Arbeit an der App zunächst pausieren und abwarten, was Amazon antwortet. Er möchte die App ungern um neue Funktionen ergänzen, die dann dafür sorgen, dass die App wieder entfernt wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 192,99€ (Bestpreis!)
  2. 149,90€
  3. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...

Test_The_Rest 06. Dez 2016

Ich habe die Apps, die ich auf den Fire Geräten benötige, auf einer Netzwerkfreigabe...

M.P. 06. Dez 2016

Agile Restriktionspolitik: Man startet einen Versuchsballon - folgt ein Shitstorm, wird...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /